V75 in Umaker am Samstag, 14. Mai 2022

 

V75-1

Die einleitende Pr√ľfung der V75-Veranstaltung √ľber 1600 Meter ist mit vielen starken Pferden besetzt. Erneut kommt der zweifache Start-Ziel-Sieger Castor The Star mit einer Top-Ausgangslage an den Start, denn er besitzt gute Beginner-Qualit√§ten. Damit sollte sich der Hengst voraussichtlich die Spitze sichern und ist nach den letzten Eindr√ľcken das zu schlagende Pferd. L√§uferisch ist Fabulous Pellini eine richtig gute Stute. Die zwei Saisonerfolge nach einer halbj√§hrigen Pause gelangen der Ready Cash-Tochter von weit hinten angesetzt in starker Haltung durch √§u√üere Spuren. Allerdings hat die F√ľnfj√§hrige nach dem Doppelschlag wieder 2 ¬Ĺ Monate pausiert, was nat√ľrlich zu denken gibt. Devils Tongue ist ein unverbrauchtes Erfolgspferd von Sandra Eriksson, das schon sieben Rennen gewinnen konnte. Nach einer etwas schw√§cheren Vorstellung als Favorit aus einer Pause heraus zeigte sich der Vierj√§hrige beim zweiten Start enorm verbessert und stiefelte aus der Todesspur zu einem leichten Sieg. Twigs Got U. ist ein normaler Beginner, der sich zuletzt auf der Mitteldistanz bald die Spitze sicherte und den siegverw√∂hnten Magnificent Tooma hinter sich lassen konnte; dies ist auf jeden Fall ein kleines Ausrufezeichen. S. G. Flying Diaval wurde meistens in B√§nderstartpr√ľfungen eingesetzt, wo er zwar oftmals nicht gut wegkam, sich aber mit starken Schlussakkorden in Szene setzen konnte. Am 18. M√§rz sprang der Wallach mit der ‚Äě5‚Äú abgehend bei einem Autostart √ľber die Kurzstrecke kurz nach dem Start, zeigte aber als Dritter eine beachtliche Leistung. A Knight‚Äės Victory ist eine absolut speedstarke Stute, die fast immer verdeckt eingesetzt wird und dadurch oftmals keine freie Ausfahrt findet. Bei den letzten zwei Erfolgen passte jedoch alles, und die Achtj√§hrige konnte jeweils √ľberlegen punkten. Baby Boy kam neulich mit einem Blitzstart von ganz au√üen sofort hinter den Leader Velten Red Red Red und legte damit den Grundstein f√ľr den dritten Rang in einer Steherpartie. F√ľr einen Sieg w√§re eine √§hnliche Taktik vonn√∂ten. Nach zwei fehlerhaften Auftritten gewann Geronimo AM auf der Langstrecke nahezu Start-Ziel. Am 15. Januar konnte man auf der Kurzstrecke No Limit Express bereits hinter sich lassen, was auch heute wieder nicht ganz unwahrscheinlich ist: Der Readly-Express-Sohn, der neulich in der letzten Gegenseite in der Todesspur sprang, trifft es hier n√§mlich mit der Nummer 8 sehr undankbar an. Anna Montana zeigte sich beim zweiten Jahresstart gesteigert und verlor nur durch Wimpernschlag. Die Stute besitzt einen guten Schlussakkord und w√ľrde aus einem temporeichen Rennen wohl ihren Vorteil ziehen. V√§sterboFlashDance kommt aus einer rund viermonatigen Pause. Er war im Vorjahr distanzunabh√§ngig und zeigte schon tolle Leistungen. Prometheus wurde im Vorjahr im Pit-Pan-Rennen in Hamburg starker Dritter. Der Trixton-Sohn musste im Sommer lange pausieren, meldete sich im Winter kurz zur√ľck, um dann erneut auszusetzen. Er gewann zur Freude seines Fahrers dann den zweiten Saisonstart; in dieser stark besetzten Pr√ľfung hat er es als schw√§cherer Beginner allerdings schwer.

 

V75-2

Bara Mahara gewann vier der letzten f√ľnf Auftritte, zuletzt sogar mit der ‚Äě15‚Äú abgehend und demzufolge auch mit einem √§u√üerst aufw√§ndigen Verlauf. Der Wallach wird etwas au√üergew√∂hnlich im Longshaft-Sulky gestartet, scheint daher nicht ganz unkompliziert. Dies zeigte sich auch beim vorletzten Start, als er mit einer Galoppade begann. Auch Firefoot ist ein √§u√üerst laufgewaltiger Wallach, der fast noch ein wenig besser gef√§llt als Bara Mahara. Der F√ľnfj√§hrige begann seine Rennlaufbahn mit zwei B√§nderstarts, die er allerdings am Start mit Dauergaloppaden total versemmelte. Demzufolge wurde er danach nur noch hinterm Auto gestartet. Auch Ferox Brick verpatzte die letzte B√§nderstartpr√ľfung am Start. Bei seinen zwei Erfolgen zeigte der Orlando Vici-Sohn, dass er vom Rennverlauf v√∂llig unabh√§ngig ist; dazu scheint sein Potenzial glattgehend noch lange nicht ausgesch√∂pft zu sein. Behind Lord macht einen sicheren Eindruck. Die letzten zwei Siege gelangen aus der Springspur, von der der Vierj√§hrige auch heute abgeht. Bosse Bee war lange Zeit nicht zum Traben zu bewegen. Vor seiner rund dreimonatigen Auszeit platzte dann der Knoten. Der Wallach kam auf Schneebahnen zu zwei sch√∂nen Erfolgen und einem Ehrenplatz. Mizai war in einem Vorlauf zum K√∂nig Gustav-Pokal √ľberfordert, √ľberzeugte aber zuvor in seiner Klasse. Am 27. M√§rz landete der Vierj√§hrige unter anderem vor V√§sterbo Victorius, der letztens von Behind Lord nicht so weit geschlagen war. Nils Zonett konnte in einer stark besetzten V75-Pr√ľfung als Dritter √ľberzeugen und meldet auch hier Anspr√ľche auf die besseren Pl√§tze an. Bunch of Budgies braucht verdeckte L√§ufe, um zu √ľberzeugen – dies gelang ihm letztens auf der Kurzstrecke. Dream Sensation verschwand mit einem sch√∂nen Sieg in eine l√§ngere Winterpause. Zuletzt sprang der Wallach am Start, nachdem man beim ersten Start nach der Auszeit noch nicht auf Einhundert war. Mellby Java ist ein antrittsstarker Hengst, der seine besten Leistungen auf der kurzen Distanz abrufen kann – demzufolge hat der Vierj√§hrige es hier sehr schwer.

 

V75-3

Der Eliteloppet-Sieger 2021 Don Fanucci Zet wird von seinem Quartier f√ľr seine Titelverteidigung vorbereitet. Nach seinem verpatzten Auftritt im Prix de Bourgogne bekam er eine dreimonatige Pause verordnet. Den ersten Start l√∂ste der Sechsj√§hrige dann ‚Äď genau wie hier mit der ‚Äě1‚Äú – im Spaziergang Start-Ziel. Vor rund einem Jahr gewann man die Generalprobe zum Eliteloppet auch in Umaker: Die Zeichen stehen also voll und ganz auf Sieg. Diamanten hatte neulich in einer stark besetzten Meilenpartie keine Chance, rieb sich zuvor an der F√ľhrung etwas auf. Hier k√∂nnte sich der starke Beginner hinter Don Fanucci Zet ein Rennen f√ľr den Ehrenplatz zurechtlegen. Dass er dem Favoriten am Ende gef√§hrlich werden kann, wagen wir zu bezweifeln. Selmer I. H. profitierte im Winter bei den Golddivisions-Siegen von den etwas schw√§cher besetzten Feldern. Der Love You-Sohn ist aber Umaker-erprobt und sollte hier um die besseren Gelder k√§mpfen. Makethemark hatte 2019 sein letztes richtig starkes Jahr. Im vorigen Jahr kam der mittlerweile Neunj√§hrige bei seinen wenigen Starts kaum in Schwung. Man versucht in dieser Saison nochmal einen Neuanfang. Antonio Trot und Esprit Sisu sind in diesen Pr√ľfungen bestens bew√§hrt, und an einem guten Tag sind sie nicht zu untersch√§tzen; ein Sieg von einem der beiden w√§re jedoch trotzdem eine kleine Sensation.

 

V75-4

Bugatti Miles √ľberflog im Einlauf beim Saisondeb√ľt von ganz hinten die gesamte Konkurrenz und setzte damit ein Ausrufezeichen. Der Sechsj√§hrige ist allerdings nur ein normaler Beginner, der sich seine Rennen selbst erarbeiten muss – somit ist er wohl nicht ganz unschlagbar. Readly Lavec lief auf der kurzen Distanz mit der ‚Äě8‚Äú abgehend aus der Todesspur ein Riesenrennen und k√§mpfte bis zur Linie um den Sieg. √úberhaupt ist der F√ľnfj√§hrige als √ľberaus hart einzustufen. Heute passt wieder einmal die Ausgangslage. Strong Heartbeat meldete sich nach √ľberlanger Pause mit einem tollen Doppelschlag zur√ľck. Bei den letzten drei Auftritten zeigte der Maharajah-Sohn im Schlussbogen Schw√§chen, es scheint momentan ein wenig der Wurm drin. Condior zeigte sich beim zweiten Start nach seiner Auszeit verbessert: Der Wallach eroberte sich aufw√§ndig die Spitze und war bis Mitte der Endgeraden vorne. Heute k√∂nnte der schnelle Beginner die Spitze einfacher bekommen und damit l√§nger vorne bleiben. Shapes kam in einer schnellen Meilenpartie in der Endgeraden von hinten aus kaum vorw√§rts. Das wollen wir nicht √ľberbewerten, denn die Form zuvor war sehr gut. Hier k√∂nnte Shapes hinter Condior nach dem Start gleich in Schlagdistanz sein. Just A Flirt kommt mit vier Siegen bei den letzten f√ľnf Auftritten aus Finnland angereist. Der Siebenj√§hrige trifft es heute wohl weitaus anspruchsvoller an, und auch die Ausgangslage ist nicht so gut. Ellis Pride wusste vor allem beim vorletzten Start zu gefallen, als man aus der Deckung hinter Borups Tornado zum Ehrenplatz flog. Der Run aus der Todesspur war zuletzt ein wenig zu viel. Perpetuate konnte in dem Rennen, welches Bugatti Miles gewann, am Ende als gut Gewetteter keine B√§ume ausrei√üen, obwohl sein Rennverlauf alles andere als schlecht war. Der F√ľnfj√§hrige wird auch dieses Rennen hier wieder von hinten ansetzen m√ľssen ‚Äď er braucht also eine deutliche Steigerung. Mellby Hoffa zeigt die besten Leistungen auf der Kurzstrecke. Auf der Mitteldistanz brach man nach langer F√ľhrung am 18. Februar ganz ein. Eskimo Brother entt√§uschte als Favorit nach langer F√ľhrung in einer deutlich einfacheren Partie. Walter pa G. und Just Celebration konnten im Alltagssport durchaus beachtliche Erfolge erzielen – Ausgangslange und die starke Konkurrenz sprechen hier aber deutlich gegen einen Triumph.

V75-5

Innerhalb seines starken Jahrgangs konnte sich Mister Hercules gut behaupten. Im Preis der UET wurde der Trixton-Sohn im Vorjahr hinter Galgary Games und Hirondelle Sibey fantastischer Dritter. In dieses Rennjahr meldete sich der F√ľnfj√§hrige mit zwei Siegen zur√ľck, und vor allem der letzte Triumph war vollauf √ľberzeugend. Die meisten Teilnehmer konnte er in der Vergangenheit schon hinter sich lassen. Die zweite Reihe macht die Partie dennoch nicht zur gem√§hten Wiese. Rome Pays Off nahm sein Jahresdeb√ľt mit einem Fehler auf, zeigte beim vierten Rang dennoch ein ordentliches Laufen. In einem gut besetzten Rennen letztens wurde man bis ans Ende des Feldes zur√ľckgeschoben, zeigte dann aber eine sch√∂ne Schlussleistung. Hier k√∂nnte der Muscle Hill-Sohn das Rennen tats√§chlich einmal von vorne aufnehmen. Maesteraemon sprintete letztens deutlich hinter Mister Hercules vom Ende des Feldes auf den Ehrenplatz; √ľberhaupt war er im Vorjahr vom heutigen Favoriten schon mehrmals bezwungen. Dennoch k√∂nnte aufgrund der Ausgangslage vielleicht diesmal eine Formumkehr stattfinden ‚Äď ganz so schlecht waren seine Leistungen insgesamt n√§mlich nicht. Kurri Jari Boko wurde in Finnland in Form gehalten. F√ľr ihn spricht zwar sein Pilot Bj√∂rn Goop, dagegen aber sein Startplatz 9: Er wird sein Lieblingsrennen von der Spitze hier nicht bekommen. Dollar Doc war beim vorletzten Start zu weit hinten, um sich besser in Erscheinung bringen zu k√∂nnen, danach wusste man aber nach passendem Verlauf hinter einem starken Sieger zu gefallen. Am 7. November war der Ready Cash-Sohn schon gegen Mister Hercules angetreten und war als Dritter nur einen Platz hinter ihm und dabei auch nicht weit zur√ľck. Hector Sisu scheiterte am siegverw√∂hnten Swagger nur, weil er den schlechteren Rennverlauf hatte. Seine halbj√§hrige Auszeit hat der Zola-Boko-Sohn also gut genutzt. Hier geht‚Äôs wohl um ein Platzgeld. Axel Ruda und G. K. Justus waren neulich nicht weit voneinander entfernt. Insgesamt sind beide gut in Schuss, aber f√ľr ein vorderes Platzgeld w√§ren wohl andere Ausgangslagen erforderlich. Nikita Sunrise erf√§hrt hier eine deutliche fahrerische Aufwertung und sollte f√ľr den dritten Rang nicht ganz unber√ľcksichtigt bleiben, denn der Ehrenplatz im Halbfinale der Breeders Crown am 24. Oktober war gut genug. Die mit einem durchwachsen Formenspiegel antretende Philomenia hat noch niemals so gute Gegner gesehen.

 

V75-6

Wieder einmal eine √§u√üerst offene Stutenpartie aus zwei B√§ndern, die sehr viel Raum f√ľr Spekulationen l√§sst. Staro Onyourmarks stie√ü mit ihrem Sieg am 14. April als ellenlange Au√üenseiterin den Bock um. In einer √§hnlichen Partie wie heute gelang der Maharajah-Tochter ebenfalls ein Au√üenseitersieg; die F√ľnfj√§hrige stand eine langgezogene Schlussattacke bis zum Pfosten blendend durch. Heute wird man sie nicht mehr untersch√§tzen. Black Magic Eyes und Impala AM spielten im Vorjahr eine ordentliche Rolle im Jahrgang. Beide waren in den Vorl√§ufen zum K√∂nigin Silvia-Pokal unterwegs, wo sie den Endlauf nur knapp verfehlten. Beide Stuten besitzen gute Klasse, m√ľssen jedoch erst mal die Zulage gutmachen. Ies Juwel k√ľndigte sich beim Jahresdeb√ľt hinter der guten Margareta Tooma als Zweite an. Im Vorjahr wurde man in einer √§hnlichen Partie mit Zulage nach Startfehler noch starke Vierte. Miss Irma k√§mpfte im Jahrgang mit, spielte dabei eher eine untergeordnete Rolle. Die Vierj√§hrige ist sehr ehrlich, f√ľr den Sieg wird‚Äôs jedoch wohl zu schwer werden. Krakas schlug letztens Zante Grif mit knackigem Speed. Die Sechsj√§hrige wurde 2022 nur √ľber die Kurzstrecke eingesetzt, aber sie kann auch √ľber die langen Kanten bestehen. Ein vierter Rang aus der Todesspur beim letzten Start 2021 kann als Empfehlung gewertet werden. La Norna gewann neulich aus der Todesspur, davor im Speed. Ein Pferd, welches unserem Rotstift zum Opfer f√§llt, sieht anders aus. Aus dem zweiten Band kann man einzig Liquify‚Äėem vernachl√§ssigen – sie war beim sechsten Rang schon deutlich von der hier ebenfalls startenden Succession entfernt. Diese musste sich neulich nach langer F√ľhrung der gr√∂√üten Au√üenseiterin im Feld geschlagen geben. Sie startet hier in der Hand von √Ėrjan Kihlstr√∂m aus dem ersten Band ‚Äď allerdings mit einer etwas undankbaren Nummer. Conrads Anette und Gumman Sisu sind starke Beginnerinnen, die hier ihren Vorteil aus der Springspur ziehen k√∂nnen, wobei wir Gumman Sisu eher als Kurzstrecklerin sehen. Special Topmodel tritt wahnsinnig gut ein. Die Vierj√§hrige lie√ü letztens den Sieger ziehen, um am Ende hoffnungslos hinter ihm festzusitzen. Cute and Charming und Katrine Hill gewannen zwei leichtere Partien Start-Ziel. Beide sind aber gut in Form – ebenso wie Isla Nga Hari, die mit identischer Ausgangslage am 2. April als Zweite nicht weit hinter Digital Class endete, welche hier sicherlich zu den Favoriten geh√∂ren w√ľrde.

 

V75-7

Amalencius B. B. musste zuletzt von ganz hinten beim Schlussangriff zu weite Spuren in Kauf nehmen. Demzufolge brach √Ėrjan Kihlstr√∂m seine kr√§ftezehrende Attacke im Schlussbogen ab, um den Wallach nur noch austrudeln zu lassen. Der Amaru-Boko-Sohn konnte mit der ‚Äě1‚Äú in der Vergangenheit schon die Spitze √ľbernehmen, allerdings startete man mit dieser Nummer auch schon im Galopp. Der besonders im Vorjahr als diffizil aufgefallene Wallach steht l√§uferisch auf der Langstrecke wohl etwas heraus. Sollte er an der Nummer scheitern, ist die Partie recht offen. Huddlestone ist antrittsstark und sehr trabsicher. Auf der Langstrecke konnte der Brad de Veluwe-Sohn auch schon gewinnen, allerdings ben√∂tigte er dazu ruhige Teilst√ľcke. Hier geht es schon am Start zur Sache, denn Gardner Shaw beginnt h√∂llisch schnell. Beim Saisondeb√ľt war man Start-Ziel auf der kurzen Distanz nicht anzutasten. Am 16. Oktober rettete sich der sich der Ready Cash-Sohn auf der Steherdistanz als Zweiter √ľber die Linie. Xanthis Coktail hat – wenn das Rennen passt – so gut wie immer etwas zu verkaufen. Das reicht f√ľr den distanzunabh√§ngigen Wallach auch ab und an mal zum Sieg. Dwayne Zet blieb bei seinen zwei Jahresstarts unter den Erwartungen; im Vorjahr war der Sechsj√§hrige allerdings gut unterwegs. Mit 18 Lebens-Erfolgen ist Swagger eine Siegmaschine, wobei viele der Erfolge Start-Ziel herausgelaufen waren. Auf der Langstrecke musste er am 11. April als Top-Favorit einen schweren Verlauf wegstecken und bekam dann in der Endgeraden (noch an zweiter Stelle liegend) Probleme mit dem Gel√§uf. Leave Your Sox on nutzte dadurch die Gunst der Stunde und sprintete auf den Ehrenrang. Digital Dominance wird so gut wie immer auf der l√§ngeren Strecke eingesetzt; der Wallach zeigt dabei st√§ndig erstklassige Vorstellungen, und zuletzt war er in einem hochdotierten Rennen starker Dritter, nachdem er sich das komplette Rennen an Moni Viking orientiert hatte. One Kind of Art kam in jenem Match bereits eingangs der ersten Kurve heftig von den Beinen. Die Leistungen zuvor lassen Raum f√ľr Spekulationen. Kalashnikov mag l√§ngere Distanzen. Der Dauerl√§ufer wird die Partie aber wohl erstmal von ganz hinten in Angriff nehmen m√ľssen. Dizzy River profitierte zuletzt von einem optimalen Rennen ‚Äď hier w√§re schon ein dritter Rang eine gro√üe √úberraschung. The Bald Eagle liefert auf der kurzen Distanz so gut wie immer starke Leistungen; auf der Mitteldistanz ist der Bold Eagle

Jetzt Anteile sichern