Hibiscus de Latom: Der Trainer ist sehr zuversichtlich

Cabourg, Freitag, 28. Juli 2023. Wer mit einem größeren Gewinn in Trabrennsport-Wochenende starten möchte, der sollte sich mit der Quinté+ am Freitagabend in Cabourg beschäftigen. Der Prix Henri Ballière ist eine ziemlich offene Kiste und könnte allein schon deshalb sehr lukrativ sein. Die Chancen lauern im ersten Band. Geht (8) Hibiscus de Latom glatt, so könnte David Thomain heute auf die Siegerparade gehen. Ein Selbstläufer ist der Volltreffer des First de Retz-Sohnes aber nicht, so dass man auch noch einige andere Pferde in der Siegzeilen haben sollte.

Sein Trainer Arnaud-Gilles Maillard verrät über (8) Hibiscus de Latom, dass er in Vire noch Reserven im Tank hatte, als er ansprang. „Er ist sehr gut in Schwung und hat in Amiens gefällig gewonnen. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich sehr zuversichtlich bin.“

Falls er scheitert, gehen wir mit (3) Hurlevent. Der super-zuverlässige Siebenjährige befindet sich zurzeit in Höchstform und ist Gabriele Gelormini anvertraut. Dieses Duo ist hier unser Geheimtipp. Auch (5) Hartford kann nach Vorbereitungsrennen hier ganz vorne aufgeschlagen. (7) Hit de Jobi gewann Anfang des Jahres sogar in Vincennes.

Ebenfalls ein Muster an Zuverlässigkeit ist (6) Hukita, die auf keiner Rechnung fehlen darf. (1) Hadès de l’Iton kündigte sich erneut an und sollte wie (10) Hemera und (13) Frozen Queen hier Platzgeldchancen haben. Das Klassepferd im Rennen ist (14) Hélios Si, zuletzt auf Gras unterwegs, allerdings bleiben heute leider die Eisen dran und ein Sieg ist deshalb eher unwahrscheinlich.