Geht Druss de Guez heute glatt?

Er hatte wirklich Pech in letzter Zeit, dieser (1) Druss de Guez – dabei kann er so viel laufen. Am Samstag, 1. Februar, tritt der Bazire-Schützling aber dennoch als Favorit in der Quinté+ in Vincennes an und kann sich für so manches Malheur schadlos halten. Im dritten Rennen um 15.15 Uhr ist es soweit. Die Renndistanz beträgt 2.850 Meter auf der großen Piste, das Rennen wird aus den Bändern gestartet.

Der Sieg beim vorletzten Start war super, doch dann hagelte es für (1) Druss de Guez wieder eine Disqualifikation. Bazire nimmt den Fehler auf seine Kappe: „Er wäre Dritter geworden. Ich wollte mehr, und das war zu viel.“ Seitdem habe der Siebenjährige sehr gut in Grosbois gearbeitet und sollte heute um die ersten Plätze kämpfen, glaubt JBM: „Wenn er keinen Blödsinn macht“, schränkt er ein. Der Siebenjährige könne sowohl von der Spitze aus das Rennen dominieren als auch aus dem Feld heraus gefahren werden.

Falls ihm doch ein Fehler unterlaufen sollte, bleibt (10) Dexter Chatho im Spiel. Der Bigeon-Schützling feierte zwei mehr als gefällige Siege und will heute Seriensieger werden. Christian Bigeon findet es nicht ideal, dass er 25 Meter geben muss, traut ihm aber dennoch einen Spitzenplatz zu.

Aus dem Quartier von (7) Cabernet hört man, dass der Wallach sehr gut drauf ist. Die Verpflichtung von Eric Raffin für den Achtjährigen spricht eine deutliche Sprache. Raffin gelingt zurzeit beinahe alles, so dass wir dieses Duo prominent erwarten. (8) Carré Noir ist ebenfalls ein Muss. Der Wallach hätte laut seinem Quartier zuletzt gewonnen, wenn er nicht zum Schluss stark nach rechts gezogen hätte. Der Achtjährige kann hier auch als Sieger vom Platz gehen. (13) Citizen Kane hat gezeigt, dass er in Form ist und sollte von Björn Goop profitieren.

Auf den Schein muss ferner (4) Dream, der bei passendem Rennverlauf weit sein kann. (5) Dino du Riler ist weit besser, als es sein aktueller Formenspiegel aussagt. Das gilt auch für (16) Cyriel d’Atom, der mit Franck Nivard ein Muss ist. (3) Bosco de Goutier hat ein Amateurfahren gewonnen, allerdings mit leichterer Besetzung und in mittelmäßiger Zeit. (12) Bora Bora Jiel sollte man vorsichtshalber mitnehmen, auch, wenn die Stute nicht gerade einfach ist und durch Zuverlässigkeit glänzt.

Tipp Quinté+:

Druss de Guez (1) – Dexter Chatho (10) – Cabernet (7) – Carré Noir (8) – Citizen Kane (13)

Tipps Vincennes:

Havana d’Aurcy (13) – Havanaise (11) – Héroine Darling (8) – Hora Béjy (12)

Helgafell (7) – Hooker Berry (5) – Heaven’s Pride (6) – Heartbreaker One (4)

Druss de Guez (1) – Dexter Chatho (10) – Cabernet (7) – Carré Noir (8) – Citizen Kane (13)

Etoilée Vrie (3) – Eclipse d’Auvrecy (10) – Escampette (5) – Edena Bella (9)

Garibaldi (7) – Golden Renka (4) – Girolamo (1) – Go On Boy (5)

Flower Ball (8) – Feria Dibah (10) – Flora Venesi (5) – Fidelity (11)

Folie Mix (10) – First Princess (4) – Fervente (6) – Féodale (5)

Gatsby (12) – Goeland d’Haufor (9) – Geoffrey d’Am (7) – Gallant de Celland (2)

Gina de Froulay (13) – Galloway (3) – Go To de Houelle (1) – Goforme de Houelle (14)

zum Renntag

Tipps Mauquenchy:

Fusée du Mouchel (16) – Flash de Bucy (2) – Frenchy de Cigne (1) – Fleuron (12)

Ecu du Vivier (13) – Eden Gédé (6) – Edène de Bellande (8) – Elixir de Lara (1)

Envoûtante de Kacy (18) – French Man (12) – Elégant Castelets (7) – Enzo River (17)

Féminine (14) – Fétiche du Houlme (1) – Fly des Landes (12) – Forein Jenilou (15)

Golden du Bourg (16) –  Geting (15) – Grand River (10) – Grizzly Peal (11)

Gina Volo (11) – Guinness des Prés (12) – Girolata Quick (2) – Galaxie Djalmats (5)

Heagle Cash (7) – Harold Bergil (4) – Harmonist (6) – Hélios Vert (2)

Divine Monceau (7) – Be Bop (9) – Cagnoise d’Agon (11) – Cool Fast (13)

zum Renntag