Renntag Extra – Die Rennbahnen präsentieren ihre Wette des Tages

Mittwochs-Renntag im Gelsentrab-Park unter anderem mit V4-Wette mit 4.444 Euro-Garantie

Nur sechs Tage nach dem ersten Juli-Renntag steht am kommenden Mittwoch bereits die nächste Veranstaltung im Gelsentrab-Park auf dem Programm. Sechs Prüfungen werden ab 11:20 Uhr auf dem 1.200 Meter-Oval ausgetragen, von denen die Rennen 3 bis 6 mit dem PMU-Label ausgestattet sind und auch in Frankreich übertragen und von dort aus bewettet werden können.

Exakt diese vier PMU-Rennen bilden am Mittwoch auch das Grundgerüst der V4-Wette, die wie immer mit einem Grundeinsatz von 1 Euro gespielt werden kann und mit einer Garantieauszahlung von 4.444 Euro ausgestattet ist. Lediglich dreimal 8 Pferde, sowie eine Prüfung mit 10 Teilnehmern laden förmlich zum Mitspielen ein, was sich auch die Jungs von der WETTSTAR-Teamwette ganz sicher auf ihre Fahne geschrieben haben werden.

Zum Abschluss wird auch in der einzig möglichen Viererwette des Renntags eine Mindestauszahlung garantiert. 3.333 Euro stehen als Garantiebetrag über dem 6.Rennen, in dem der ultrabeständige und zudem aus einem absoluten Formquartier hervorgehende 608 Orlando Attack (Jochen Holzschuh) das gegebene Einsatzpferd sein sollte.

Eine V3-Wette, die gleich in den ersten drei Rennen der Karte angeboten wird, rundet das Wettangebot ab.

Der nächste Renntag im „Park“ findet bereits am kommenden Sonntag statt.

Gelsentrab wünscht allen Aktiven, Besuchern und Zuschauern einen angenehmen und erfolgreichen Renntag!

Warm-up vor dem Derby-Meeting 2024!

Am ungewohnten Samstag-Termin starten wir bereits um 11:10 Uhr mit einem Sechs-Rennen-Programm!

Im Mittelpunkt steht eine V5-Wette mit 6.666 Euro Garantie. Der Grundeinsatz beträgt 0,50 Euro.

Wir haben weitere Garantien und Jackpots im Angebot wie folgt:

1. Rennen – Platzwetten-Garantie 3.000 Euro!
3. Rennen – Sieg-Jackpot 2.000 Euro!
4. Rennen – Viererwetten-Garantie 5.000 Euro!
5. Rennen – Daily Double-Garantie 2.000 Euro!
6. Rennen – Sieg-Jackpot 2.000 Euro!

Bald geht es los – das Derby-Meeting 2024 – Gesamtgarantien in Höhe von mindestens 550.000 Euro, und es werden Jackpots in Höhe von mindestens 100.000 Euro ausgespielt. Am 3. und 4. August sowie am 15. – 18. August auf der Trabrennbahn Mariendorf!

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Wette des Tages: Die V5 aus Straubing

Die V5 in Straubing ist vor allem eines: Eine ziemlich offene Kiste. Daher lohnt sich eine Wette, denn die Quote könnte lukrativ sein. Wir werfen einen Blick darauf.

Im ersten Rennen braucht es Flash Gordon in der Siegzeile. Marcus Gramüller sagte im Wettstar-Interview, dass der Straubing-Spezialist seine beste Chance an diesem Renntag sei. Wer sich absichern möchte, der nimmt noch Casino Royal und Breeding of Hanke mit.

Im zweiten Rennen braucht es nur zwei Pferde, und das sind Ocean Eyes und Perseval – die beiden gutklassigen Wallache sollten das Rennen unter sich ausmachen. Dafür benötigt man im dritten Rennen gleich mehrere Pferde, da die Pferde mit größter Klasse Princess und Larry Leisure aus zweiter Reihe hoffen müssen, nicht im Verkehr steckenzubleiben. Besser hat es da Nobel Steel entwischt. Marcus Gramüller wird Lisa Sophie Zimmer bitten, beherzt loszufahren, um das Rennen gewinnen zu können, allerdings ist auch Speedy Ela Su sehr startschnell – er kann sich ebenso das Kommando sichern. Gibt es sogar einen Überraschungssieger? Snooze könnte hier mitmischen, der zuletzt nicht glatt um den Kurs kam.

Keine Blöße sollte sich danach Desiderio geben, der sich mit Dr. Marie Lindinger blendend versteht. Mutige können ihn stellen. Sicherheitsfanatiker nehmen den in Wien überzeugenden Happy Jack und den laufstarke Lennarth mit auf den Schein.

Geht DJ Masi erneut glatt, so kann er zum zweiten Mal Lumina Venus düpieren. Marcus Gramüller fürchtet sich ein wenig vor Lots of Love, der in Daglfing eine stramme Zeit marschierte. Wir glauben dennoch fest an einen Sieg des Vertreters des Team Lila, der beim letzten Straubing-Renntag einen wirklich feinen Eindruck vermittelt hat.

Gelsenkirchen: 7 Rennen am Donnerstag

Es ist wieder soweit! Nach exakt drei Wochen schöpferischer Pause wird am Donnerstag wieder im Gelsentrab-Park getrabt. Sieben Prüfungen stehen ab 11:50 Uhr auf der Tageskarte, wobei die ersten vier Rennen als PMU-Rennen auch in Frankreich verfolgt und selbstverständlich auch von dort aus bewettet werden können.

Mit dem Start des 2. Rennens beginnt die V4-Wette, die mit einer Garantieauszahlung von 4.444 Euro versehen ist. Abgesehen von diesem mittlerweile obligatorischen Wettangebot für die V4-Wetter, zu denen ganz gewiss auch wieder die Jungs von der WETTSTAR-Teamwette gehören werden, wird diesmal auch der sportliche Aspekt dieser vier Rennen von ganz besonderem Interesse sein. Mit 309 Brothers in Arms (Michael Nimczyk) stellt der deutsche Championats-Stall nämlich seine spektakuläre Neuerscheinung vor, die erst vor wenigen Wochen aus Frankreich importiert wurde und hinsichtlich des Anfang August beginnenden deutschen Traberderbys proben wird. Dabei bekommt es Michael Nimczyks Derby-Hoffnung unter anderem mit dem „Adbell“-Dritten 304 Daniel Hazelaar (Dion Tesselaar) zu tun, der ebenfalls für Berlin vorgesehen ist. Da auch in den anderen drei V4-relevanten Rennen potenzielle Derbystarter an den Ablauf kommen, dürfte guter Sport bereits im Vorfeld nahezu garantiert sein.

Die übrigen beiden Wett-Highlights betreffen die beiden Viererwetten des Tages. Im mit satten 14 Pferden besetzten 4. Rennen wird darin eine Mindestauszahlung von 3.333 Euro garantiert, während im abschließenden 7.Rennen, das zugleich die zwei Rennen zuvor gestartete V3-Wette beenden wird, 2.222 Euro Garantieauszahlung über der Viererwette stehen.

Der nächste Renntag in Gelsenkirchen findet bereits am kommenden Mittwoch, 24. Juli statt, bevor dann bereits am darauf folgenden Sonntag (28.Juli.) erneut eine Veranstaltung im „Park“ stattfinden wird.

Gelsentrab wünscht allen Besuchern, Zuschauern und Aktiven viel Spaß und maximalen Erfolg!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie sowie mehrere Garantien in diversen Wettarten!

Am Sonntag, den 14. Juli 2024 steht der Buddenbrock-Renntag an und somit das 2.Rennen der Dreifachen Krone. Spitzensport ist garantiert – mit einer schweren V7+ Wette!

Wie für jeden Renntag bieten wir Ihnen zwei Banken für diese V7+ Wette an! Die Bank Nummer 1 sehen wir im 5.Rennen mit Speedrise Lady S. Die Stute konnte bereits Paris-Vincennes erobern und machte im Adbell-Toddington-Rennen zuletzt einen Fehler. Glattgehend sollte sie nur schwer zu schlagen sein. Die Bank Nummer 2 startet im 8.Rennen und heißt La Vita mit Robin Bakker im Sulky. Die Stute hielt sich gegen das vermeintlich stärkere Geschlecht so übel nicht und sollte in diesem Stutenrennen das Geschehen Start-Ziel dominieren. Als Außenseiter empfehlen sich It’s Me im V7+3 und Noah Newport im V7+7.

Im 5.Rennen wird eine Viererwetten-Garantie in Höhe von 6.000 Euro angeboten.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Wette des Tages: Die Jackpot-Dreierwette

Auch, wenn eine V5 im Angebot ist: Unsere „Wette des Tages“ in Straubing ist am Mittwoch die Dreierwette im zweiten Rennen. Warum? Ganz einfach: Es ist Jackpot-Alarm. 1.078,31 Euro warten darauf, geleert zu werden, und die Amateure wollen die Wette zusätzlich fett machen. Auch, wenn es klare Favoriten gibt, könnte doch die ein oder andere Überraschung und somit auch eine lohnende Quote vorprogrammiert sein.

Straubings „Pferd des Jahres“ Ocean Eyes (Dr. Conny Schulz) hat sich schon in einem Daglfinger Probelauf für diese Aufgabe gestählt, mit dem sein Quartier zufrieden war. Auf seiner Heimat- und Lieblingsbahn stehen die Zeichen für den letzten Nachkommen von Heli Biendls Derbysieger Lets Go auf Sieg, zudem versteht er sich mit seiner gewieften Amateurfahrerin sehr gut – die beiden waren zusammen schon Erster und Zweiter.

Allerdings ist der Sieg hier kein Selbstläufer. Breeding of Hanke (Martin Geineder) kommt aus einer ganz anderen Aufgabe und war nur von einem besseren Pferd – Miss Red Lady – geschlagen. Sein Trainer Andi Geineder hadert ein wenig mit der Startnummer, aber dennoch ist man von seinem Wallach gewohnt, dass er notfalls auch außenherum durchhalten kann.

Unser Mumm-Tipp ist Luna Barosso (Christian Ferstl), die sich in Bayern grandios eingeführt und einen bestechenden Eindruck hinterlassen hat. Der erste Sieg mit ihrem neuen Besitzer wird sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen – warum nicht auch heute? Black Pearl geht mit Peter Platzer gute Rennen, sie könnte sich mit Toma Toma (Denise Schuch) aber um die Spitze duellieren. Auch Indoor sollte man in starker Hand von Alois Ortner mitnehmen, wenn man den Dreierwett-Jackpot leeren möchte.

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie, sowie ein Zweierwetten-Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Nur 8 Tage nach unserem letzten Renntag heißt es wieder „Start Frei“ in Berlin-Mariendorf. Rennbeginn ist um 13:00 Uhr, und im 5.Rennen startet die V7+ Wette.

Wie für jeden Renntag bieten wir Ihnen zwei Banken für diese V7+ Wette an!

Die Bank Nummer 1 sehen wir im gleich im 5.Rennen, und es ist mal wieder Millennium Heyday mit seinem Besitzer Andreas Marx im Sulky. Die Siege fielen jeweils so stark aus, so dass noch viel Luft nach oben ist. Die zweite Bank wartet im letzten Rennen und kommt aus den Niederlanden. Omar Newport und Robin Bakker zeigte eine sehr gute Qualifikation, so dass es hier gleich zum vollen Erfolg reichen könnte.

Als Außenseiter empfehlen sich Sir Robert im V7+4 und Wim Hazelaar im V7+6.

Im 7.Rennen, dem Frei für Alle, wird ein Jackpot in der Zweierwette in Höhe von 2.000 Euro ausgespielt.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie sowie Garantien in der Lunch- und Daily Double!

Achtung! Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet bereits am Samstag, den 22. Juni 2024 mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 3. Rennen um ca. 13:54 Uhr.

Wie für jeden Renntag bieten wir Ihnen zwei Banken für diese V7+ Wette an!

Die Bank Nummer 1 sehen wir im gleich im 3. Rennen, und es ist der deutsche Champion Michael Nimczyk mit der Nummer 2 Stanley, der ohne Eisen antreten wird. Die zweite Bank wird ebenfalls vom Champion gesteuert und befindet sich im 8. Rennen und heißt Croisette. Die Stute kann nun den vierten Sieg in Folge einfahren.

Als Außenseiter empfehlen sich Gino im V7+-5 und Iltonn Stryyk im V7+-7.

In der Lunch Double (1. Rennen) und in der Daily Double (8.Rennen) warten jeweils Garantien in Höhe von 2.500 Euro.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

V7+ Wette mit 10.000 Euro Garantie und Garantien in der Lunch- und Daily Double-Wette

Am Sonntag, dem 9. Juni 2024, bieten wir wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank gleich im V7-1, und es ist Prosperous mit Britt Grift im Sulky. Der zehnjährige Hengst meldete sich mit einem flotten Probelauf zurück und sollte sich dieses Rennen nicht nehmen lassen. Die zweite Bank befindet sich im 8. Rennen mit Millennium Heyday. Der Tietz-Schützling war nun zwei Mal souverän voraus und sollte über die Meile Start-Ziel nach Hause kommen.

Zwei Außenseiter geben wir Ihnen noch mit auf die Reise: Im 6. Rennen könnte nun Jackpot mit Thomas Panschow gefördert sein, und allzu viel wird hier nicht abverlangt. Im letzten Rennen reist Ivanhoe Madrik aus Holland an. Der Fuchshengst konnte bereits eine ähnliche Prüfung hier in Mariendorf gewinnen.

Ansonsten lohnt sich ein Blick auf unsere Garantien. In der Lunch Double-Wette (Rennen 1), Zweierwette (Rennen 3), Dreierwette (Rennen 7) und in der Daily Double-Wette (Rennen 10) warten attraktive Garantien!

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie sowie Daily Double-Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet am Sonntag, den 26. Mai 2024 mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 4. Rennen um ca. 14:16 Uhr.

Wie für jeden Renntag bieten wir Ihnen zwei Banken für diese V7+ Wette an!

Die Bank Nummer 1 sehen wir im 6. Rennen mit South Carolina AS, die sich zuletzt vom gleichen Startplatz gegen Tonga und George Gentley Mo durchsetzen konnte. Die zweite Bank ist Millenium Heyday im V7-6, der glattgehend über dem Feld steht.

Als Außenseiter empfehlen sich Coco di Masi im V7-4 und Jenna Transs R im V7-5.

Der 3. Lauf der Gold-Serie umfasst sage und schreibe 12 Starter über die Meilendistanz. Ein wahres Wetträtsel, welches mit einer Viererwetten-Garantie in Höhe von 5.555 Euro ausgestattet ist.

Für Jackpot-Hunters geht es im 9.Rennen mit der Daily Double Wette zur Sache. Im Pott befinden sich 2.000 Euro.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Dienstag in Gelsenkirchen: 12 Rennen in knapp sechseinhalb Stunden

Fast auf den Tag genau vier Wochen nach dem in jeglicher Hinsicht gelungenen BILD Pokal-Renntag steht am Dienstag erneut ein 12 Rennen umfassendes Programm auf dem Plan. Waren es am Mai-Feiertag inklusive diverser Show-Einlagen nicht weniger als achteinhalb Stunden Sport und Musik, dürfen die Trabrennsportfans den Renntag nun wieder ohne akustische Intermezzi jeglicher Art erleben. Dennoch werden auch am Dienstag wegen der diesmal besonderen Strukturierung des Programms von allen Beteiligten des Renntags wieder Steherqualitäten verlangt, denn der vorgegebene Ablaufplan der Veranstaltung erstreckt sich über etwas mehr als sechseinhalb Stunden.

Los geht`s um 11.35 Uhr mit vier PMU-Rennen, denen im unmittelbaren Anschluss zunächst vier Qualifikationen folgen werden, bevor dann um 15.20 Uhr der zweite Teil des Renntags gestartet und planmäßig gegen 18.10 Uhr beendet werden wird.

Aus Sicht der Wetter und der selbstverständlich ebenfalls wieder mit an den Ablauf kommenden WETTSTAR-Teamwette wird es erstmalig mit dem Startschuss des 2.Rennens besonders interessant. Dann beginnt nämlich die V4-Wette, die mit einer Garantieauszahlung von 4.444 Euro versehen und gewohntermaßen mit einem Mindesteinsatz von 1 Euro zu spielen ist. Darüber hinaus werden im weiteren Verlauf des Renntags noch drei weitere zusätzliche Wettanreize geboten, die jeweils die Viererwett-Prüfungen des Nachmittags betreffen. Sowohl im 4. als auch im 12.Rennen stehen jeweils 3.333 Euro garantierte Mindestauszahlung über der Viererwette, während das mit 13 Teilnehmern quantitativ am stärksten besetzte 8.Rennen des Tages eine Viererwett-Garantie von 2.222 Euro bereithält. Abschließend wird noch eine V3-Wette über die Rennen 10 bis 12 angeboten.

Gelsentrab wünscht allen einen angenehmen Renntag mit viel Spaß und maximalem Erfolg!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie sowie Lunch Double-Jackpot in Höhe von 2.000 Euro – und zwei Viererwetten-Jackpots!

Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet am Sonntag, dem 12. Mai 2024 mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 2.Rennen um ca. 13:27 Uhr.

Wie für jeden Renntag bieten wir Ihnen zwei Banken für diese V7+ Wette an!

Die Bank Nummer 1 sehen wir im 7.Rennen mit Domenik Jet, der sich in 1:13,3 in der Wiederqualifikation zurückgemeldet hat und fit und well scheint. Die zweite Bank ist Vamos CD, der in Hamburg an einer Galoppade scheiterte, aber läuferisch hier über dem Feld steht.

Als Außenseiter empfehlen sich Readly Passion (2.Rennen) und Halma Venus (3.Rennen)

Für Jackpot-Hunters geht es gleich im 1. Rennen mit der Lunch Double Wette zur Sache. Im Pott befinden sich 2.000 Euro. Einen weiteren Jackpot gibt es dann in der Viererwette im 3.Rennen in Höhe von 1.158 Euro und eine damit zusammenhängende Garantie in Höhe von 4.000 Euro. In der Silber-Serie winkt dann ein Jackpot in Höhe von 4.400 Euro und eine Garantie von 10.000 Euro in der Viererwette.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Mittwoch: BILD-Renntag in Gelsenkirchen mit vielen Highlights –  Viererwette mit 20.000 Euro Garantie inkl. 10.000 Euro Jackpot

Kalendarisch betrachtet ist der 1. Mai eines jeden Jahres in Deutschland ein Feiertag. Doch auch aus rein sportlicher Sicht trifft dies schon seit vielen Jahren gleichermaßen auf den GelsenTrabPark zu, der in Kooperation mit der BILD an diesem Tag einen Renntag auf die Beine stellt, der in Deutschland in dieser Form seinesgleichen sucht. Die gelungene Mischung aus Sport und Show lässt Jahr für Jahr Tausende von Besuchern nach Gelsenkirchen kommen, die neben Trabrennsport vom Allerfeinsten auch die sonst üblicherweise nur in den unterschiedlichen (sozialen) Medien bekannte Prominenz „live und in Farbe“ zu sehen und hören bekommt und damit zweifelsfrei den Nerv etlicher Menschen trifft.

Natürlich darf an einem solchen Renntag auch ein entsprechend attraktives Wettangebot nicht zu kurz kommen, was am Mittwoch vor allem im zweiten Teil des gegen 13 Uhr beginnenden und insgesamt 12 Rennen umfassenden Programms zum Ausdruck kommen wird.

Mit dem 6. Rennen beginnt die V7-Wette, die mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro versehen ist und unter anderem auch den BILD-Pokal, in dem sich neben Vorjahressieger Bayard auch Derbysieger Schampus und Gio Cash die Ehre geben werden, als eines von sieben zu lösender Wetträtsel darin aufgenommen hat. Auf besonders viel Interesse wird darüber hinaus die Viererwette des 8. Rennens stoßen, in der mindestens 20.000 Euro als Auszahlung garantiert werden, wobei dort ein Jackpot von 10.000 Euro inkludiert ist.

Zu guter Letzt gibt es auch im letzten Viertel der Veranstaltung noch zwei Schmankerl, die diesen außergewöhnlichen Renntag abrunden werden. Mit dem 10.Rennen startet die V3-Wette, über die eine Garantieauszahlung von 2.222 Euro steht, bevor dann im 12. und gleichermaßen letzten Rennen noch einmal eine Viererwette lockt, die mit garantierten 3.333 Euro Auszahlung garniert ist.

Selbstverständlich ist an diesem besonderen Tag auch die WETTSTAR-Teamwette wieder mit am Start und stellt Anteile zum Kauf bereit, so dass einem fantastischen Renntag nichts im Wege stehen sollte.

Gelsentrab wünscht allen einen angenehmen Renntag mit viel Spaß und maximalem Erfolg!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet am Sonntag, den 28. April 2024 mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 3. Rennen um ca. 13:54 Uhr.

Wie für jeden Renntag bieten wir Ihnen zwei Banken für diese V7+ Wette an!

Oscar L.A. im V7+5 ist die Bank Nummer 1. Der Lasbeker startete in Winter auf dem Plateau de Gravelle in Paris-Vincennes, konnte dort eine Quinté+ Prüfung für sich entscheiden und war unter anderem auf Gruppe 3 Niveau aktiv.

Die zweite Bank befindet sich im 8. Rennen der Karte, und es ist Saluti mit Josef Franzl im Sulky. Das Mariendorfer Pferd des Jahres wird sich diese Prüfung nicht nehmen lassen.

Als Außenseiter empfehlen sich Red Cash (4.Rennen) und Camino (5.Rennen).

Für Jackpot-Hunters geht es gleich im 1. Rennen mit der Lunch Double Wette zur Sache. Im Pott befinden sich 2.000 Euro. Einen weiteren Jackpot gibt es dann in der Daily Double-Wette, die im 8. Rennen zur Ausspielung gelangt.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Mittwoch in Gelsenkirchen: Neun Rennen ab 11.35 Uhr

Exakt eine Woche nach dem After Work-Renntag findet im Gelsentrab-Park bereits die nächste Veranstaltung statt. Diesmal geht es wieder zu vormittäglicher Stunde los, denn die ersten vier Prüfungen sind PMU-Rennen und somit zeitlich aus Frankreich vorgegeben. Los geht`s um 11.35 Uhr, bevor dann direkt im Anschluss an das PMU-Quartett noch fünf weitere Rennen folgen werden und damit auch das Angebot für die Wetter in bewährtem Maße sichergestellt werden kann.

Wie gewohnt steht an den lunch racedays in Gelsenkirchen die V4-Wette, die bei den vergangenen beiden Renntagen völlig entgegengesetzte Ergebnisse zu Tage brachte, im Fokus. Während es am vorletzten Renntag keinem einzigen Wetter gelang, das V4-Rätsel zu lösen, gab es vor sieben Tagen in den vier betreffenden Rennen durchweg Favoritensiege, die zu dementsprechend vielen Treffern führten. Welches Gesicht die diesmal mit dem 2. Rennen startende V4-Wette an diesem Mittwoch aber auch immer zeigen wird – eines ist gewiss: Die WETTSTAR-Teamwette wird in jedem Falle wieder mit von der Partie sein und freut sich über jeden Mitspieler. Der Mindesteinsatz pro Wette beträgt wie immer 1 Euro, wobei eine Mindestauszahlung von 4.444 Euro garantiert wird.

Zwei weitere Garantieauszahlungen, die in beiden Viererwetten über den Rennen stehen, dürften an diesem Nachmittag ebenfalls den Nerv der Wetter treffen. Dabei wird vor allem die im 4. Rennen ausgetragene erste Viererwette auf besonders großes Interesse stoßen, denn nachdem am vergangenen Mittwoch niemand die vier Richtigen in der korrekten Reihenfolge auf seinem Ticket hatte, wird der daraus resultierende Jackpot in Höhe von exakt 2.127,56 Euro nun zusätzlich mit ausgeschüttet. Gelsentrab garantiert hier eine Mindestauszahlung von 6.000 Euro, worin der Jackpot bereits inkludiert ist. Zum Abschluss des Tages gibt es im 9.Rennen eine weitere Viererwette, über die 2.222 Euro als garantierte Mindestauszahlung stehen. Dabei treffen in einem Amateurfahren die beiden deutschen Champions Emma Stolle und Tom Karten erstmalig in diesem Jahr im „Park“ aufeinander. Dieses 9.Rennen bildet zudem den Abschluss der im 7.Rennen beginnenden V3-Wette, die mit einem Grundeinsatz von 1€ gespielt werden kann.

Gelsentrab wünscht einen kurzweiligen und angenehmen Renntag mit maximalem Erfolg!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet am Sonntag, den 7. April 2024 mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 4.Rennen um ca. 14:18 Uhr.

Für diesen Renntag haben wir uns einen Gastexperten eingeladen und gebeten, seine Banken mit uns zu teilen. Sascha Inhester, Sohn des Amateurfahrers Stephan Inhester aus dem Ruhrgebiet, verrät uns seine Steller in der V7+ Wette.

Beethoven Gar im V7+3 ist die Bank Nummer 1. Der Tietz-Schützling wusste bereits im 1.Lauf der Silber-Serie zu überzeugen, als er mit geplatzter Leine in die Zielgerade bog.

Die zweite Bank befindet sich im letzten Rennen der Karte und es ist Desiderio mit Silberhelm Christoph Schwarz. Der Lindinger-Schützling belegte nach seiner Pause einen guten dritten Rang zu zwei sehr ordentlichen Pferden.

Als Außenseiter empfehlen sich Halma Venus (7.Rennen) und Imano LB (8.Rennen)

Für Jackpot-Hunters geht es gleich im 1.Rennen mit der Lunch Double Wette zur Sache. Im Pott befinden sich 2.000 Euro. Einen weiteren Jackpot gibt es dann in der Daily Double-Wette, die im 9.Rennen zur Ausspielung gelangt.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Mittwoch: After Work-Renntag in Gelsenkirchen mit vielen Highlights

Ein Renntag der etwas anderen Art steht am Mittwochnachmittag im Gelsenkirchen auf dem Programm. Passend zum Start in den Frühling bietet der Gelsentrab-Park ab 16.20 Uhr zehn Rennen an, die konzeptionell in Form eines After Work Renntags durchgeführt werden. Neben dem gewohnt reichhaltigen und guten sportlichen Angebot dürfen sich die Besucher unter anderem auch noch auf diverse kulinarische Köstlichkeiten und kühle Drinks sowie auf einen lokalen Kult-DJ freuen, der die Veranstaltung mit seichtem untermalerischen Sound begleiten und ihr somit einen passenden Rahmen verleihen wird.

Aus sportlicher Sicht stehen vor allem die vier PMU-Rennen im Mittelpunkt, die diesmal als „soirée“ ausgetragen und somit den Abschluss des Programms in den Rennen 7 bis 10 bilden werden.

Für die Wetter wird speziell die V4-Wette einen ganz besonderen Reiz ausüben. Nachdem es am letzten Renntag in dieser Wettart niemandem gelang, die jeweiligen vier Sieger vorherzusagen, ergab sich ein Jackpot in Höhe von 5.291,44 €, der nun zusätzlich ausgeschüttet wird und in der garantierten Mindestauszahlung von 10.000 € inkludiert ist. Garantien in dieser Größenordnung gibt es in Gelsenkirchen ansonsten üblicherweise nur in der V7-Wette, so dass mit Sicherheit auch wieder die WETTSTAR-Teamwette mit am Start sein und Jagd auf den „Pott“ machen wird. Der Mindesteinsatz in der V4 beträgt wie immer 1€.

Zwei weitere Garantien, diesmal jeweils in den Viererwetten der Rennen 5 und 7, werden ebenfalls den Nerv vieler Wetter treffen. In Anlehnung an das nur unwesentlich modifizierte Sprichwort: „Alles Neue macht der April“ garantiert Gelsentrab diesmal in beiden Viererwetten revolutionäre 3.333 Euro Mindestauszahlung, womit sich der eingangs erwähnte „Renntag der etwas anderen Art“ auch auf diesem Sektor als eben solcher widerspiegelt.

Schon vor dem 1.Rennen finden im „Park“ ab 14.50 Uhr fünf Qualifikationsläufe statt, in denen sich auffallend viele gute und teils sogar hochklassige Pferde (wieder)qualifizieren, bzw. Probeläufe absolvieren werden.

Gelsentrab wünscht einen kurzweiligen und angenehmen Renntag mit maximalem Erfolg!

Mariendorf startet ins lange Osterwochenende! V7+ Wette mit 10. 000 Euro Garantie sowie Lunch- und Daily Double-Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet traditionell am Karfreitag mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 6.Rennen um ca. 15:23 Uhr.

Als mögliche Banken bieten sich im V7-2 Nina Beuckenswijk an, die in ihrer Karriere bei vier Starts noch kein Rennen verloren hat. Der Probelauf vom 15. März wusste ebenso zu gefallen.

Die zweite Bank könnte im V7-4 mit Versace Diamant gegeben sein. Der Gustav Diamant-Sohn konnte beide Rennen dieses Jahr souverän gewinnen und strebt somit einen lupenreinen Hattrick an.

Als Außenseiter empfehlen sich Forrest du Rochel (12.Rennen) und King of Steel (13.Rennen)

Bei 13 Rennen veranstaltet der Rennverein auch eine V5-Wette mit 6.000 Euro Garantie. Diese startet bereits mit dem 1. Rennen und dort sollte Trogir mit Michael Nimczyk die Bank des Tages sein.

Für Jackpot-Hunters geht es gleich im 3. Rennen mit der Lunch Double-Wette zur Sache. Im Pott befinden sich 2.000 Euro. Einen weiteren Jackpot gibt es dann in der Daily Double-Wette, die im 12.Rennen zur Ausspielung gelangt.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Attraktive Wettangebote in der Viererwette und V6-Wette

Das Wettangebot in Straubing ist wieder attraktiv: Es gibt 5.000 Euro Garantie in der V6. Unsere „Wette des Tages“ ist aber heute die Viererwette. Sie lockt mit einer Garantie von 3.500 Euro inklusive Jackpot im dritten Rennen und verspricht eine lohnende Quote. Denn Amateurfahren haben für gewöhnlich ihre eigenen Gesetze und Überraschungen sind vorprogrammiert.

Gut möglich, dass sich ein Zweikampf entspinnt zweier starker Konkurrenten aus dem ersten Band. Wir geben Champ CG (Martin Geineder) leicht den Vorzug. Der Igor Font-Sohn profitierte zuletzt davon, dass My Way Fortuna den Sieg wegen einer Behinderung abgesprochen kam, und wurde am grünen Tisch zum Sieger ernannt. Das schmälert aber seine Leistung nicht: Selbst, wenn dies nicht so geschehen wäre, hätte er auf dem Ehrenplatz eine fulminante Leistung gezeigt. Der Wallach hat lange pausiert und ein paar Starts gebraucht, ist aber nun auf Betriebstemperatur.

Allerdings hat er sich einen starken Gegner eingeladen. Magiestraal (Dr. Marie Lindinger) hat schon gezeigt, dass er ein Amateurpferd ist, und ist nach Pause erster Herausforderer. Geht er glatt, dann muss man sich vor ihm fürchten. Auch die Zulagenpferde sind chancenreich. Gri My Dream (Herbert Tuscher) untermauerte ihre starke Form mit einer sehr guten Trabreit-Leistung. Gala Petteviniere (Marion Dinzinger) ist mit seiner Lieblingsfahrerin unterwegs. Von Dream of Action (Walter Herrnreiter) ist der Trainer jedoch nicht so überzeugt, denn weder die Distanz noch die Zulage sind nach dem Geschmack des From Above-Sohnes. In starker Hand ist daher vielleicht eher Sir Gustav (Peter Platzer) beim Comeback möglich. Chamane (Johanna Plankl) tut für seine Fahrerin alles, die Plankl-Pferde sind nicht selten in einem Bänderstart von vorne interessant. Lord Biancos (Mario Josef Ruhland) Form ist auf dem Rückzug und der Weg zu weit, eher sind da noch Tumble Boy (Julia Wiesner) und Waikiki Fortuna (Rainer Dorfner) möglich.

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie, sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Der Mariendorfer Rennverein veranstaltet bereits am Samstag, dem 16. März 2024, mit Rennbeginn um 13:00 Uhr! Die V7+ startet mit dem 4. Rennen um ca. 14:38 Uhr.

Als mögliche Banken bieten sich im V7-4 Fan d’Arifant an, der sich diese Prüfung nicht nehmen lassen wird. Der Franzose aus dem Stall Schub hat schon ganz andere Gegner gesehen und sollte sich trotz der Doppelzulagen nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Die zweite Bank könnte im 9. Rennen mit Ois Tschikago gegeben sein. Der Orlando Vici-Sohn hat bisher noch nichts falsch gemacht und zwei Mal souverän aufgetrumpft.

Als Außenseiter empfehlen sich Velten Cavallino (4.Rennen) und Gustavson Be (8.Rennen).

Für Jackpot-Hunters geht es gleich im 1.Rennen mit der Lunch Double Wette zur Sache. Im Pott befinden sich 2.000 Euro. Einen weiteren Jackpot gibt es dann in der Daily Double-Wette, die im 9.Rennen zur Ausspielung gelangt.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Montag bei Gelsentrab: 7 Rennen zum Wochenbeginn ab 11.35 Uhr

Acht Tage nach dem insgesamt als gelungen zu bezeichnenden Renntag der westdeutschen Traberzüchter steht im Gelsentrab-Park diesmal wieder eine PMU-Matinée auf dem Programm. Sieben Prüfungen werden am Montag ab 11.35 Uhr den Einstieg in die neue Woche angenehm kurzweilig erscheinen lassen und innerhalb von knapp drei Stunden über die Gelsenkirchener Bühne gebracht.

Nach bewährtem Muster werden zunächst vier PMU-Rennen abgehalten, die diesmal quantitativ mit einmal 11, zweimal 12 und einmal gar 13 Startern erfreulich viel Anklang bei Trainern und Besitzern fanden. Dies hat u.a. zur Folge, dass in all diesen vier Prüfungen auch sämtliche Wettarten auf dem PMU-Sektor komplett ausgereizt werden können, was auf Deutschlands Bahnen wahrlich nicht die Regel ist, andererseits aber in Gelsenkirchen auch nicht zum ersten Mal vorkommt. Die Wetter wird`s gewiss freuen, denn angesichts der zahlenmäßig großen Felder und der überwiegend recht offen anmutenden Rennen dürften lukrative Quoten nahezu programmiert sein.

Für das wettende Publikum wird in den vier PMU-Rennen – quasi als eine Art Bonus – auch noch eine V4-Wette angeboten, die mit einem Grundeinsatz von 1 Euro zu spielen und mit einer Garantieauszahlung von 4.444 Euro versehen ist. Die vier durchweg großen Starterfelder stellen dabei auch die stets bestens präparierten Jungs von der WETTSTAR-Teamwette vor eine zumindest kleine Herausforderung, die sie allerdings mit gewohnt breiter Brust angehen werden.

Exakt die Hälfte dieser garantierten Mindestauszahlung steht auch noch über der Viererwette des 4. Rennens, und der Schwierigkeitsgrad ist – unter anderem aufgrund der Teilnahme einiger seltener Gäste aus Belgien und den Niederlanden – nicht gerade gering. Andererseits werden bei den vier Richtigen in der korrekten Reihenfolge mindestens 2.222 Euro als Auszahlung garantiert – das sollte Anreiz genug sein, eine Wette zu platzieren.

Zum Abschluss wartet schließlich noch eine V3-Wette, die sich über die letzten drei Rennen des Nachmittags erstrecken wird, bevor dann im „Park“ eine knapp zweieinhalbwöchige Veranstaltungspause ansteht.

Gelsentrab wünscht allen Besuchern, Zuschauern und Aktiven am Montag einen angenehmen und maximal erfolgreichen Renntag!

Sonntag in Gelsenkirchen: 12 Prüfungen am Renntag der westdeutschen Traberzüchter – V7-Wette mit 10.000 Euro Garantieauszahlung

Mit einer abwechslungsreichen und ganz im Zeichen der westdeutschen Traberzüchter stehenden Nachmittagskarte steht am Sonntag der erste von zwei März-Renntagen im Gelsentrab-Park auf dem Programm. Nahezu alle prominenten Namen und Adressen der westdeutschen Traberzucht, die überwiegend generationenübergreifend existieren und sogar teilweise schon eine jahrhundertlange Familiengeschichte schreiben, werden an diesem Tag vor Ort sein und Einblicke in die große weite, zugleich aber auch interessante und abwechslungsreiche Welt der Zucht geben und allen Besuchern und Interessierten somit diesen ganz besonderen Sektor des Trabrennsports näherbringen.

Selbstverständlich darf an einem solchen Renntag auch ein adäquates und vor allem attraktives Wettangebot nicht fehlen. Das Filetstück der aus sportlicher Sicht wieder einmal gut besetzten Karte ist hierbei die im 6. Rennen beginnende V7-Wette, die mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro versehen ist und unter anderem auch wieder von der WETTSTAR-Teamwette angegriffen wird.

Darüber hinaus wird im 8.Rennen auch die Viererwette ihren ganz besonderen Reiz haben, denn in diesem als Amateurfahren ausgetragenen Rennen wird eine Mindestauszahlung von 4.444 Euro in eben jener Wettart garantiert.

Im letzten Viertel der Veranstaltung wird zudem noch eine V3-Wette angeboten, die sich über die finalen drei Prüfungen dieses besonderen Tages erstreckt und im abschließenden 12.Rennen noch einmal eine Viererwette bereithält. Darin kommen immerhin garantierte 2.222 Euro zur Auszahlung, so dass dieser Renntag der westdeutschen Traberzüchter insgesamt betrachtet auch vom Wettangebot her einiges zu bieten hat.

Gelsentrab wünscht allen Aktiven, Besuchern und Zuschauern einen kurzweiligen, angenehmen und erfolgreichen Sonntag im „Park“!

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie, sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro und im Viererwetten-Rennen eine Garantieauszahlung in Höhe von 8.000 Euro inkl. 2.882 Euro Jackpot!

Am Sonntag, den 25. Februar 2024, fängt der frühe Vogel den Wurm, denn es wird bereits ab 11:00 Uhr getrabt, und das 1.Rennen ist gleichzeitig Abgabeschluss für die V7+ Wette.

Als mögliche Banken haben wir im gleich im Auftaktrennen Jeronimo mit Dr. Marie Lindinger uns herausgesucht. Der Wallach eilt von Sieg zu Sieg und wurde zuletzt trotz eines Startfehlers noch Dritter.

Die zweite Bank könnte im 5.Rennen mit Meghan Boko gegeben sein. Die Stute war zuletzt gute Zweite hinter Trogir und nach Ausfall des Favoriten Maxim Zandbergen wird sie sich dieses Rennen nicht nehmen lassen.

Als Außenseiter empfehlen sich Que Sera Sera (3.Rennen) und Fux Lane (2.Rennen)

Für Jackpot-Hunters geht es im 4.Rennen mit einem Viererwetten-Jackpot zur Sache. Im Pott befinden sich 2.882 Euro, und es gibt eine Garantieauszahlung in Höhe von 8.000 Euro. Des Weiteren winken im 5. und 7.Rennen wieder jeweils ein Jackpot in der Lunch- bzw. Daily-Double-Wette in Höhe von 2.000 Euro.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Sonntag: Volles Programm im Gelsentrab-Park! 

Nicht weniger als 12 Rennen sind es letztlich nach der Starterangabe für die zweite Gelsenkirchener Februar-Veranstaltung binnen einer Woche geworden, was in Anbetracht des kurzen zeitlichen Abstands zwischen den beiden Renntagen in der heutigen Zeit durchaus als bemerkenswert bezeichnet werden darf.

„Abwechslung ist Trumpf“ könnte die Headline über diesen Sonntags-Renntag lauten, denn neben zahlreichen Gästen aus Belgien und den Niederlanden schicken auch die bayerischen Erfolgsquartiere der Trainer Gramüller und Haller mehr als ein halbes Dutzend Starter in die Gelsenkirchener Feldmark, womit die Veranstaltung zusätzlich enorm aufgewertet wird. Ein kleines, aber feines Trabreiten, in dem unter anderem die deutsche (Ronja Walter) und die belgische (Céline Onghena) Monté-Championesse in den Sattel steigen werden, ist ein weiterer „appetizer“ an diesem Sonntag.

Aus Sicht der Wetter steht die V7-Wette im Mittelpunkt, die im 6.Rennen um 15.15 Uhr beginnen wird und eine Garantieauszahlung von 10.000 Euro für die sieben Richtigen bereithält. Selbstverständlich ist auch die WETTSTAR-Teamwette wieder mit am Start, deren Expertengremium sich in gewohnt akribischer Weise mit den V7-relevanten Rennen beschäftigt hat und die Angelegenheit gewiss wieder gut vorbereitet angehen wird.

Zum Abschluss des Tages lockt im 12.Rennen noch eine Viererwette, die mit einer Mindestgarantie von 4.444 Euro garniert ist und durchaus das Potenzial für eine hohe Quote aufweist. Insgesamt kommen in diesem Amateurfahren 12 Pferde an den Ablauf, wobei ein klarer Vorab-Favorit auf den Sieg kaum erkennbar ist. Mit dem Charity-Traber WETTSTAR For Children (Sina Baruffolo) und dem im „Park“ nun mehrfach gut gelaufenen, aber immer noch sieglosen Ragnboneman Sb (Tom Karten) könnten zwei Stellpferde für die Viererwette gefunden sein, doch müssen beide aus der zweiten Startreihe abgehen, was in dieser insgesamt recht offen anmutenden Prüfung nicht unterschätzt werden darf.

Gelsentrab wünscht allen Zuschauern und Besuchern der Veranstaltung einen kurzweiligen unterhaltsamen und finanziell ertragsreichen Renntag!

Jackpot-Tag in Straubing

Ferdi Veit macht’s möglich: Es ist Jackpot-Tag in Straubing. Neben einem Dreierwett- und einem V3-Jackpot ist auch genügend Geld in der V6, um heiter kombinieren zu können. Exakt 4.690,40 Euro befinden sich im Topf. Ab dem dritten Rennen geht es los.

Unsere Bankpferde sind sehr stark, aber bergen auch ein kleines Risiko. Auch, wenn Iathenus Day zweimal bärenstark gewonnen hat und zuletzt den Sieg versprang: Der sechsjährige Fuchs hat gesundheitsbedingt kurz ausgesetzt und fängt weit schlechter an als unser Bankpferd Marilyn Boko. Die Stute ist in Bayern ungeschlagen und beeindruckt ungemein. Peter Platzer, ihr Fahrer und Besitzer, hat vor, an die Stangen zu fahren. Da die Stute sehr guckig ist, kann es durchaus sein, dass sie von dieser Position auch mal etwas sieht und einen Fehler macht. Dennoch, ab Start ab ist sie stets ein Rennpferd durch und durch, und wir gehen vom Besten aus.

Ein kleines Déjà-Vu-Erlebnis dürfte der Blick auf das letzte Rennen ermöglichen. Es sieht bis auf ein Pferd fast ganz genauso aus wie das Sensationsrennen am letzten Renntag, dass sich Ferdi Veit nach siebenjähriger Durstrecke gesichert hat. Auch, wenn Samburu zuletzt an einem Fehler scheiterte: Glatt gehend ist er ganz sicher von niemandem zu schlagen. Marcus Gramüller erklärt, dass er am sandigen Geläuf scheiterte. Diesmal wird er nicht geschlossen, sondern offen präsentiert und sollte nach Bekunden seines Quartiers diesmal glattgehen. Das vorletzte Laufen war bärenstark. Deshalb erhält er noch einmal unsere Stimme und kann sich rehabilitieren.

Die Wette des Tages aus Straubing

Neun Rennen in Straubing – klar, dass da auch die V6 im Angebot ist. Sie startet im vierten Rennen und könnte eine gute Quote bereithalten, denn einige Rennen sind sehr offen. Außerdem gibt es eine Garantie von 5.000 Euro. Es lohnt sich also, eine V6 auszuknobeln.

Ein heißer Tipp für die V6 ist im siebten Rennen Zazu Diamant (Josef Sparber). Der vierjährige Hengst holte sich in Berlin den ersten Sieg. Geht er glatt, so hat er wohl hier keinen Gegner zu fürchten, zumal Viking Victory (Dr. Marie Lindinger) zuletzt unterwegs einen richtigen Schwächemoment hatte, von Routinier Rudi Haller aber zurück in die Partie gebracht wurde. Auch, wenn sie es noch nicht bestätigen konnte:  Une de Zeun (Christoph Schwarz) genießt in ihrem neuen Quartier immer noch Wertschätzung. Marcus Gramüller, Racing Manager des Team Lila, spricht von einer braven, ehrlichen Stute. Findet man den Schlüssel bei ihr, dann kann auch sie einmal überraschen, muss aber nun einiges richtigstellen.

Ja, und es ist kein Geheimnis: Das Stellpferd der V6 und V3 versteckt sich im achten Rennen und heißt Samburu (Christoph Schwarz). Der Ready Cash-Sohn konnte zuletzt schwer überzeugen und zeigte sich stark verbessert. Wenn er glattgeht, dann kann er ganz einfach nicht geschlagen werden – soweit dürfen wir uns schon aus dem Fenster lehnen. Das Experiment Klappzaum mit Löchern hat zuletzt super funktioniert, und der großrahmige Hengst ging viel überzeugender als bei seinem Debütsieg, bei dem er sich doch arg bitten ließ. Wenn ihm doch ein Fehler unterläuft, was bei einem Beginner vorkommen kann, dann wird es schon schwer, einen Sieger zu finden. Dann kann hier jeder gewinnen und die V6 würde sehr lukrativ werden.

V7 Wette mit 10.000 Euro Garantie, sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, den 11. Februar 2024, wird in Mariendorf wieder getrabt,und wir haben insgesamt sieben Rennen im Angebot. Gleich zum Auftakt startet die V7+ mit 10.000 Euro Garantie.

Als mögliche Banken haben wir im 1.Rennen Toledo, der sich für sein Lebensdebüt eine lösbare Aufgabe ausgesucht hat, und im 6.Rennen den Seriensieger Trogir mit dem deutschen Champion Michael Nimczyk ausgegraben. Als Außenseiter empfiehlt sich Madeira Newport im 5.Rennen.

Für Jackpot-Hunters winken im 2. und 6.Rennen ein Jackpot in der Lunch- bzw. Daily-Double-Wette in Höhe von je 2.000 Euro.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Rosenmontag in Gelsenkirchen: Sechs Rennen zu früher Stunde

Mit dem ersten von zwei Rennterminen innerhalb einer Woche beginnen am Montag auch im Gelsentrab-Park die „verrückten Tage“. Während speziell in den karnevalistischen Hochburgen des Landes die traditionellen Rosenmontagsumzüge Einzug halten und vor allem die zahlreichen Jecken und Narren der Republik in ihren Bann ziehen werden, steht auf dem 1.200 Meter-Oval am Nienhausen Busch ein weiterer PMU-Renntag auf der Agenda, der an diesem Tag zudem besonders zeitig starten wird. Nach zwei einleitenden und bereits um 10.00 Uhr beginnenden Qualifikationsläufen wird es eine knappe halbe Stunde später dann richtig ernst, wenn das erste von insgesamt sechs Rennen über die Bühne gehen wird. Neben fünf PMU-Rennen steht zum Abschluss auch noch eine zusätzliche Meilenprüfung auf dem Programm, so dass der Renntag gegen 13.15 Uhr beendet sein wird und allen Freunden des Faschings, bzw. Karnevals noch ausreichend Zeit für etwaige Feierlichkeiten verbleibt.

Aus Sicht der Wetter werden vornehmlich die V4-Wette und die Viererwette auf größeres Interesse stoßen. Während die im 2.Rennen beginnende V4 mit der obligatorischen Garantieauszahlung von 4.444 Euro mittlerweile schon zum Gelsenkirchener Standardprogramm an den PMU Lunch-Renntagen zählt und natürlich auch am Montag wieder von der WETTSTAR-Teamwette angegriffen wird, lobt Gelsentrab diesmal auch in der Viererwette des 5.Rennens eine garantierte Mindestauszahlung in exakt jener Höhe aus, wobei in diesen 4.444 Euro ein Jackpot von 2.029,12 Euro enthalten ist, der aus der nicht getroffenen Viererwette des vergangenen Renntags resultiert. Abschließend steht noch eine V3-Wette bereit, bevor es dann bereits am kommenden Sonntag mit einer Nachmittagsveranstaltung im „Park“ weitergehen wird.

Gelsentrab wünscht einen angenehmen und erfolgreichen Renntag!

V7 Wette mit 10.000 € Garantie, sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

 Am Sonntag, den 28. Januar 2024, wird in Mariendorf wieder getrabt und wir haben insgesamt sieben Rennen im Angebot. Gleich zum Auftakt startet die V7+ mit 10.000 Euro Garantie. Als mögliche Banken haben wir im 6.Rennen Mister Ed Heldia und im 7. Rennen Larry Leisure ausgegebraben.

Als Außenseiter empfehlen sich Canavaro Wiking (3.Rennen) und Velten Cavallino (5.Rennen).

Für Jackpot-Hunters winken im 2. und 6.Rennen ein Jackpot in der Lunch- bzw. Daily-Double-Wette.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

 

Nobel Steel das Stellpferd in der V6

Im Angebot beim Straubing-Renntag ist die der 1 Euro V6-Wette mit 4.000 Euro Garantie, die im zweiten Rennen startet. Einige spannendes Duelle bahnen sich an. So trifft Lawrence Boko auf Kytana und Rimski auf Ocean Eyes – da scheinen die ersten beiden Plätze schon vergeben.

Doch es gibt auch eine Bank, zugleich auch unser Wettstar „Tipp des Tages“: Nobel Steel (Christoph Schwarz) wurde ohne große Mühen zum vierfachen Sieger und sollte seine weiße Wieserhof-Weste behalten. Er musste gegen Lennarth nur das Nötigste tun und eine Formumkehr scheint schwerlich möglich. Der gutklassige Wallach kann sich höchstens selbst schlagen. Er ist ebenso unser Stellpferd in der 2 Euro V3FinishWette mit 1.000 Euro Garantie. Dahinter ist alles offen. Lennarth (Vitus Schwaiger) kann sich bei passendem Verlauf erneut in Szene setzen. Une de Zeun (Christoph Fischer) wusste nach Startfehler noch nicht für sich einzunehmen, die kleine Stute trifft es aber denkbar leicht an. Ist sie noch nicht weiter akklimatisiert, so warten Eisenberg (Andreas Geineder) und Västerbo Naughty (Marisa Bock) auf ihre Stunde.

V5 Wette mit 7.777 Euro Garantie, sowie Lunch- und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, den 14. Januar 2024, wird in Mariendorf wieder getrabt und wir haben insgesamt sechs Rennen im Angebot. Gleich zum Auftakt winken 2.000 Euro im Jackpot der Lunch Double Wette. Hier bietet sich Trogir mit dem deutschen Champion, Michael Nimczyk, als Stellpferd an, um sich dann im 2.Rennen breiter aufzustellen.

Dieses besagte 2.Rennen ist gleichzeitig auch Start der V5 Wette, die mit einer Garantie von 7.777 Euro ausgestattet ist. So einfach wird diese Wette auch nicht zu treffen sein, denn ein sogenanntes „Bankpferd“ sucht man in den nächsten Rennen vergebens. Somit wird eine gute Quote vorprogrammiert sein.

Für Jackpot-Hunters geht es dann weiter mit dem 5. Und 6. Rennen, denn hier wartet erneut ein Jackpot in Höhe von 2.000 Euro in der Daily Double Wette.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Sonntag in Gelsenkirchen:  Viererwette mit 10.000 Euro, V7-Wette gar mit 15.000 Euro Garantieauszahlung!
Nur sechs Tage nach dem Jahresauftakt steht der Gelsentrab-Park erneut im Fokus des trabrennsportlichen Geschehens. Elf Rennen, die ab 13.15 Uhr abgehalten werden und vor allem aus Sicht der Wetter einige Highlights im Angebot haben, werden am Sonntag für jede Menge Kurzweil, Unterhaltung und Spannung sorgen, wobei Letzteres speziell in den beiden Jackpot-Rennen nahezu garantiert sein wird.
Nachdem die V7-Wette am Neujahrstag nicht getroffen wurde und sich daraus ein Jackpot in Höhe von exakt 6.949,15 Euro ergab, kommt der am Sonntag erneut ausgespielten Königswette diesmal noch mehr Bedeutung zu. Die garantierte Mindestauszahlung beträgt nunmehr 15.000 Euro, wobei der erwähnte Jackpot darin inkludiert ist. Um an das möglicherweise sogar ganz große Geld zu kommen, müssen die Sieger der Rennen 5 bis 11 korrekt vorhergesagt werden, was in Anbetracht von dreimal sieben, sowie zweimal acht Pferden in den V7-relevanten Rennen zumindest auf dem Papier als durchaus machbar erscheint. Dies werden ganz sicher auch die Jungs der WETTSTAR-Teamwette so sehen und konsequenterweise wieder einen Angriff in der V7-Wette starten.
Im 7.Rennen wird erstmals an diesem Renntag eine Viererwette angeboten, in der mindestens 2.222 Euro als Auszahlung garantiert werden.
Sogar das viereinhalbfache davon steht schließlich noch im 11. und zugleich letzten Rennen über derselben Wettart. Genau wie die V7-Wette wurde am Neujahrstag nämlich auch eine Viererwette von keinem Wetter korrekt vorhergesagt, weshalb der dort entstandene Jackpot in Höhe von 4.661,33 Euro gemäß des bekannten Werbeslogans „Alles muss raus“ ebenfalls mit zur Ausschüttung kommen wird und in der ausgelobten Garantieauszahlung von 10.000 Euro enthalten ist.
Gelsentrab wünscht einen erfolgreichen und angenehmen Renntag!
Ocean Eyes ist die Bank

4.463,55 Euro sind im Jackpot der V6 in Straubing – klar, dass dies allein schon deshalb unsere „Wette des Tages“ ist. Vor allem zwei gute Chancen sind auszumachen.

Wer sich traut, der nimmt Nobel Steel mit Thorsten Tietz als Bank. Marcus Gramüller, Racing-Manager des Team Lila, hat uns verraten, dass der Neuzugang des Stalles Wiederhofes auch im Training nun immer besser geht und seine etwas phlegmatische Art so langsam ablegt. Auch, wenn Jalna Galaa (Andreas Geineder) eine Menge Laufvermögen hat: Sie muss sicherlich außen herum mit dieser Nummer, und dann könnte es schwer sein, den Gegner zu ärgern.

Wer sich das nicht traut, der könnte im letzten Rennen mit einem Bankpferd warm werden: Ocean Eyes (Erich Kubes) zeigte zuletzt in hoher Klasse eine phänomenale Leistung und lief zum überlegenen Sieg. Dabei spaziert der Lets Go-Sohn munter durch die Klassen. Nach diesen Eindrücken kann es für Velten Chicago (Peter Platzer) und Gahish Cash (Andreas Geineder) eher um die besseren Gelder gehen, zumal beide derzeit eher Platz- als Siegpferde sind.

Neujahr: Saisonauftakt in Gelsenkirchen!

Mit einer aus insgesamt neun Rennen umfassenden Nachmittagskarte, von denen die letzten sieben Prüfungen als PMU-Rennen auch in Frankreich übertragen und von dort aus bewettet werden können, startet der Gelsentrab-Park am Neujahrstag in die Saison 2024.

Erwartungsgemäß darf bei solch einem Klasseprogramm auch das Beiwerk in Form von attraktiven Wettangeboten nicht fehlen, das am Montag vornehmlich in der V7-Wette zur Geltung kommen wird. In den Rennen 3 bis 9 werden darin 10.000 Euro Mindestauszahlung garantiert, was unter anderem auch die Experten der WETTSTAR-Teamwette, von dessen fachlicher Expertise man selbstverständlich auch im neuen Jahr in Form von zu erwerbenden Anteilen wieder profitieren kann, ganz sicher auf den Plan rufen wird.

Zweites Wett-Highlight des Tages ist die Viererwette in der 5. Prüfung des Nachmittags, die eine Garantieauszahlung von 4.444 Euro bereithält. Dort sollte die unverändert stark auf dem Posten befindliche 507 Romanze (Michael Nimczyk) das gegebene Einsatzpferd sein.

In der zwei Rennen später beginnenden V3-Wette, die sich über die Rennen 7 bis 9 erstreckt, ist Deutschlands amtierender Derbyvierter 707 Yahoo Diamant (Michael Nimczyk) in der besten Tagesklasse der heimliche Star der Veranstaltung und wagt zum ersten Mal die direkte Konfrontation mit den älteren Pferden.

Abschließend kommt im 9. Rennen noch ein zweites Mal an diesem ersten Renntag des neuen Jahres die Viererwette zum Einsatz, diesmal mit einer Garantieauszahlung von 2.222 Euro. Zehn größtenteils formstarke Pferde, von denen drei ihre letzten Rennen gewinnen konnten, sorgen zum Abschluss des Tages noch einmal für Spannung.

Der Neujahrstisch im „Park“ ist somit reichlich und gut gedeckt. Gelsentrab wünscht allen Freunden des Trabrennsports einen guten und erfolgreichen Start ins neue Jahr 2024!

Kommt Violet F heute mit der Bahn zurecht?

Mit einer knackigen vier-Rennen Matinee verabschiedet sich Straubing für dieses Jahr, bevor es ab 3. Januar mit dem Wintermeeting weitergeht. Trotz des Jackpots in der V3-Wette haben wir uns als „Wette des Tages“ die 1-Euro-V4-Wette ausgesucht, die natürlich gleich im ersten Rennen startet. Sie wartet mit einer Garantie von 2.000 Euro auf.

In den vier Rennen lohnt es sich, sich breit aufzustellen, denn die Prüfungen sind ziemlich offen und ausgewogen besetzt, und auch hinter so manchem Favoriten steht ein Fragezeichen. Auf der Suche nach einer Bank könnte man im zweiten Rennen bei Violet F fündig werden. Die treue Stute aus dem Stall von Manfred Schub kam zuletzt mit der tiefen Piste von München-Daglfing überhaupt nicht zurecht und ist entschuldigt. Ihr Trainer hat Wettstar verraten, dass er sie in der Form vor diesem Start als Siegerin sieht. Allerdings hat das nasse Wetter in Straubing erneut die Piste aufgeweicht. Sie wird vielleicht nicht so klebrig sein wie in Straubing, doch ein schnelles Renngeläuf ist nicht zu erwarten. Sollte die Schub-Stute, die von Erich Kubes pilotiert wird, erneut an der Bahn scheitert, steht Höwings Adler parat, der sich in Straubing pudelwohl fühlt und der zurück in Form kommt. Im Stall hatte man immer schon eine Meinung von ihm, Robert Pletschacher kann hier auch als Sieger vom Platz gehen.

V7+ Wette mit 25.000 € Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, den 25. Dezember 2023, wird in Mariendorf wieder getrabt und es gibt Weihnachtsgeld zu gewinnen. Niemanden gelang es am vergangenen Renntag, alle sieben Sieger in der V7+ Wette vorherzusagen, und somit freuen wir uns einen Jackpot in Höhe von 9.711 Euro auszuspielen.

Neber dem Jackpot in der V7+ gibt es noch einen Dreierwetten-Jackpot in Höhe von 2.055 Euro. Dieser wird im 7.Rennen ausgespielt und ist den französischen Trabern vorenthalten.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 8. und 9. Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt, und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.000 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 8. Und 9. Rennen und dafür müssen Sie die Wettart V2 ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

V7+ Wette mit 10.000 Euro Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, den 17. Dezember 2023, wird in Mariendorf wieder getrabt. Als Wetthöhepunkt wird wieder eine V7+ mit 10.000 Euro Garantie ausgespielt. Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank im V7-2 und heißt Rita. Die Stute findet eine lösbare Aufgabe vor und sollte trotz Startplatz aus der zweiten Reihe im Ziel die Nase vorn haben. Im V7-7 wartet die Bank Nummer 2 – Quater Bo und Thorsten Tietz sollten den Hattrick einfahren.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 1. und 2. Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt, und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.000 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 1. und 2. Rennen, und dafür müssen Sie die Wettart „V2“ ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Mönchengladbach am Sonnabend: Jackpot und 17.500 Euro vorweihnachtliche Garantie in der 1 Euro-V6

Wenige Tage vor Weihnachten offeriert Mönchengladbach am Sonnabend mit 17.500 Euro Garantie inkl. 5.563,62 Jackpot in der TrabInside-1 Euro-V6 die attraktivste Gewinnmöglichkeit des Monats in Deutschland.

Die Veranstaltung beginnt um 13.00 Uhr, die 1 Euro-V6 läuft über die Rennen 3 bis 8 ab 13:49 Uhr. Erstmals ist ein Heat-Rennen mit nur drei Startern Bestandteil einer V6-Wette, was die Trefferchancen mathematisch betrachtet deutlich erhöht. Ist die schnellste und gewinnreichste Stute Kiss Me Bo (Tim Schwarma) im V6-5 vielleicht eine Bank? Oder sollte man aufgrund des weiterhin extrem spannenden Duells im Amateurchampionat in drei der sechs V6-Rennen einfach den beiden Kontrahenten Tom Karten und Emma Stolle vertrauen und sich jeweils mit einem Zweierweg begnügen? Diese Option bietet auch das abschließende Franzosenrennen, wo Icone Manathis (Jens Bergmann) und Huggy Moko (Dieter Brüsten) ein wenig herauszustehen scheinen. Fragen über Fragen, und die Antwort sollte in einer richtig schönen V6-Quote liegen.

Im 4. Rennen gibt es außerdem eine Viererwette, die mit einer Garantie von 4.000 Euro ausgestattet ist.

Wie immer bei solchen Anlässen wird wettstar.de für die V6 eine Teamwette anbieten.

V7+ Wette mit 10.000 Euro Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, dem 3. Dezember 2023, wird in Mariendorf wieder getrabt. Als Wetthöhepunkt wird wieder eine V7+ mit 10.000 Euro Garantie ausgespielt. Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank im V7-4, und es handelt sich um Saluti aus dem Gestüt Lasbek. Saluti agiert zurzeit in Topform und hat noch reichlich Luft nach oben. In der Gold-Serie, V7-6, kommt mit King Schermer und Michel Rothengatter die 2. Bank an den Ablauf. King Schermer zeigte sowohl in Vincennes als auch im Preis der Giganten starke Leistungen, die hier reichen sollten.

Chancenvolle Außenseiter sehen wir zum einen im V7-2 mit Sartre, der zuletzt empfindlich gestört wurde, und bis zu diesem Zeitpunkt ein ganz starkes Rennen lief. Der andere Außenseiter versteckt sich in Jailbird Hilperon im V7-7, der vor zwei Wochen nicht den besten Rennverlauf hatte.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 7. und 8. Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.500 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 8. Und 9. Rennen, und dafür müssen Sie die Wettart V2 ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Sonntag in Gelsenkirchen: Neun Rennen am 1. Advent

Knapp 72 Stunden nach Beendigung der PMU-Matinée wird am Nienhausen Busch in Gelsenkirchen erneut getrabt. Neun Prüfungen stehen am Sonntag auf der Nachmittagskarte, die vor allem jede Menge Kurzweil und Abwechslung bietet, was unter anderem an einigen Aktiven aus dem Galopper-Lager liegt, die zum bereits zweiten Mal in diesem Jahr im Gelsentrab-Park zu Gast sind und in den Rennsattel eines Trabers „umswitchen“ werden.

Natürlich wird auch der unverändert spannende Zweikampf um das deutsche Amateur-Championat in die nächste Runde gehen, wenn der aktuell mit einem Zähler im Rückstand liegende Tom Karten drei Chancen bekommen wird, um die führende, am Sonntag aber selbst nicht anwesende Berlinerin Emma Stolle vorübergehend wieder vom Thron zu stoßen oder zumindest ausgleichen zu können.

Aus sportlicher Sicht ragt vor allem der Wettstar-Adventspreis heraus, der im 5.Rennen als Amateurfahren für Pferde bis 80.000 € Geld über die Bühne gehen wird.

Da die im 3. Rennen beginnende V3-Wette leider keine zusätzlichen Anreize in Form einer Garantieauszahlung liefert, wird aus Sicht der Wetter vornehmlich die V4-Wette, die sich über die letzten vier Rennen des Nachmittags erstreckt, von besonderem Interesse sein. Wie gewohnt werden 4.444 Euro als Mindestauszahlung garantiert, was ganz sicher auch wieder die WETTSTAR-Teamwette mit ihrem Expertengremium auf den Plan rufen wird. Dieselbe Summe steht auch als Garantie über der Viererwette des 9.Rennens, in dem nicht weniger als vier frische Sieger am Start sein werden.

Gelsentrab wünscht angenehme Stunden, viel Spaß und gutes Gelingen am 1. Advent!

AROC-Abschluss des Rennjahres 2023 mit Super 76-Wette Jackpot

Aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen war der AROC (Austrian Racehorse Owners Club), der normalerweise seine Rennen im südniederösterreichischen Ebreichsdorf abhält, schon vor längerer Zeit in die Wiener Krieau ausgewichen. Dass es dort größere Besucherzahlen als in Ebreichsdorf gibt, ist auch für den Super 76-Wette-Jackpot nicht irrelevant, der sich auf 7.973,62 Euro netto beläuft.

Geht man das Programm durch, leuchten einem viele Favoriten entgegen, die sich auch wirklich durchsetzen sollten. Generell steht zum Abschluss der Veranstaltung CS Vendetta (10) zum ersten Österreich-Sieg an, jedoch bin ich persönlich kein Freund von einer Bank zum Abschluss einer V-Wette, wenngleich er natürlich ein heißer Kandidat dafür ist.

Ich gehe an diesem Renntag von einem Doppelschlag von unserem acht- und nach diesem Renntag wohl neunfachen Amateurstaatsmeister Thomas Royer aus. Dieser kann sich mit einem Sieg heute bereits drei Renntage vor Beendigung der Saison in Österreich eben seine neunte Staatsmeisterschaft der Herren bei den Amateuren sichern. Juwel Venus (9) ist im Super 76-1 (2.Rennen) zwar ein heikler Kandidat, steht jedoch derart über dem Feld, dass er selbst mit einem Fehler, der nicht zur Disqualifikation führt, hier der Sieger sein sollte. Auch wenn er im sechsten Teil (S76-6/7.Rennen) einige Gegner im Bewerb hat, beeindruckte Rimski (5) beim Sieg am 15.10. und sollte diese Aufgabe mit Thomas Royer ebenso lösen können.

Aktuell ist noch keine Teamwette für die Super 76-Wette beim AROC-Gastrenntag in der Krieau eröffnet, mit diesen Tipps sollte jedoch der Aufbau bereits geschafft sein und einer erfolgreichen Wette nichts im Wege stehen. Ich wünsche jedenfalls viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen.

Euer Alex aus Wien

Mönchengladbach am Sonntag: Wieder 10.000 Euro in der 1 Euro-V6

Ein richtig gutes Programm wird bei acht Rennen in Mönchengladbach geboten. Auch in Abwesenheit der in der Bahnwertung führenden Michael Nimczyk (Modena) und Robbin Bot (Mariendorf) wimmelt es nur so von Formpferden und frischen Siegern. Die TrabInside 1 Euro-V6 ist wie gewohnt das Highlight im Wettbereich, nirgendwo sonst in Deutschland gibt es in dieser Wettart eine Garantieauszahlung von 10.000 Euro. Die Rennen 3 bis 8 sind Bestandteil der V6.

Alles über Hauber?

Es sieht auf dem Papier richtig gut aus für Marciano Hauber, der gleich in drei V6-Rennen die Favoriten aufbietet: Die in superschneller Zeit qualifizierte Nagoya Newport sowie die beiden frischen Sieger George Gently Mo und Cosy Occagnes. Bereits im Ziel stehen alle drei angesichts guter Gegner aber noch nicht. Deutlich offener geht es zu Beginn und zum Abschluss der V6 zu, wo man sich durchaus mit vier oder fünf Kandidaten ernsthaft befassen kann, und in V6-3 (5. Rennen) scheint fast jeder der neun Teilnehmer ein in der Theorie möglicher Sieger zu sein.

Wie immer bei solchen Anlässen wird wettstar.de eine Teamwette anbieten.

Violet F ist die Bank in der V6

Ganz schön spannend besetzt ist die V6 am Samstag in Straubing. Bayerische Starter mischen sich unter Österreicher und Tschechen. Allein schon die Garantie von 5.000 Euro verspricht eine gute Quote, und in manchen Rennen sollte man sich durchaus breit aufstellen, um zum großen Gewinn zu eilen.

Natürlich braucht es auch eine Bank. Am besten ausruhen kann man sich in der V6 dieses Mal wohl auf Violet F. Die gutklassige Stute hat mit dem Marsch durch die Klassen keinerlei Probleme, und ihre Form könnte besser nicht sein. Schon früh verriet die Cristal Money-Tochter Talent und entfaltet dieses nun für die Scuderia Bavaria vollends. Mit der 1 ist die gute Beginnerin bestens untergekommen und versteht sich mit Erich Kubes – wie mit wirklich jedem ihrer Fahrer – bestens.

Vor zwei Starts kam die Fünfjährige in Ebreichsdorf mit langen Schritten angestiefelt, doch der Sieg wurde ihr dann noch von einem speedigen Gegner entrissen. Dennoch war das Laufen top. Zuletzt harmonierte sie auch in sehr talentierter Hand von Sandro Schmid sehr gut und konnte eine passende Aufgabe mit Bravour lösen. Klar gibt es auch einen King Occagnes im Rennen, der einige Male unter Wert geschlagen war, aber nach der Formkurve gehen wir hier dennoch mit Violet F als Bank.

 

Jackpot-Festival in der Wiener Krieau

Gleich mehrere Jackpots warten darauf, abgeräumt zu werden – ganz so einfach wird es aber vermutlich nicht.

Starten wir mit dem höchsten Jackpot an diesem Tag, der im dritten Rennen des Tages ausgespielt wird. In der Viererwette hat sich ein Betrag von 8.387 Euro netto angesammelt. Die Prüfung an sich sollte von einem Pferd aus dem Trio Altobelli (4), Krypton (6) und My Sunrise (8) gewonnen werden. Von dem, was Altobelli (4) bisher gezeigt hat, ist er wahrscheinlich sogar der erste  Sieganwärter; er kommt allerdings aus einer Verletzungspause und ist erstmals mit seinem Besitzer am Start. My Sunrise (8) gefiel bei seinem ersten Krieau-Start und Rang zwei mit aufwendigen Rennverlauf sehr gut und ist ebenso für ganz vorne „heiß“. Bleibt noch Krypton (6), der seinen ersten Start in der Krieau absolviert, sich hier mit den überhöhten Bögen wie auch in Ebreichsdorf aber gut zurechtfinden sollte und nach seinem letzten Laufen trotz nur Rang fünf weit vorne mitmischen sollte. Jedenfalls sollte man sich diesen Jackpot nicht entgehen lassen, da bei einem 13er-Feld auch bei einem Favoritensieg und vielleicht Überraschungen ein ordentlicher Gewinn abfallen kann.

Die Super 76-Wette hält einen Jackpot von 5.308 Euro parat, und Banken zu finden, ist an diesem Tag gar nicht einfach. Eine mögliche ist jedoch im vierten Rennen (S76-3) mit HotSummer (3) zu finden. Diese siegte bei ihrem ersten Krieau-Start überlegen und sollte abermals das zu schlagende Pferd sein. Auch wenn die Angelegenheit im sechsten Rennen (S76-5) sehr ausgeglichen aussieht, spricht die Bilanz von Karl Gruber mit One Hell of a Ride (11) mit zwei Starts und ebenso vielen Siegen eine deutliche Sprache. Zwar ist der Fünfjährige aktuell sehr fehleranfällig, Karl Gruber ist mit dem Light Kronos-Sohn aber bisher sehr gut zurechtgekommen.

Mit diesem sechsten Rennen startet auch der Startschuss in die zweite Vielsieger-Wette – die Super-Finishwette (V4) – mit Jackpot von 2.380 Euro. Zwar wurde One Hell of a Ride schon als Bank genannt, aber vielleicht möchte man sich ja abdecken. In den vier Rennen in dieser Vielsiegerwette gibt es zwar Favoriten, eine 100%-Bank ist aber auch hier nur schwer auszunehmen. Auf Grund seiner letzten Leistung wäre meine Empfehlung hier noch am ehesten Germinal (5) im V4-2 (7.Rennen).

Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen.

Euer Alex aus Wien

Sonntag in Gelsenkirchen: V7-Wette mit 10.000 Euro Garantie als Wetthighlight am Amateur-Renntag
Ein überwiegend von Amateurfahren geprägter Nachmittags-Renntag erwartet die Besucher und Zuschauer am Sonntag im GelsenTrab-Park. Insgesamt kommen zehn Rennen zur Austragung, von denen allein sechs Prüfungen im Rahmen der „Wettstar Amateur-Trophy“ den Hobbyfahrern eine große Spielwiese bietet.
Aus Sicht der Wetter wird vornehmlich die ab dem 4.Rennen beginnende und sich bis zur Abschlussprüfung der Veranstaltung erstreckende V7-Wette großen Zuspruch finden, die mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro garniert ist und ganz sicher auch wieder die WETTSTAR-Teamwette zum Mitmachen animieren wird.
In den letzten drei Rennen der V7 wird zudem noch eine V3-Wette hinzugepackt, in der 2.000 Euro als Auszahlung garantiert werden und unter anderem all denjenigen eine zweite Chance bietet, die zu diesem Zeitpunkt in der V7-Wette bereits ausgeschieden sind.
Im 10. und zugleich letzten Rennen kommen auch noch die Freunde der Viererwette auf ihre Kosten, in der eine Mindestauszahlung von 4.444 Euro winkt und in der die frische Gelsentrab-Siegerin 1007 Nesaia (Katharina Kramer) unter normalen Umständen nicht aus der Wette wegzudenken sein wird.
Gemäß dem altbekannten Motto: „Treffen Sie viel und treffen Sie hoch“ wünscht Gelsentrab einen ertragsreichen sowie angenehmen und unterhaltsamen Renntag! Der Start des 1.Rennens ist um 13.06 Uhr; der Auftakt zur V7-Wette ist planmäßig um 14.20 Uhr.
Montag bei Gelsentrab: 6 Rennen ab 11:35 Uhr

Mit dem ersten von insgesamt drei Renntagen im November startet Gelsentrab am Montag in die neue Woche.

Vier PMU-Rennen, denen sich noch zwei weitere Prüfungen anschließen werden, kommen ab 11.35 Uhr zur Austragung, wobei vor allem die zahlenmäßig großen Felder der ersten vier Rennen ins Auge stechen: 12, 10, nochmals 12 und sogar 14 Pferde stellen die Wetter bei der Suche nach den jeweiligen Siegern auf eine durchaus harte Probe, doch wie schon am letzten Renntag im „Park“ könnte auch diesmal wieder eine attraktive Quote als Belohnung  in der eigens dafür angelegen V4-Wette winken, zumal die üblichen 4.444 € als Mindestauszahlung garantiert werden.

Für die Jungs von der WETTSTAR-Teamwette, die sich dieser Aufgabe selbstverständlich wieder annehmen und sich über reichlich Zuspruch freuen werden, sollte diese Hürde aber dennoch zu nehmen sein, zumal deren Gelsentrab-Form nach dem starken V4-Treffer am letzten Sonntag steht und die vierstellige Auszahlung trotz zweier unter pari-Sieger ganz bestimmt gemundet haben wird!

Leider bleiben diese vier PMU-Rennen das einzig reizvolle Wettangebot an diesem Tag, denn im Gegensatz zum vergangenen Sonntag werden diesmal weder in der abschließenden V3-Wette (Rennen 4 – 6), noch in der Viererwette des 3. Rennens irgendwelche Garantieauszahlungen als Appetizer serviert.

Gelsentrab wünscht einen kurzweiligen, angenehmen und möglichst ertragreichen Renntag!

V6-Wette in Straubing mit offenen Prüfungen und 5.000 Euro Garantie

Die Rennen in Straubing sind ziemlich offen – gute Voraussetzungen für eine tolle Quote in der V6. Sie startet im vierten Rennen mit 5.000 Euro Garantie. Natürlich braucht es auch eine Bank, um die Wette bezahlbar zu machen. Wir haben zwei.

Unsere erste Bank ist im fünften Rennen Jeronimo mit Christoph Schwarz. Der Wallach aus der Ukraine kann zwar nur mäßig beginnen, doch das tut dem Dauerläufer ziemlich wenig – er kann sich seine Rennen auch durch die Außenspur gestalten und scheut keine weiten Wege. Der letzte Sieg fiel bärenstark aus, beachtlich auch die Zeit von 15,8. Auch, wenn mit Kytana und King Occagnes gute Pferde im Feld sind – die Rechnung sollte für den Fuchs dennoch aufgehen.

Unsere zweite Bank ist im sechsten Rennen Jogi Löw. Der Schwede hat sich bei Robert Pletschacher beeindruckend entwickelt. Ob in Deutschland, Österreich oder Tschechien – der Wallach zeigt überall nichts als seine Schokoladenseite. Mit den heutigen Gegnern sollte er fertigwerden, zumal er sich in Straubing absolut wohl fühlt und hier schon in toller Manier gesiegt hat. In der Regel geht er auch glatt, den Ausrutscher in Daglfing sollte man ihm nicht zu hart ankreiden.

Sonntag in Gelsenkirchen: 14 Rennen ab 13:00 Uhr!

Ein abermals bis zum Anschlag gefülltes Programm mit 14 Rennen, auf die insgesamt 134 Starter verteilt wurden, kommt am Sonntag im Gelsentrab-Park ab 13.00 Uhr zur Austragung. Logischerweise wird dies auch wieder mit dem einen oder anderen zusätzlichen Wettangebot garniert, was diesmal in Form von jeweils zwei Vierer – und V-Wetten geschehen wird, in denen die mittlerweile schon obligatorischen Garantieauszahlungen eingebunden sind.

Jeweils im 7. und im 14. Rennen wird am Sonntag im „Park“ auf die Dreierwette verzichtet, da die mit mindestens 4.444 Euro Auszahlung garantierten Viererwetten den Fokus auf sich ziehen sollen und sicherlich auch werden. Beide Amateurfahren sorgen mit elf bzw. zwölf Pferden für ein üppiges Angebot.

Im 8. Rennen beginnt die V4-Wette, über die ebenfalls die Garantieauszahlung in Höhe von 4.444 Euro steht. Da im letzten V4-Rennen eine vollbesetzte Anfängerklasse mit einigen Möglichkeiten wartet, wären ein oder gar zwei Bankpferde in den Rennen zuvor sicher gerne gesehen. 808 Kronos Centaur (V4-1) oder 904 Versace Diamant (V4-2) könnten solche Pferde sein, aber ganz sicher wird die WETTSTAR-Teamwette, die selbstverständlich auch wieder am Start sein wird und sich auf rege Beteiligung freut, noch andere Möglichkeiten aufzeigen.

Zum Abschluss werden in den letzten drei Rennen noch einmal die jeweiligen Sieger gesucht. Die V3-Wette über die Rennen 12 bis 14 garantiert im Falle eines Treffers mindestens 2.000 Euro Auszahlung.

Gelsentrab wünscht einen angenehmen Renntag und maximalen Erfolg am Wettmarkt!

 

 

Super 76-Wette in Ebreichsdorf mit Jackpot von 3.381,18 Euro netto

Die Super 76-Wette startet bereits um 11:35 Uhr mit dem ersten Rennen – es heißt also wettmäßig schon früh in die Gänge zu kommen an diesem Donnerstag. Die ersten vier Bewerbe werden vom französischen Pferdesportsender Equidia übertragen, daher auch die bereits frühen Beginnzeiten.

In der Super 76-Wette, die zuletzt nicht getroffen wurde, liegen 3.381,18 Euro Grundkapital; von einer Verdoppelung ist zumindest auszugehen, da die Felder teilweise doch recht ausgeglichen erscheinen bzw. einigen Teilnehmern eine Siegmöglichkeit bieten.

Dennoch findet man natürlich auch wieder Banken im Programm. Die bisherige Dominatorin des Jahrgangs 2020, Mona Lisa Venus (8), die im Hauptereignis des Tages (6.Rennen) – dem AROC Derby der Dreijährigen – startet, ist in Zuchtrennen noch ungeschlagen und will mit Hubert Brandstätter im Sulky die „weiße Weste“ im Jahrgang beibehalten, womit sie wohl nahezu auf jedem Ticket zu finden sein wird. Abermals mit der Nummer 8, und abermals mit Hubert Brandstätter tritt das zweite Ausnahmepferd des Stalles an: Shining Star (8). Er gilt zwei Rennen zuvor, im letzten der vier PMU-Bewerbe, als zweiter heißer Bankenkandidat.

Gleich zu Beginn wird aller Voraussicht nach ein Zweierweg mit den beiden in Schweden gezogenen Pferden Tequila Trot (5) und Lawrence Boko (6) ausreichen. Zuletzt noch der Tipp, im abschließenden Sprintrennen in der Vielsiegerwette – wenn es das Budget zulässt – nahezu keinen Teilnehmer auszulassen.

Die aktuelle Teamwette des Experten „friskyfrazer“ ist zwar bereits ausverkauft – vielleicht habt Ihr aber selbst Lust, mit den obigen Vorschlägen eine Wette zu platzieren. Grundeinsatz pro Tippreihe sind 18 Cent.

Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei Euren Wettabschlüssen und einen spannenden und ertragreichen PMU-Renntag mit den Bewerben in Ebreichsdorf.

Euer Alex aus Wien

Hunyady-Renntag mit Auszahlungsgarantie in der Super 76-Wette von 10.000 Euro

Das Tageshighlight mit dem 124. Graf Kalman Hunyady-Gedenkrennen ist als erste von vier PMU-Rennen des Tages als achtes Prüfung angesiedelt. Der Sieg sollte unter den Siegern der vergangenen zwei Jahre mit Night Brodde und Hooper des Chasses oder dem deutschen Derbysieger von 2022 Days of Thunder fallen.

Bankenmöglichkeiten gibt es in der Vielsiegerwette mit 18 Cent Einsatz pro Tippreihe einige an diesem Renntag. Die sicherste sollte im Dreijährigen-Zuchtrennen mit Mona Lisa Venus (5) in Super 76-3 zu finden sein. Eine zweite heiße Bankempfehlung ist die erstmals in Österreich startende Sonshine Di (2), die gleich im Rennen darauf also der sechsten Tagesprüfung und dem vierten Teil der Vielsiegerwette antritt.

Eine weitere mögliche Bank ist im vierten Rennen (S76-2) Black Moon (4), jedoch sind über die Sprintdistanz in der Krieau stets Überraschungen möglich und daher vielleicht doch der Tipp sich mit etwas mehr Teilnehmern aufzustellen. Zum Auftakt wird man wohl trotz der hohen Pönale von 40 Meter mit den von dort startenden Juwel Venus (8) und Hot Hulk (9) das Auslangen finden, während die restlichen Prüfungen doch sehr offen erscheinen.

Neben der Super 76-Wette gibt es noch ein zweites Wett-Highlight in der Viererwette des siebenten Rennens. Hier wartet ein Netto-Jackpot von 2.554,50 Euro und ist ein kleines Wetträtsel über die Sprintstrecke. Klassemäßig ist Magic Paradis (11) mit Hubert Brandstätter bei glattem Gang wohl der Sieger, dahinter jedoch einiges möglich womit die Wette mit 50 Cent Grundeinsatz eine schöne Quote bringen kann.

Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen, sowie einen spannenden Hunyady-Renntag.

Euer Alex aus Wien

Mönchengladbach am Sonntag: Großer Preis und 30.000 Euro Garantien mit fast 12.000 Euro Jackpots

Nur selten steht die Rennbahn in Mönchengladbach im Fokus, aber Sonntag gleich doppelt: Zum einen geht mit dem Großen Preis der Stadt Mönchengladbach der Jahreshöhepunkt über die Bühne, außerdem hat man zwei richtig dicke Wettanreize zu bieten: Unterstützt vom Fachmagazin TrabInside, sind sowohl die 1 Euro-V6 (20.000 Euro Garantie inkl. 8.083,12 Euro Jackpot) wie auch die Viererwette (10.000 Euro Garantie inklusive 3.636 Euro Jackpot) außerordentlich attraktiv ausgefallen.

Die über die Rennen 3 bis 8 ausgetragene TrabInside-1 Euro-V6 sieht den einen oder anderen deutlichen Favoriten, von denen die von Silberhelm Robbin Bot gesteuerten 504 Lynx Dragon und 608 Lady Native auch als Bankpferde interessant sein könnten. Die übrigen vier V6-Rennen sind Amateurfahren. Sogar als „Volksbank“ wäre 805 Ducati Express (Tom Karten) geeignet, doch Vorsicht: In Mönchengladbach ist der aktuelle Doppelsieger bei drei Versuchen noch nie in der Wette gewesen.

Die trab-inside.de-Viererwette des 7. Rennens sieht auf der Jagd nach einer Jackpot-gestärkten Quote verlockend aus: 707 Justwalkonby (Emma Stolle) hat gerade in Skive gefällig gewonnen und steht nach der Form heraus. Der brave 705 Saturday (Wolfgang Ulrich) empfiehlt sich als Schiebepferd, der unsichere, aber laufstarke 706 Kenzo Express (Thomas Maaßen) für eine mögliche Überraschung.

Für beide Top-Wettereignisse des Sonntags sind Teamwetten auf wettstar.de vorgesehen.

Sonntag: Großkampftag in Gelsenkirchen ab 10.50 Uhr

Zu einem regelrechten Marathon-Renntag kommt es am kommenden Sonntag im Gelsentrab-Park. Nicht weniger als 14 Prüfungen werden ab 10:50 Uhr ausgetragen, wobei die ersten sechs Rennen als PMU-Rennen über die Bühne gehen werden. Aus sportlicher Sicht stehen die fünfte Etappe der Tour Européen du Trotteur Français (6.Rennen), sowie das an 10.Stelle ausgetragene WETTSTAR-St. Leger im Mittelpunkt des Geschehens.

Selbstverständlich dürfen an solch einem Renntag auch die lukrativen Wettanreize nicht fehlen. In der ersten Halbzeit des Programms wird die mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro versehene V7-Wette Ansporn und Herausforderung zugleich sein, denn die durchweg mit vielen Startern gefüllten relevanten Rennen 2 bis 8 haben es durchaus in sich. Mögliche Bänke könnten gleich zu Beginn in Form von Nightrain Boko (202), sowie im letzten V7-Rennen mit Ducati Express (810) versteckt sein, doch sind beide ganz sicher nicht in Stein gemeißelt. Nur gut, dass es dafür wieder die WETTSTAR-Teamwette gibt, deren Expertengremium alle Rennen in gewohnt akribischer Form analysieren wird.

Neben der V7 gibt es in den letzten drei Rennen des Nachmittags auch wieder eine V3-Wette, in der diesmal zur Feier des (langen) Tages eine Mindestauszahlung von 2.000 Euro garantiert wird. Als 14. und zugleich letztes Rennen dieses außergewöhnlichen Sonntags wird dann in der Viererwette die inzwischen schon obligatorische Garantieauszahlung von 4.444 € bereitgestellt. Hier könnte nach den jüngsten Eindrücken die zuletzt mehrfach gut gelaufene Andrala (1408) als Stellpferd für die Plätze 1 bis 4 herhalten.

Gelsentrab wünscht einen angenehmen Renntag mit maximalem Erfolg am Wettmarkt!

Super-Finishwette (V4) mit Jackpot als Wette des Tages in der Wiener Krieau

Zwar nicht üppig groß ist der Jackpot von netto 1.852,83 Euro, jedoch ist die Wette zur Eröffnung in die Krieauer Herbstsaison gar nicht so leicht zu enträtseln.

Der Bankenvorschlag ist – vom Formenbild her gesehen – eher ungewöhnlich mit im Abschlussbewerb Titus. Allerdings kommt dieser nach einiger Zeit anstatt mit seinem Besitzer wieder mit einem Profi an den Ablauf und sollte diese Prüfung klassemässig für sich entscheiden können.

Generell sieht die Wette am Papier gar nicht so schwer aus, jedoch sind die drei Bewerbe davor sehr tückisch. Gleich zu Beginn im achten Rennen ist der letzte Woche beim dritten Rang gefallende Lawrence Boko für viele eine mögliche Bank, jedoch geht man mit der schwedischen Neuerwerbung doch in eine deutlich höhere Gewinnklasse, in der er sich erst beweisen muss.

Das Flieger-Derby sieht nach einem Zweikampf zwischen Derby-Sieger M Eck Enroe und Stuten-Derbysiegerin Lady Cash AS aus, jedoch passieren im Flieger-Derby immer wieder Sensationen. Zwar siegte in den letzten beiden Auflagen jeweils der Derby-Sieger, doch dauerte es bis dahin ganze 13 Jahre, weil eigentlich nur Außenseiter-Sieger zustande gekommen waren – also ein Selbstläufer ist das Flieger-Derby nicht.

In Teil 3 ist nach Leistung in der Vorwoche der österreichische Ex-Derbysieger ein weiterer möglicher Bankenkandidat, doch läuft Hot Hulk in der Krieau stets starke Rennen, Patron Viking – wenngleich er in dieser DGS-Prüfung gegen die gewinnreichen Pferde schwer einzuschätzen ist – befindet sich in Hochform, und Atalanta muss sich trotz dreier Siege in schwächerer Garnitur nicht verstecken. Auch ein Good Game BR ist als „Dark Horse“ bei schnellem Rennen nicht ungefährlich.

Somit ist unser Tipp: Seien Sie dabei bei der Wette des Tages in der Wiener Krieau – der Super-Finishwette mit Jackpot.

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.500 Euro!

Am Sonntag, den 24. September 2023, wird in Mariendorf wieder getrabt. Als Wetthöhepunkt wird wieder eine V7+ mit 10.000 Euro Garantie ausgespielt. Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank im V7-1 und es ist Intinori mit Catchdriver Thomas Heinzig im Wagen. Dieses Pferd verkörpert eine andere Klasse und kann sich nur selbst schlagen. Die zweite Bank befindet sich im V7-6: Es handelt sich um Ina Gual mit dem Champion Michael Nimczyk, der zum ersten Mal die Eisen bei der Stute abnimmt.

Chancenvolle Außenseiter sehen wir zum einen im V7-3 mit Mon General, der zuletzt empfindlich gestört wurde. Der andere Außenseiter versteckt sich in Milton T, der aus dem Derby-Trostlauf kommt und nun deutlich besser untergekommen ist.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 8. und 9.Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt, und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.500 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 8. Und 9. Rennen, und dafür müssen Sie die Wettart V2 ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Montag in Gelsenkirchen: 10 Rennen ab 11.35 Uhr 

Nach knapp fünfwöchiger Sommerpause startet der Gelsentrab-Park am Montag wieder in die Vollen. Zehn Prüfungen stehen ab 11.35 Uhr auf dem Programm, wobei die ersten vier als PMU-Rennen auch nach Frankreich übertragen und selbstverständlich auch wieder von dort aus bewettet werden können.

Aus Sicht der Wetter wird die im „Park“ mittlerweile schon fest etablierte V4-Wette angeboten, die sich über die Rennen 2 bis 5 erstreckt und die gewohnte Garantieauszahlung von 4.444 € bereithält. Auch der in dieser Wette geltende Mindesteinsatz von 1€ hat sich seit dem letzten Renntag nicht verändert.

Die Suche nach dem einen oder anderen Bankpferd für die V4 gestaltet sich in Anbetracht der insgesamt recht offen anmutenden Rennen alles andere als einfach. Am ehesten könnte sich dazu im V4-4 der aktuelle Doppelsieger Perfect Dream (505) anbieten, zumal der Wallach schon bei seinem jüngsten Triumph in Mönchengladbach gleich drei Pferde klar hinter sich ließ, die auch am Montag wieder mit von der Partie sein werden. Dennoch wird es gegen den für einen guten Zweck laufenden DeAngelo ForChildren (501), den nach zweimonatiger Pause sofort wieder stark gegangenen Liwlife (509) und gegen die zuletzt an der Niers als Zweite nachträglich aus der Wertung genommene Karin (503) zumindest kein Spaziergang für ihn werden.

Die beliebte WETTSTAR-Teamwette wird zu diesem Anlass selbstverständlich auch wieder ins Leben gerufen, so dass einem schönen und hoffentlich auch ertragreichen Renntag nichts mehr im Wege stehen wird.

Gelsentrab wünscht angenehme Stunden und maximalen Erfolg am Wettmarkt!

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, den 10. September 2023, wird nach dem großartigen Derby-Event in Mariendorf wieder getrabt. Als Wetthöhepunkt wird wieder eine V7+ mit 10.000 Euro Garantie ausgespielt. Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank im V7-5 – und es ist eine gewagte Bank, in Form von Blind Date mit Rudi Haller im Sulky. Die Stute ist besonders in der Startphase recht diffizil; kommt sie jedoch ab, wird sie das Rennen gewinnen. Die zweite Bank befindet im V7-6, und es ist der klar gesteigerte George Gentley Mo mit dem Niederländer Marciano Hauber im Wagen.

Chancenvolle Außenseiter sehen wir zum einen im V7-2 mit Chamarel Wibb. Der Wallach kommt aus einer kleinen Pause und hatte beim Jahreseinstand beide Favoriten schlagen können. Der andere Außenseiter versteckt sich in Jester Tonic mit André Pögel. Der Fuchs kommt aus zwei schweren Rennen und trifft es nun wieder einfacher.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 9. und 10.Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.000 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 9. Und 10. Rennen, und dafür müssen Sie die Wettart „V2“ ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Erneut 15.000 Euro Garantien in Mönchengladbach

Nach sechs Wochen Pause wird am Sonnabend wieder in Mönchgladbach getrabt. Neun richtig stark besetzte Rennen mit gewohnt frühem Beginn um 13.00 Uhr stehen auf der Karte. Insgesamt treten nicht weniger als 80 Pferde an.

Wie immer in Mönchengladbach ragt beim Wettangebot die TrabInside-1 Euro-V6 mit der in der sechsfachen Siegwette nirgendwo sonst auch nur annähernd erreichten Auszahlungsgarantie von 10.000 Euro heraus. Um einen Teil des Kuchens abzubekommen, muss man in den Rennen 4 bis 9 richtigliegen.

Einige Rennen wirken extrem offen, aber es gibt auch die Möglichkeit, sich „kurz“ zu stellen – wie etwa durch mögliche Bänke á la Perfect Dream (Tom Karten) oder Lancaster (Michael Nimczyk) in den Rennen V4-3 bzw. V4-4. Der in Berlin und Hamburg in überragender Manier siegreiche Perfect Dream trifft allerdings im Viererwette-Rennen an 6. Stelle der Karte, das in dieser Wettart zudem mit einer Garantie von 5.000 Euro gewürzt ist, auf eine Vielzahl formstarker Konkurrenten und hat in diesem Jahr zudem quasi überall gewonnen, nur bei fünf Starts in Mönchengladbach nicht. Ist die Prüfung vielleicht doch offener, als es scheint?

Klar, dass Wettstar auch in Mönchengladbach mit Teamwetten am Start und hoffentlich erfolgreich ist.

Dienstag in Gelsenkirchen: 10 Rennen ab 11:50 Uhr – V4-Wette diesmal als WM-Läufe

Der erste und zugleich einzige Renntag im August ist ein ganz besonderer! Nicht nur, weil er fünf PMU-Prüfungen beinhaltet, sondern weil der Gelsentrab-Park auch einer der vier Austragungsorte der am Sonntag in Wolvega beginnenden Fahrer-WM ist.

Fünf Wertungsläufe stehen gleich zu Beginn der Veranstaltung für die zehn WM-Kandidaten an, wobei auch die mit dem 2. Rennen beginnende V4-Wette (Garantieauszahlung: 4.444 Euro) ausschließlich aus Weltmeisterschaftsläufen besteht. Auch für die Jungs von der WETTSTAR-Teamwette wird es diesmal eine zusätzliche Herausforderung werden, denn neben den Chancen der einzelnen Pferde müssen sie auch noch einschätzen können, ob und wie die überwiegend fremden Fahrer mit den ihnen zugelosten Vierbeinern zurechtkommen.

Vielleicht hat ja der deutsche Champion Michael Nimczyk einen Heimvorteil, weil er die Pferde am besten kennt? Zum V4-Auftakt im 2.Rennen ist er mit der Gelsentrab-Debutantin Miss Occagnes (10) so gut aufgestellt, dass sogar ein voller Erfolg für den Goldhelm möglich ist. Anschließend ist er im V4-2 mit Kaithlynn Star (8) unterwegs, die aus einer fünfmonatigen Pause zurückkehrt und deshalb nicht ganz so leicht zu taxieren ist, bevor es direkt danach im V4-3 mit Zebou (7) in eine recht schwierige Aufgabe gehen wird. Im letzten Rennen der V4-Wette sieht es mit der zuverlässigen Velten Isabel (9) wieder besser für Nimczyk aus, so dass er vielleicht sogar mit dem einen oder anderen Sieg aktiv zum Lösen des V4-Rätsels beitragen kann.

Insgesamt gesehen ist die Auslosung aber vor allem für Hanna Huygens gut verlaufen. Die 26-jährige Belgierin ist mit den ihr zugelosten Pferden sogar eine reelle Kandidatin für den Tagessieg in Gelsenkirchen.

Gelsentrab wünscht einen angenehmen Renntag mit maximalem Erfolg!

V7+ Wette mit 20.000 Euro Garantie!

Das Derby-Meeting 2023 geht in den 2. Tag, und unsere Wette des Tages ist selbstverständlich die V7+- Wette mit einer Garantie von 20.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank gleich im V7-2, und es ist Tracy mit Josef Franzl im Wagen. Die Stute konnte nach ihrer Disqualifikation einen lupenreinen Hattrick erzielen und steht erneut zum Sieg. Die zweite Bank ist Gio Cash im V7-4. Der Jahrgangsprimus wird sich diesen Vorlauf nicht nehmen lassen.

Zwei Außenseiter geben wir Ihnen noch mit auf die Reise. Im V7-5 könnte Orkan Bo zuschlagen. Der Hauber-Schützling war zuletzt nicht weit geschlagen. Im V7-7 Fend d‘Ukraine, der nur traben kann.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

V7+ Wette mit 30.000 Euro Garantie inklusive 9.553 Euro Jackpot!

Das Derby-Meeting 2023 steht in den Startlöchern, und unsere Wette des Tages ist selbstverständlich die V7+ Wette mit einer Garantie von 30.000 Euro! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Samstag befindet sich die erste Bank im V7-4, und es ist Regestan mit Jaap van Rijn für das Gestüt Lasbek. Der Sieg mit seinem heutigen Catchdriver konnte sich sehen lassen und Regestan gefiel auch in der Niederlage zu Samba Pa Ti.  Die zweite Bank ist die Bank von England. Die Rede ist von Look of Love im V7-6. Hier führt kein Weg dran vorbei.

Zwei Außenseiter geben wir Ihnen noch mit auf die Reise: Im V7-2 könnte Fantastico überraschen, denn dem wird die große Bahn entgegenkommen; und im V7-7 Joe Cocker, der im Trabreiten ein echter Spezialist ist.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

After Work-Renntag am Montag den 31.07.2023 in München!

Wett-Highlight sind die V6-Wette mit 5.000 Euro Garantie und die Viererwette, die ebenfalls mit 5.000 Euro Garantie und 1 Euro Grundeinsatz ausgespielt wird.

Das „Bankpferd“ könnte man zum Abschluss der V6-Wette finden, Miss Red Lady (3) steht nach den zuletzt gezeigten Leistungen etwas heraus. Die Stute macht Ihren ersten Bänderstart und probt für die Amateurmeisterschaft in Berlin. Sollte Sie gut ins Rennen finden und schnell die Spitze bekommen, dann sollte der Sieger in dieser Prüfung feststehen.

Im V6-2 werden die Favoriten Zodiak PS (5) und Workaholic Diamant (6) heißen. Man sollte aber vielleicht auch Escada (9) auf den Schein nehmen. Sollte die Stute ein gutes Rennen bekommen und Ihren „Speed“ die letzten 500 Meter perfekt einsetzen, so könnte Sie für eine kleine Überraschung sorgen.

Eine Viererwette mit 5.000 EUR Garantie und 1 EUR Mindesteinsatz wartet im 6. Rennen. Hier gehen wir mit Magiestraal (7) als Sieger. Der 4-jährige Wallach erlitt beim letzten Laufen in Berlin einen Reifenschaden, was ihn letztlich den Sieg gekostet hat. Als „ersten“ Gegner sehen wir die bayerische Neuerscheinung Lightning H Boko (4). Die frische Siegerin zeigte beim letzten Laufen – ebenfalls in Berlin – eine Rekordverbesserung und besitzt in München den deutlich besseren Startplatz.

Wer nicht alleine spielen will, der sollte sich an der Teamwette von Wettstar beteiligen, denn der Team-Capitain wird chancenreiche Scheine ins Rennen schicken.

Beste Grüße aus München

Peter Schmaus

Mittwoch in Gelsenkirchen: 7 Rennen ab 11.25 Uhr

Zum letzten Juli-Renntag im Gelsentrab-Park kommen ab Mittwochvormittag sieben Prüfungen zur Austragung. Für das wettende Publikum steht eine V4-Wette parat, die mit einer Garantieauszahlung von 4.444 Euro garniert ist und sich über die Rennen zwei bis fünf erstreckt.

Zum Auftakt könnte der vierfache Saisonsieger Duncan Laurence (5) einen weiteren Punkt markieren. Als Gegner bringt sich vornehmlich der schnelle Noah Newport (3) ins Gespräch, während hinter der Nimczyk-Stute Leonella (8), die viel besser ist als es ihr Formenspiegel aussagt, nach wie vor ein kleines Fragezeichen steht.

Im V4-2 Rennen absolviert die zweimal zum Zuge gekommene IT Security ihren letzten Auftritt vor dem Stutenderby. In diesmal etwas höherer Klasse bekommt sie es unter anderem mit dem Doppelsieger Ducati Express (5) zu tun. Die unlängst gleich am Start ausgefallene Rebelmuffin (6) sowie der insgesamt recht gut untergekommene, allerdings aus einer mehrmonatigen Pause kommende Lynx Dragon (8) sind derzeit kaum stichhaltig einzustufen, sollten aber zumindest als Alternative ins Kalkül gezogen werden.

In V4-3 ist kein eindeutiger Favorit auszumachen. Der für das Derby probende Stepstone (5) kann hier ebenso gewinnen, wie die formstarken Liberto (6) und Di Ospeo (7). Handy Wise (9) und Jo Jo Harley (10) sind kaum schlechter einzustufen, in der zweiten Reihe aber auf einen passenden Rennverlauf angewiesen. Klaassen Boko (3) wird nach kurzer verletzungsbedingter Pause und einem ansprechenden Probelauf sofort wieder ohne Eisen aufgeboten, was durchaus ein Hinweis sein könnte.

Im abschließenden V4-4 könnte es in der Anfängerklasse endlich zum ersten Sieg von Mert Attack (8) reichen, der zuletzt trotz eines mörderischen ersten Kilometers bis zum Schluss im Bilde blieb. Gut gefiel im selben Rennen auch Sonshine Di (6), die auf dem letzten Teilstück groß auf Touren kam und sogar noch in der Siegentscheidung mitmischte. Die erstmals unter neuer Regie an den Ablauf kommende Venture Capital-Schwester Virtual Reality (5), sowie ein endlich einmal glattgehender Sartre (4) würden die V4-Wette, die ganz sicher auch in der wettstar.de-Teamwette von den dortigen Experten ausgetüftelt wird, vermutlich in die Höhe schießen lassen.

Gelsentrab wünscht einen angenehmen Renntag sowie maximalen Erfolg

4.619,55 Euro im Jackpot der V6

Ein satter Jackpot von 4.619,55 Euro würzt heute die 1-Euro-V6 in Straubing. Natürlich ist sie daher auch unsere Wette des Tages. Die Rennen sind ziemlich offen, und es könnte eine gute Quote der Lohn sein.

Im ersten Rennen braucht es zwei Pferde in der Siegzeile. Imagine Dragons hat nach ihrem Sieg in Pfarrkirchen kurz durchgeatmet und geht mit frischen Kräften ins Duell mit Ocean Eyes. Der ist laut seinem Trainer Manfred Schub gefördert und hat Siegchancen.

Derby-Kandidat See the Moon muss im zweiten Rennen versuchen, Silas Santana in den Griff zu bekommen. Der geht seit seinem Quartierswechsel stark verbessert und ist ein harter Prüfstein.

Im dritten Rennen könnte man Breeding of Hanke stellen, der immer besser wird. Wer sich nicht traut, nimmt King Occagnes mit.

Ein Rennen danach sticht Eaton von der Klasse her heraus, hat aber nicht die beste Startnummer erwischt. Dennoch glauben wir an einen Sieg, den vor allem Gri My Dream vereiteln möchte.

Hulapalu kann ungeschlagen bleiben, muss sich aber mit Guns’n Roses auseinandersetzen. Der Trixton-Sohn arbeitet sehr gut.

Days of Thunder-Schwester Duchess probt fürs Stutenderby, trifft aber auf Indoor, der zuletzt vor der Haller-Stute einkam.

15.000 Euro Garantien in Mönchengladbach

Nach mehr als zwei Monaten Pause wird am Sonnabend wieder in Mönchgladbach getrabt. Sieben Rennen mit dem (wegen der Beteiligung von Fahrern auch am Abend in Wolvega) frühen Beginn um 12.30 Uhr stehen auf der Karte, die nicht nur sportlich brisante Auseinandersetzungen parat hält.

In der TrabInside-1 Euro-V6 mit der bundesweit mit Abstand höchsten Garantie in dieser Wettart von satten 10.000 Euro muss man im 1. bis 6. Rennen richtigliegen, in der mit 5.000 Euro Garantie ebenfalls unvergleichlich offensiv ausgestatteten Viererwette reicht die richtige Vorhersage im 6. Rennen. Dies ist dann auch besonders offen, denn neben den klaren Sieganwärtern Iniesta AM und Kimberley Fortuna gibt es weitere – erst recht, was einen Platz in der Viererwette betrifft.

Die ersten beiden Rennen der 1-Euro-V6 sind klar umrissen, doch fällt die Wahl zum Auftakt zwischen drei und danach zwischen zwei formstarken Nimczyk-Trabern alles andere als leicht. In den beiden folgenden Prüfungen der unteren Gewinnklassen bieten sich noch mehr Optionen, so dass im V6-5 Lorenzo Idzarda zur Bank des Tages avancieren könnte. Aufgrund seiner nicht allzu konstanten Auftritte wird auch er aber nicht als „unverlierbar“ durchgehen.

V7+ Wette mit 11.111 € Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.500 Euro!

Am Sonntag, den 16. Juli 2023, steht mit dem Buddenbrock-Rennen der letzte Derby-Test an. Dazu bieten wir wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 11.111 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank gleich im V7-1 und es ist Magiestraal mit Formfahrer Chris Schwarz im Sulky. Der frische Sieger sollte diese Partie locker für sich entscheiden. Meine 2.Bank ist natürlich der frische Adbell-Toddington Sieger Gio Cash im V7-5, der zuletzt in 1:11,2 dominierte.

Die chancenvollen Außenseiter sehen wir im Buddenbrock-Stutenlauf (V7-3) mit Pearl Kayz, die zuletzt am Startplatz scheiterte und in Uccellone im V7-5. Der Vierjährige aus dem Stall von Rudi Haller hat noch viel Luft nach oben und mit etwas Glück kann er die Favoriten ärgern.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 8. und 9.Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.500 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 8. Und 9. Rennen und dafür müssen Sie die Wettart V2 ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

5.000 Euro Garantie warten in der 1 EUR-V6-Wette

Damit sollte das Wetthighlight bei der PMU-Matinee am Donnerstag in München schnell gefunden sein.

Die Wette startet mit dem 2. Rennen (V6-1), hier wird die Klasse bis 2.500 Euro Gewinnsumme angesprochen. In diesem Rennen sollte man den frischen Sieger Bladestorm S (1) auf jeden Fall auf dem Schein haben. Die Herausforderin sollte Duchess (10) sein. Die den Start als weitere Vorbereitung für das Stutenderby in Berlin wahrnimmt.

Das V6-3 könnte zu einem Duell zwischen dem zuletzt stark gegangenen Silas Santana (4) und der Seriensiegerin Miss Red Lady (7) werden, die jedoch die schlechtere Startnummer besitzt.

Im sechsten Rennen der Karte (V6-5) könnte Tequila Sunrise (1) auf Anhieb Ihre Maidenschaft ablegen – sie wäre unsere Bank. Die toll gezogene Stute absolvierte am 24.06. einen ordentlichen Probelauf. Das Gezeigte könnte in dieser Prüfung bereits reichen. Erster Gegner sollte Major Greenwood (6) sein, der bereits Laufvermögen gezeigt hat, aber noch an kleinen Unsicherheiten scheiterte.

Ob Sie alleine oder bei der von Wettstar angebotenen Teamwette mitmachen: Der MTZV wünscht Ihnen beim Anlegen Ihrer Wette viel Erfolg.

Beste Grüße aus München

Peter Schmaus

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie und Daily Double Jackpot in Höhe von 2.000 Euro!

Am Sonntag, den 02. Juli 2023, haben wir zwei Rennen mit einer Dotation von jeweils 10.000 Euro. Wir bieten wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank im V7-2 und es ist No Mercy Newport. Der erste Sieg in Gelsenkirchen war bärenstark, und danach scheiterte er einmal an einer Galoppade und das andere Mal an einem Vertreter aus dem Gestüt Lasbek. Die zweite Bank kommt direkt danach, und es handelt sich um Regestan, der in seinem Leben noch nie verloren hat.

Die chancenvollen Außenseiter sehen wir in Marcel im V7-1 mit Catchdriver Rudi Haller im Sulky sowie Villeneuf mit André Pögel im V7-4.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 9. Und 10.Rennen. In diesen beiden Rennen wird die Daily Double-Wette ausgespielt und sie wird verziert mit einem Jackpot in Höhe von 2.000 Euro. Gesucht werden also die Sieger vom 9. Und 10. Rennen und dafür müssen Sie die Wettart V2 ankreuzen.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Rudi Haller bietet die Bankpferde

5.000 Euro: Diese Garantieauszahlung gilt es, in der 1 Euro-V6-Wette in Straubing abzuräumen. Die Rennen sind oft ziemlich offen und es braucht mehrere Pferde in der Siegzeie. Wer sich traut, stellt im fünften Rennen Desiderio, der eine lösbare Aufgabe vorfindet.

Zum Auftakt gilt es, sich breiter aufzustellen. Einen guten Bayern-Einstand gab Mylo (Marcus Gramüller). Aber Violet F (Stefan Hiendlmeier). geht auf ihrer Heimatbahn hervorragende Rennen und musste sich nur Seriensieger Viper beugen. Gri Medici (Herbert Tuscher) ist zurück in ihrer Heimat und kann ebenso eine Rolle spielen wie Breeding of Hanke (Martin Geineder), der zuletzt kein Glück hatte.

Danach entscheiden wir uns für Desiderio, der nach den Pfarrkirchner Eindrücken ohne Patzer den ersten Sieg landen sollte. Er ist unsere Bank. Danach sollte man mit i King Occagnes (Marian Tux), Highwaytohell (Rudi Haller), Velten Chicago (Peter Platzer) und Eclectic (Christoph Schwarz) nicht sparen.

Geht Nena Greenwood (Robert Pletschacher) glatt, ist die Favoritin schon gefunden. Wenn nicht, warten Sly (Christoph Fischer), Elisa Kronos (Andreas Geineder) und Hulapalu (Christoph Schwarz) auf die Gunst der Stunde.

Eine zweite Bank könnte Ribanna (Rudi Haller sein, die es leichter antrifft. Wigand Eck (Robert Pletschacher).  Bei den Amateuren muss man sich dann noch einmal breit aufstellen: Gri My Dream (Herbert Tuscher), Dream of Action (Stefan Hiendlmeier), Love over Gold (Peter Platzer) und Vincenzo Rosso (Walter Herrnreiter) sind allesamt chancenreich unterwegs.

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie und 7.777 Euro Dreier-Garantie im Adbell-Toddington-Rennen!

Am Sonntag, den 25. Juni 2023, starten wir in die Derby-Saison. Wir bieten wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank im V7-5 und es ist der Jahrgangs-Crack Gio Cash. Am Elitloppet-Wochenende belegte er einen hervorragenden 2.Platz zu Double Deceiver in 1:10,1! Die 2.Bank hätte Viper sein können, wir haben uns allerdings für Kronos Centaur im V7-7 entschieden. Wir glauben fest daran, dass der Champion ihn wieder auf die Siegerstraße führen wird.

Die chancenvollen Außenseiter sieht unser Experte in Störtebeker im V7-2 und Laith H Boko im V7-6.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 8. Rennen – dem Adbell-Toddington-Rennen! Das erste Rennen der dreifachen Krone mit dem Clash zwischen Schampus und Gio Cash. In der Dreierwette wartet eine Garantie in Höhe von 7.777 Euro.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Sonntag in Daglfing: V6-Wette mit 10.000 EUR Garantie!

Am Sonntag, den 18.06.2023 bieten wir als „Wette des Tages“ eine V6-Wette auf, die mit 10.000 EUR Garantie aufwartet und die mit einem Grundeinsatz von 1 EUR zu spielen ist!

Wer die sechs Sieger in den Rennen 3-8 richtig tippt, der dürfte sich wahrscheinlich über eine hohe Quote freuen, denn ein richtiges Bankpferd ist schwer zu finden.

Im vierten Rennen der V6-4 – denke ich – kann man sich etwas kürzer aufstellen. Postillion (3) und Miss Red Lady (5) sollten den Sieg unter sich ausmachen.

Wer es dennoch mit einer Bank versuchen möchte, der könnte es im Großen Preis von Bayern (V6-5) mit Uccellone (2) versuchen. Der Startplatz ist perfekt, die Form des Hengstes könnte nicht besser sein, und die zuletzt gezeigten Leistungen machen Ihn zum Favoriten.

Meine Empfehlung: Beteiligen Sie sich an einer Teamwette hier bei Wettstar. Der Team-Captain Alexander wird diese führen, und aktuell hat auch er Hochform. Er konnte die letzten V-Wetten in Berlin (2 Treffer) und Hamburg (1 Treffer) alle knacken und vielen Teilnehmer ein dickes Plus in die Geldbörse bringen.

Beste Grüße aus München.

Peter Schmaus

Sonntag in Gelsenkirchen: 13 Rennen ab 13.30 Uhr

Erneut ein volles Programm bietet Gelsentrab am zweiten Sonntagsrenntag im Juni an. Insgesamt 13 Prüfungen werden ab 13.30 Uhr entschieden, wobei neben den wett-technischen Highlights auch noch die drei linksherum ausgetragenen Rennen für ein besonderes Interesse sorgen werden. Mit einer V5-Wette, die mit einem Grundeinsatz von 1 € gespielt werden kann und die eine Garantieauszahlung von 5.555 Euro bereithält, ist das nominelle Wetthighlight des Tages schnell gefunden.

Die Wette startet mit dem 5.Rennen (V5-1), das sich an die Anfängerklasse richtet und mit dem flotten 15,8-Wiederqualifikanten Spencer Davis (4) den mutmaßlichen Favoriten sieht, der sich vermutlich in erster Linie mit Lady Gracia Heldia (10) auseinanderzusetzen hat.

Das V5-2 ist ein Amateurfahren mit einem Dutzend Teilnehmer, das mit dem im „Park“ noch ungeschlagenen Madness (2), der Bahnspezialistin Nesaia (4), dem in starker Hand antretenden I Dream With You (5) sowie die aus der zweiten Reihe startenden Kimberly Fortuna (11) und Karin Hazelaar (12) fünf formstarke Pferde sieht.

Deutlich übersichtlicher wird es dann im V5-3-Rennen, wo der in diesem Jahr noch unbezwungene Waldgeist (3) auf lediglich sechs Gegner trifft und seine Serie weiter ausbauen kann.

Das V5-4 könnte zu einem Duell zwischen den zuletzt stark gegangenen Ducati Express (6) und Xpensive Diamant (9) werden, während in der Abschlussprüfung V5-5 wieder die gewinnarme Klasse am Start ist, wo sehr vieles möglich erscheint, und in der man sich besser etwas breiter aufstellen sollte.

Direkt nach der V5-Wette folgt im 10.Rennen die Viererwette mit der garantierten Mindestauszahlung von 4.444 €. In einem weiteren Amateurfahren bietet sich die frische Siegerin Mirone TS (5) als Einsatzpferd für die Viererwette an, zumal die extrem startschnelle Stute aus dieser Ausgangslage wieder ihr bevorzugtes Rennen an der Spitze bekommen könnte.

Zum Abschluss des Nachmittags gibt es ab dem 11.Rennen die längst zum festen Gelsentrab-Inventar gehörende V3-Wette, die wie immer mit einer 2.000 Euro-Garantieauszahlung garniert ist. Absolutes Neuland ist indes die Tatsache, dass diese letzten drei Prüfungen des Tages allesamt links herum ausgetragen werden.

Ein abwechslungsreicher und sonniger Tag im Gelsentrab-Park, der natürlich auch diesmal wieder durch die wettstar.de-Teamwette engagiert und kompetent begleitet wird, neigt sich dann gegen 19.00 Uhr dem Ende entgegen.

(Für Gelsentrab schrieb diesen Text Beobachter Dip)

Derby-Renntag mit Auszahlungsgarantie in der Super 76-Wette von 10.000 Euro

Das österreichische Traber-Derby erlebt seine 138. Auflage und hat mit Lady Cash AS aus dem Freilassinger Stall von Sabine Jackson und Alfons Müller, die letztes Jahr bereits den Triumph ihres selbst gezüchteten Charmy Charly AS bejubeln durften, seine Favoritin. Die Ausgangslage ist mit Startnummer eins nicht ganz optimal, da man bereits in der Startphase des 2600 Meter langen Rennens doch einiges Riskieren muss um nicht in einer Umklammerung des fünfzehn Pferde umfassenden Feldes festzusitzen. Somit gestaltet sich dieses Rennen mit einem weiteren deutschen Anstrich durch M Eck Enroe durchaus als offen. Bank würde ich persönlich hier jedenfalls keine hier wählen.

Hierfür bieten sich andere Rennen an wie beispielsweise die sechste Prüfung – Teil Nummer drei der Super 76-Wette. In diesem Bewerb findet man mit Cash to Thelimit S (9) einen Teilnehmer der sich für das im August stattfindende Deutsche Traber-Derby vorbereitet. Die bisherigen Starts in diesem Jahr waren allesamt sehr gut, womit es beim vierten Antreten 2023 zum dritten Erfolg reichen sollte. Weitere Bankoptionen sind Mona Lisa Venus (6) im fünften Rennen, Muscle Magic (2) im neunten Rennen und Angel Face (7) im zehnten Rennen. Unter diesem Trio darf um die Kosten in Grenzen zu halten noch einer gewählt werden. Für alle drei Pferde gibt es vieles was dafür spricht, aber auch immer ein kleines Manko. Mona Lisa Venus spielte zuletzt mit den Gegnern, hat in diesem Rennen aber von den zehn Gegnern gleich sieben aus dem Training von Gerhard Mayr gegen sich, womit die Angelegenheit trotz ihrer Klasse sehr unangenehm werden könnte. Für Muscle Magic ist es erst der zweite Lebensstart, bei jungen Pferden ist auf Grund der fehlenden Rennerfahrung ein Fehler also immer möglich. Angel Face hat zwar schon genug Rennen gelaufen, ihre Nervosität aber noch nicht abgelegt. Auf Grund der Gegnerschaft kann man sich allerdings wenn das letzte Laufen bestätigt wird sogar ein paar Meter in der Anfangsphase herschenken und sollte trotzdem gewinnen, womit meine persönliche Wahl auf Angel Face (7) als zweite Bank ausfällt.

Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen, sowie einen spannenden Renntag mit dem österreichischen Traber-Derby. Übrigens gibt es durchaus einige gute Möglichkeiten gute Quoten abzugreifen, wird doch in jedem Rennen eine Auszahlungsgarantie oder ein Jackpot ausgespielt – also wettet was das Zeug hält.

Die Teamwette wird von meinem Namensvetter Alexander als Kapitän geleitet, der selbst die Rennen sehr gut analysiert und sich auch aus meinen Vorschauen stets die für ihn noch notwendigen kleinen Hinweise rauskitzelt die ihn vielleicht noch entgangen sind. Somit ist er der perfekte Mann für den Posten als Kapitän und ein Garant für gute Auszahlungen – es lohnt sich also bei der Teamwette mitzumachen.

Euer Alex aus Wien

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie und zwei Viererwetten-Garantien in Höhe von 6.666 Euro!

Am Sonntag, den 11. Juni 2023, bieten wir wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank gleich im V7-2, und es ist Saluti mit Josef Franzl für das Gestüt Lasbek. Alle drei Siege der Lasbekerin fielen sehr leicht aus, so dass hier der 4. Sieg in Folge erwartet wird. Im V7-5 befindet sich mit Joni d’Azur die 2. Bank. Etwas gewagt, aber die Gegnerschaft ist nicht so stark, und Trainer Henk Grift hat sein Lot in sehr guter Form.

Einen Außenseiter geben wir Ihnen noch mit auf die Reise. Im V7-1 könnte Mountain Hero von der Fahrership profitieren, denn es sitzt Jaap van Rijn im Sulky, der mit ihm bereits Zweiter wurde.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 4. und 6. Rennen der Karte. Hier wird jeweils die Viererwette mit einer Garantieauszahlung von 6.666 Euro angeboten. Volle und sehr gut besetzte Starterfelder sorgen für zwei knifflige Aufgaben.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Sonntag in Gelsenkirchen:  V7-Wette mit 20.000 Euro Garantie!

Ein für einen normalen Sonntag durchaus als „spektakulär“ zu bezeichnendes Programm findet am Sonntag in Gelsenkirchen statt. Aus sportlicher Hinsicht ragen natürlich die jeweils mit 10.000 Euro dotierten beiden Läufe zur Dreijährigen-Serie (9. und 12.Rennen) heraus, doch auch das Angebot für die Wetter hat es diesmal sogar ganz besonders in sich.

Frei nach dem bekannten Motto („Alles muss raus“) eines bekannten Bau – und Gartenmarkts werden auch im Gelsentrab-Park zwei erst kürzlich entstandene Jackpots aus dem Safe geholt und ausgeschüttet.

Absolutes Filetstück der Veranstaltung ist natürlich die V7-Wette, die mit dem 5.Rennen um 15.17 Uhr startet und mit satten 20.000 € Garantieauszahlung, inclusive eines Jackpots von  7.986,23 Euro überschrieben ist.

Auf der diesmal nicht wirklich einfachen Suche nach einem möglichen Bankpferd könnte man gleich im V7-1 bei Nightrain Boko (10) fündig werden, der bei seinem bislang einzigen Start in Wolvega gleich eine niedrige 15er-Zeit ging, was in dieser Gesellschaft schon eine ganze Menge wert ist und locker reichen müsste. Allerdings ist speziell in der gewinnarmen Klasse bekanntlich vieles möglich und auch die Ausgangsposition könnte natürlich deutlich besser sein. Als Alternative würde sich die vom Goldhelm aufgebotene und gut gezogene Chelsea (1) anbieten, die sicherlich mehr kann, als die Qualizeit aus Mönchengladbach vermuten lässt.

Ein weiteres Highlight werden im 9. Rennen die 5.000 Euro Garantieauszahlung (inklusive 2.788,78 Euro Jackpot) sein, die in der Dreierwette in einem der beiden Läufe zur Dreijährigen-Serie offeriert werden und wo neun – teils hochveranlagte – Stuten der Generation 2020 auf den ersten drei Plätzen in die richtige Reihenfolge zu bringen sind.

Neben der mittlerweile schon obligatorischen V3-Wette zum Ende des Renntags, in der der Veranstalter mindestens 2.000 Euro Auszahlung garantiert, kommen im abschließenden 13. Rennen auch die Freunde der Viererwette wieder auf ihre Kosten. Dort locken 4.444 Euro garantierte Mindestauszahlung.

Selbstverständlich ist an diesem Sonntag bei wettstar.de auch wieder die Teamwette am Start, die sich ganz besonders auf die diesmal besonders attraktive V7-Wette stürzen wird.

(Für Gelsentrab schrieb diesen Text Beobachter Dip)

5.204,18 Euro im Bahrenfelder V7-Jackpot

Das deutsche Highlight des Pfingstwochenendes ist ohne Zweifel die Bahrenfelder V7-Wette am Montag, bei der ein Jackpot von 5.204,18 Euro zur Verfügung steht. Auch ohne konkrete Auszahlungsgarantie kann man eine Poolgröße von mindestens 15.000 Euro, vielleicht sogar über 20.000 Euro erwarten.

Klare Favoriten, die in den V7-Rennen 3 bis 9 als Bankpferde infrage kämen, sind rar, aber einige Male muss die Entscheidung mutmaßlich nur zwischen zwei oder drei Pferden fallen, um den richtigen Sieger zu finden.

Dies gilt zum Auftakt für Beethoven Gar/See the Moon und zum Abschluss für Arionas BE/Sinfonie, während im V7-2 für die beste Klasse der Dreierweg Grand Ready Cash/Staccato HL/Mister Ed Heldia ebenso im Vordergrund steht wie in V7-4 durch MisterGoodNews/You can do/Sevilla As.

Im als V7-5 gelaufenen Klassiker „Schwarzer Steward-Rennen“, scheiden sich die Geister. Reichen die beiden imponierenden Vorlaufsieger Black Mountain und Sambasamba, oder muss man mindestens Simba und Pearl Kayz hinzunehmen?

Weitgehend offen scheinen die beiden Amateurfahren im Rahmen der V7 schon deshalb, weil hier für die Wetter mit 12 bzw. 10 Startern die kopfstärksten Felder des Tages zu beackern sind. Das 12er-Feld in V7-3 ist deshalb auch mit der Viererwette und einer Garantieauszahlung von 4.000 Euro gekoppelt.

Natürlich wird wettstar.de eine Teamwette für die Jackpot-V7 anbieten.

V7+ Wette mit 10.000 Euro Garantie und 11.000 Euro Viererwetten-Garantie im 7.Rennen!

Am Sonntag, den 21. Mai 2023, bieten wir wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank gleich im V7-2 und es ist Saluti mit Josef Franzl für das Gestüt Lasbek. Die beiden Siege der Lasbekerin fielen sehr leicht aus, so dass hier der 3. Sieg in Folge erwartet wird. Im V7-6 ist Domenik Jet die 2.Bank unseres Experten. Domenik Jet absolviert nun den 2. Saisonstart und sollte konditionell gefördert antreten.

Zwei Außenseiter geben wir Ihnen noch mit auf die Reise. Im V7-3 könnte Reine des Renards überraschen und im V7-7 Showtime H, die erstmalig von Victor Gentz aufgeboten wird.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 7.Rennen der Karte. Hier wird der Viererwetten-Jackpot in Höhe von 3.720 Euro und damit eine Garantieauszahlung von 11.111 Euro ausgespielt. In diesem Rennen der Gold-Serie geht es über die Sprinterdistanz von 1609m und aufgrund der vielen Frontrenner könnte es einen Sieg von Bayard aus der 2.Reihe geben. Somit ist Bayard das Einsatzpferd der Viererwette.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

„Wette des Tages“: 1.237,23 Euro Jackpot in der Dreierwette

Unsere „Wette des Tages“ in Straubing ist heute einmal keine V-Wette, sondern eine ganz klassische Dreierwette. Weshalb? Ganz einfach: Weil es beim großen LOTTO-Renntag am Samstag einen Jackpot in der Dreierwette gibt, und zwar im vierten Rennen. Die Partie ist offen und die Quote für diejenigen, die die ersten drei Pferde in der richtigen Reihenfolge treffen, sicherlich lohnend.

1.237,23 Euro – so viel warten im Jackpot im vierten Rennen, geleert zu werden. Und hier sollte man durchaus munter kombinieren, um auch wirklich zu treffen, denn es gibt einige Unwägbarkeiten. Das Pferd größter Klasse in diesem Rennen ist sicherlich Very Special One (Peter Platzer). Der Sieger der Badener Meile hatte jüngst immer mit Wehwehchen zu kämpfen, hat jedoch beim Probelauf gezeigt, dass er wieder fit ist, und Peter Platzer hat unlängst im Wettstar-Interview gesagt, dass er noch einmal auf eine gute Saison hofft. Gegen den österreichischen Derbysieger Heck M Eck (Dr. Conny Schulz) muss er jedoch auf der Hut sein. Golfe Juan (Martin Geineder) probt für das Bayerische Zuchtrennen in Pfarrkirchen, das er im Vorjahr in sensationeller Manier gewann, und wenn er hier eine Rolle spielen will, dann sollte er auch heute etwas zeigen.

Neben dem Dreierwettjackpot steht auch ein Jackpot in der 1-Euro-V6 im Mittelpunkt. Er beträgt 4057,62 Euro. Sie startet im 6. Rennen, das gleich die erste Bank bereithält: Viper, der ohne Fehler nicht leicht zu beunruhigen sein wird. Eine weitere Top-Chance ist im neunten Rennen Quarcia Bo.

Suarez (Walter Herrnreiter) und National Pride (Lukas Strobl) sind in Form. Dark Look (Alois Ortner) ist immer gefährlich. Wer einen interessanten Außenseiter sucht, der könnte bei Gala Pettevinière (Epimach Fleischhut) fündig werden. Der von Sylvain Roger gezüchtete Franzose ist an einem guten Tag zu Überraschungen fähig und hat uns zuletzt gar nicht schlecht gefallen können.

17.500 Euro Garantie in der Jackpot-V6!

Das absolute Highlight der Traberwoche stellt am Himmelfahrtstag einmal mehr die TrabInside-1 Euro-V6 in Mönchengladbach dar. Satte 17.500 Euro werden garantiert ausgeschüttet, in denen ein beim letzten Mal entstandener Jackpot von 5.520,03 Euro enthalten ist. Das ist die bislang zweithöchste V6-Garantie des Jahres – nur Mönchengladbach selbst hat sie einmal übertroffen.

Der Renntag beginnt um 14.00 Uhr, die V6-Wette mit dem Start des 2. Rennens, das mit drei aussichtsreichen Debütanten in der Anfängerklasse schon eine echte Hürde darstellt. Noch offener wirkt die Abschlussprüfung, in der man sich für nahezu jeden der sieben Kandidaten etwas ausrechnen kann.

Doch auch stabile Zweierwege oder gar Bankmöglichkeiten sind vorhanden. Dafür kommen vor allem die von Amateurchampion Thomas Maaßen gesteuerten Siegertypen Prestigeous SB im V6-2 und WalkofFame Diamant im V6-5 in Betracht, während man im V6-3 mit dem Duo Loric Ronancy/Lorenzo Idzarda und im V6-4 mit Joie de Vivre/Icone Manathys eine gute Grundlage zum Treffen haben sollte.

Neben dem herausragenden V6-Angebot, für das wettstar.de natürlich wieder eine Teamwette anbietet, reizt im 6. Rennen ein Dreierwett-Jackpot von 1.764,69 Euro, wodurch für Strategen auch die optimale Möglichkeit vorhanden ist, die V6-Wette zu ergänzen bzw. abzudecken.

Sonntag in Gelsenkirchen: 11 Rennen ab 13.30 Uhr mit neu konzipierter V5-Wette 

Zu einem abermals abwechslungsreichen Renntag wird es am kommenden Sonntag im Gelsentrab-Park kommen.11 Rennen stehen auf der um 13.30 Uhr beginnenden Nachmittagskarte, wobei aus wetttechnischer Sicht vor allem die erstmalig in dieser Form angebotene V5-Wette ins Auge sticht.

Frei nach dem lediglich durch ein einziges hinzugefügtes Wort verfeinerte Motto: „Fast alles Neue macht der Mai“ wird es am Sonntag erstmals eine V5-Wette mit einem Mindestgrundeinsatz von 1 Euro geben, wobei eine ausgeschriebene Mindestgarantie von 5.555 Euro für zusätzlichen Anreiz sorgen wird. Der Startschuss dieser V5-Wette fällt mit dem Beginn des 7.Rennens, das planmäßig um 16.08 Uhr erfolgen soll. Neben einer V3-Wette, die in den drei letzten Rennen des Programms ausgespielt und mindestens 2.000 Euro als Auszahlung bereithalten wird, sind auch noch zwei Viererwetten mit jeweils 4.444 Euro Garantieauszahlung im umfangreichen Wettangebot dieses Sonntags eingebaut, die jeweils in Amateurfahren ausgetüftelt werden wollen.

Zunächst wird dies im 5.Rennen der Fall sein, in der sich der in Gelsenkirchen vor wenigen Wochen schon siegreich gewesene Perfect Dream (3), sowie die nun sicher weiter geförderte Nesaia (9) als Einsatzpferde anbieten. Joncy de la Cour (2) hat nun einige Monate ausgesetzt, ist aber ebenso wie die kürzliche Sensationssiegerin Pan Am Wood (4), die ihren Coup vom Maifeiertag nun bestätigen muss, sowie eine gut aufgelegte Lotte Greenwood (10) auf einen der ersten vier Ränge vorstellbar, was möglicherweise auch für die trabsichere Vanita Express (6) gilt, die hier von dem verhältnismäßig kleinen Feld profitieren könnte.

Die zweite Viererwette-Chance wird dann im 11.Rennen angeboten. Hier sieht Mirone TS (6) mit Routinier Jörg Hafer sehr stark „Top 4-verdächtig“ aus und sollte mit ihrem starken Antritt sofort in Front kommen, was schon die halbe Miete für die Stute bedeuten würde. Für die drei anderen Plätze empfehlen sich der laufgewaltige und offenbar auch sicherer gewordene Ino du Vivier (4), die kaum minder schnelle, in der zweiten Reihe aber nicht unbedingt optimal aufgestellte Heda de Bry (11), der in Hamburg bei ersten Start nach der Pause ordentlich gelaufene und nun konditionell weiter gesteigerte Darwin Paolo (7) sowie ein fehlerfrei bleibender Sven von Haithabu (8). Zieht man den einen oder anderen Ausfall eines der Wackelkandidaten mit ins Kalkül, wären Indy Byd (5) und Andrala (10) die ersten Nachrücker.

wettstar.de präsentiert für den Gelsenkirchener Renntag jeweils Teamwetten in der V5, sowie in den beiden Viererwetten und freut sich auf rege Beteiligung.

(Für Gelsentrab schrieb diesen Text Beobachter Dip)

Knifflige Super 76-Wette in der Wiener Krieau und Viererwetten-Jackpot im Hauptereignis des Tages

Zwar gibt es keinen Jackpot in der Super 76-Wette in der Wiener Krieau, dennoch scheint die Vielsiegerwette auch mit der Auszahlungsgarantie äußerst interessant, und ein Solo-Gewinn wie an den vergangenen Renntagen mit damals jeweils zwei Volksbanken scheint abermals in Reichweite.

So richtig kristallisiert sich nämlich keine Bank aus den Teilnehmerfeldern der Rennen zwei bis acht, in denen die Super 76-Wette gespielt wird. Nach den zwei souveränen Siegen ist allerdings im dritten Teil, also dem vierten Tagesbewerb, Kiwi’s Sixth Sense (6) meine Bankempfehlung. Unmittelbar danach hat der achtfache Staatsmeister und aktuell Führende der Amateurfahrerwertung Thomas Royer mit Truman Venus (10) ein sehr gut untergekommenes Pferd zur Hand und ist daher Bankempfehlung Nummer zwei.

Die zweite Wette des Tages ist die Viererwette mit einem Netto-Jackpot von 1.869,73 Euro im siebenten Rennen. Zwar kein üppiger Jackpot, allerdings ist der ersten Jahrgangsvergleich der Derbystarter eine ziemlich offene Prüfung, die eine hohe Quote ermöglicht. Mein Stellpferd auf den Plätzen eins und zwei ist Lindsay Venus (6), die in Ebreichsdorf beim Angriff auf der letzten Gegenseite einsprang, sehr viele wertvolle Meter verlor und in der Endgeraden dann noch eine starke Speedleistung zeigte, die Rang fünf brachte. Auch wenn die ersten zwei Auftritte in diesem Jahr vom Ergebnis nicht aufregend gewesen sind, wird Lindsay Venus in diesem Bewerb eine große Rolle spielen.

Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen.

Euer Alex aus Wien

V7-Wette mit 20.000 Euro Garantie inklusive 7.398,30 Euro Jackpot zum Muttertag

Am Sonntag, dem 14.05.2023, bieten wir als „Wette des Tages“ eine V7-Wette an, die mit 20000 Euro Garantie aufwartet!

Wenn man ein Bankpferd sucht, dann könnte man im letzten Rennen, dem V7-7, fündig werden. Teatox (6) gibt sein Jahresdebüt nach fast neunmonatiger Pause. Der Probelauf in Straubing ließ keine Wünsche offen und zeigte bereits, dass Teatox gesund und bestens vorbereitet an den Start in München kommt.

Im Münchner-Pokal 2023, welches unser sechstes Rennen der V7 ist, sollte man vielleicht Uccellone (1) mit Rudi Haller nicht unterschätzen. Uccellone präsentierte sich bei seinem ersten Start am 20.04.2023 in München sehr stark und lief dabei neuen persönlichen Rekord. Sollte der Derby-Aspirant gut aus den Bändern kommen, wäre auch er für den Sieg denkbar.

Wer die V7-Wette nicht alleine spielen möchte, kann sich natürlich auch an der Teamwette beteiligen, die hier bei Wettstar eröffnet wird.

Beste Grüße aus München

Peter Schmaus

V7 und Viererwette sind die beiden Wetten des Tages in Bahrenfeld am Samstag

Bahrenfeld am Sonnabend, das ist ungewöhnlich genug. Noch ungewöhnlicher ist gerade in diesen Tagen häufiger Renntagabsagen das geradezu sensationelle Programm mit zehn richtig gut besetzten Rennen rund um die beiden exzellent besetzten Schwarzer-Steward-Vorläufe.

Die „Wette des Tages“ ist deshalb auf den ersten Blick natürlich die V7 vom 3. bis 9. Rennen mit 10.000 Euro Garantie. Hier starten 69 Pferde, also im Schnitt nahezu zehn, und Bänke sind rar. Eine gute Quote wäre keine Überraschung. Mehr als nur einen Hinweis wert ist dennoch die Viererwette im 7. Rennen, die sich als Traum für Veranstalter, Teilnehmer und Wetter darstellt: 14 Pferde, 5.000 Euro Rennpreis, 5.000 Euro Garantie – so stellt man sich die schwierigste Einzelwette im Trabrennsport vor. Als Steller empfehlen wir Di Ospeo (8) und/oder Velten von Steven (6), die zwar auch die Handicap-Bedingungen dieser Prüfung erfüllen und seit längerer Zeit sieglos sind, bei genauerer Betrachtung aber doch aus anderer Klasse als die übrigen Kandidaten kommen. Voraussetzung für ein gutes Abschneiden ist natürlich der passende Verlauf in einem so großen Feld, und der muss sich mit den äußeren Nummern auf dem relativ kleinen Bahrenfelder Kurs nicht zwangsläufig ergeben.

Das HTZ wünscht viel Erfolg!

Die Wette des Tages aus Straubing: Idefix ist die Bank der V5

Unsere „Wette des Tages“ in Straubing ist die 1-Euro-V5, die heute mit 3.000 Euro Garantie gewürzt ist. Und es gibt sie auch, die für die Wette so wichtige Bank: Deutschlands „Pferd des Jahres 2022“ Idefix will nach seinem zweiten Platz in Italien wieder auf die Siegerstraße zurückkehren und sollte den nächsten Treffer klarmachen.

Im ersten Rennen gibt es mit der hübschen Braunschimmelstute Jacky Hazelaar eine klare Favoritin. Sollte die kleine Hans Hazelaar-Tochter mit dem großen Herzen straucheln, so muss man sich durchaus breiter aufstellen: Es braucht ohnehin unbedingt Saisondebütantin Bavaria in der Siegzeile. Auf Nummer sicher geht auch der, der Highwaytohell und Harley Greenwood mitnimmt.

Im zweiten Rennen entscheiden wir uns wie gesagt für Idefix als Bankpferd. Klar gibt es keine unschlagbaren Pferde – doch ein Scheitern ist kaum vorstellbar. Passiert dem Gallier dennoch etwas Unerwartetes, dann wird es  ziemlich interessant und der Weg könnte frei sein für Västerbo Garonne oder Eve de Veluwe.

Die Sache ist im dritten Rennen vielleicht kniffeliger als es auf den ersten Blick aussieht. Lambo Fortuna heißt unser Favorit. Wir glauben aber, dass Volbeat for Ever und Poldark Wine auch in die Wette müssen und den Gast aus Österreich ärgern können.

Eine echt offene Kiste:  Das vierte Rennen. Vincenzo Rosso (lesen Sie dazu auch unser Interview mit Walter Herrnreiter) kann ebenso gewinnen wie Silas Santana, Impensable, Dream of Action und Mon Amour Venus. Selbst ein nervenstarker King of Santana ist möglich. Hier könnte die Kohle in der V5 liegen!

Im fünften Rennen müssen ganz einfach zwei Pferde reichen. M Eck Enroe siegte in Straubing über vermeintlich höher eingeschätzte Gegner und ist hier unser Favorit. Aber auch Violet F hat im Vorjahr schon genügend gezeigt, wir nehmen sie nach Pause mit.

V7+ Wette mit 10.000 Euro Garantie und Viererwetten-Garantie im 5.Rennen!

Am Sonntag, den 7. Mai 2023, bieten wir wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag befindet sich die erste Bank gleich im V7-1 – und es ist Arionas BE mit dem Goldhelm Michael Nimczyk. Der vierjährige Hengst zeigte bei seinem letzten Sieg eine bärenstarke Vorstellung und er sollte die dieses Rennen locker gewinnen. Die zweite Bank kommt im V7-6 an den Ablauf: Reginald Dwight. Der Wallach trabte 1:13,5 beim Jahreseinstand und sollte gefördert sein. Er befindet sich aktuell noch auf Derby-Kurs.

Zwei Außenseiter geben wir Ihnen noch mit auf die Reise. Hier ist uns Ann Boleyn mit Dennis Spangenberg im V7-2 zuletzt positiv aufgefallen, und im V7-4 sollte man Mister Ed CD nicht vom Schein lassen.

Ansonsten lohnt sich ein Blick in das 5.Rennen der Karte. Hier wird es eine Viererwette geben mit einer Garantieauszahlung in Höhe von 6.666 Euro. In diesem Rennen ist der diesjährige Derby-Jahrgang gefragt, und der Championstall Nimczyk stellt mit Lagerfeld Mo (Michael Nimczyk) und Super Trouper (Robbin Bot) die Favoriten dieser Prüfung. Zusammen mit der 11 Yes Please (Thorsten Tietz) sollte die Viererwette zu lösen sein.

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Montag, 1.Mai in Gelsenkirchen: Traditioneller BILD Pokal-Renntag mit zahlreichen Highlights 

Schon seit Jahren ist der 1. Mai im Gelsenkirchener Trabrennkalender mehr als nur einer von vielen Feiertagen im Jahr. Vielmehr ist dieser Traditionstermin für den Veranstalter mittlerweile der größte und wichtigste Renntag des gesamten Jahres geworden, der in den letzten Jahren zu teilweise fünfstelligen Besucherzahl geführt hat und zugleich ein Garant für erstklassigen Sport war. Dank der unverändert bestehenden Kooperation mit der BILD ist auch in diesem Jahr wieder ein dem Anlass entsprechend starkes Programm zustande gekommen, dessen sportlicher Höhepunkt natürlich der mit 20.000 € dotierte BILD Pokal ist, der als 10.Rennen ausgetragen wird und zugleich die finale V3-Wette eröffnet, über der eine Garantieauszahlung von 2.000 € steht. Hier wird Vorjahressieger Officer Stephen (3), der kürzlich in Wolvega einen fantastischen neuen Bahnrekord aufstellte und 1:10,2 lief, seinen Titel verteidigen wollen.

Selbstverständlich wird an diesem nicht nur kalendarischen, sondern auch sportlichen Feiertag auch anderweitig an die Wetter gedacht.  Gleich im 2.Rennen der Veranstaltung startet die V7-Wette mit einer Garantieauszahlung von 10.000 €. Dort kommt im V7-1 mit der veranlagten Pearl Kayz (11) vielleicht schon ein mögliches Bankpferd an den Start, doch die immerhin halbjährige Startpause mahnt zumindest etwas zur Vorsicht.

Auch im V7-2 Rennen könnte die 11 als Glückszahl fungieren, denn Yoko Ono Diamant (11) lief zuletzt in ganz anderer Gesellschaft. Einzig die zweite Reihe könnte ein wenig Sorge bereiten, doch wenn die Stute einigermaßen unfallfrei durch die Startphase und den anschließenden Verkehr kommt, ist sie für mich die Siegerin. Mit Joie de Vivre (1) startet die potenzielle Hauptgegnerin ganz innen, Goldhelm Michael Nimczyk bietet Sevilla As (5) auf, die ihren Jahreseinstand gibt.

Rennen V7-3 ist ein Trotteur Français, in dem man vielleicht mit drei Pferden auskommen kann. Hydole de Joyere (1), Idalo d`Auvillier (4) und Huppel de Pup (6) springen wahrscheinlich jedem sofort ins Auge. Jade du Locheur (7) kann ich überhaupt nicht einschätzen, aber die Kombi Grift/Nimczyk lässt man andererseits nur ungern weg. Warum sollte sich Michael Nimczyk hinter ein von vornherein chancenloses Pferd setzen?

V7-4 ist ein Amateurfahren, in dem meine Bank läuft! Magnum Stone (5) ist in Top-Form und hat in dieser Gesellschaft niemanden zu fürchten.

Im V7-5 ist viel Klasse am Start. Mister Blitzer Byd (3) war 2021 das siegreichste Gelsenkirchener Pferd des Jahres und agiert in absoluter Bestform. Zuletzt gewann der „Blitzer“ mit bärenstarkem Speed, doch sind Oblivion (2), Midsommer Records (5) und Ikarus Love (6) prinzipiell sicher nicht schlechter.

V7-6 sieht einen zuletzt sehr gut gewinnenden Duncan Laurence (5) in der Favoritenrolle. Mit dem erstmals überhaupt in Gelsenkirchen antretenden Hank Parker (2) könnte aber ein unangenehmer Gegner zur Stelle sein, und auch die immer riesig gewettete Rushida (8) ist beim zweiten Start nach der Minipause vielleicht eine Gegnerin.

Das letzte Rennen V7-7 ist für mich das schwerste, denn wenn man etwas tiefer hineinblickt, stellt man fest, dass die Sache längst nicht so klar ist, wie man auf den ersten Blick meinen könnte! Natürlich hat Madness (6) zuletzt gewonnen, aber auch etwas Rennglück auf seiner Seite gehabt. Nesaia (8) wäre mit der Form ihres Auftritts vom Neujahrstag, als sie in 14,4 gewonnen hat, vermutlich sogar unschlagbar, aber die Stute war seitdem nicht mehr am Start!  Koraal D (3) hätte hier auf den Tag genau vor 12 Monaten fast gewonnen, Conroy (4) war sogar schon mehrmals im „Park“ auf der Ehrenrunde, El Timoko (10) und Nicole Holzschuh endeten schon zuletzt nicht weit hinter Madness, und selbst Hip Hop Swift (7), der vor einigen Wochen mal kurz vor einem Sensationssieg stand, aber wenige Meter vor der Ziellinie plötzlich aus dem Takt kam, ist noch nicht ganz vergessen, wenngleich die Bestätigung nun zweimal nicht erfolgte. Einzig Val de Loire (1), Agatos (2) und wohl auch Jesican (9) gebe ich hier keinerlei Chancen.

Ob dies die Jungs von der Wettstar-Teamwette, speziell im letzten V7-Rennen, ähnlich sehen wie ich? Natürlich sind sie auch wieder mit am Start, lassen die Köpfe rauchen und tüfteln eine chancenreiche Wette aus.

Abschließend muss natürlich auch noch auf die beiden Angebote in den Viererwetten hingewiesen werden, wobei speziell die im 8.Rennen herausragt. Satte 8.888 € Garantieauszahlung zwingen fast schon zum Mitspielen; immerhin die Hälfte davon gibt`s quasi als Rausschmeißer noch einmal im 12. Rennen als garantierte Auszahlung.

So, das soll`s gewesen sein! Habt alle einen schönen und vor allem erfolgreichen Tag! An Wettangeboten und gutem Sport mangelt es am Montag jedenfalls nicht.

(Für Gelsentrab schrieb diesen Text: Beobachter Dip)

V6-Wette mit 5.000 Euro Garantie in Straubing

Über 12.000 Euro an Garantieauszahlungen bietet Straubing am 30. April. Im Zentrum steht besonders die 1-Euro-V6-Wette, es werden 5.000 Euro garantiert. Hier gilt die Maxime: Wer sich breit aufstellt, der hat sicherlich Chancen, einen tollen Gewinn einzustreichen. Ab dem fünften Rennen geht’s los.

Wer eine Bank sucht, der könnte im letzten Rennen, der zehnten Tagesprüfung, fündig werden. Es ist zwar immer mit ein wenig Risiko verbunden, ein Pferd mit Höchstzulage zu empfehlen, doch in dieser nicht allzu stark besetzten Handicap-Prüfung ist Juan Les Pins – der Euro-Crack – sicherlich der Star und sollte seine 50 Meter über den langen Weg von 2800 Metern aufholen können, auch, wenn der ehemalige Jahrgangscrack etwas in die Jahre gekommen ist.

Wer sich traut, der geht im neunten Rennen auch alleine mit Nighstar Hill, die zwar aus einer Pause kommt und einen Aufbaustart bekommt, die aber laut Josef Franzl dennoch erste Möglichkeiten haben sollte. Wer sich absichern möchte, der nimmt noch M Eck Enroe und Lucky Luciano mit. Amüsant wäre Jalna Galaa, wenn man ihre diffizile Startphase in den Griff bekommt.

Im achten Rennen sollte eigentlich alles über Flash Gordon und Miramax BR laufen, die die Prüfung unter sich ausmachen könnten. Vielleicht kann L’Amicus noch einen Akzent setzen. Im siebten Rennen braucht es Azimut-Schwester Princess sowie Genesis und Inaaya.

Im sechsten Rennen kann sehr vieles passieren. Sama Pride Venus ist nach Pause erste Wahl, ebenso Lanzelot, Love over Gold und Workaholic Diamant. Selbst Zodiak PS fühlt sich in Straubing superwohl. Gleich zum Auftakt sollte man zumindest Imagine Dragons und Quarcia Bo mitnehmen. Wer mehr investieren will, zieht noch Kingman BR ins Kalkül, denn in der Maidenklasse gibt es bekanntlich immer wieder Ausfälle.

 

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie!

Am Sonntag, dem 23. April 2023, bieten wir wieder eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung während der Rennveranstaltung sorgt.

Damit die Wette bezahlbar ist, sucht unser Experte Nicolai Laaser jeweils zwei Banken heraus. Am kommenden Sonntag startet die erste Bank im V7-2 (Rennen 4) und heißt Limbo K Newport. Der Wallach aus dem Championstall von Wolfgang Nimczyk kam bei seinem 2. Platz hinter Siena erst sehr spät auf freie Fahrt und endete dementsprechend unter Wert. Die zweite Bank befindet sich im V7-4 (Rennen 6) und trägt die Startnummer 2 – Tracy mit Josef Franzl. Tracy kommt aus einem Formstall und die Stallgefährten laufen in aktueller Topform, sodass wir hier trotz der guten Gegnerschaft von einem Sieg ausgehen können.

Interessante Außenseiter, die man auf dem Schein haben sollte, sind Västerbo Garonne im V7-1 (Rennen 3) und Mockridge im V7-6 (Rennen 8).

Die rennbahn berlin wünscht Ihnen viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

Neun Rennen stehen am Sonnabend in Mönchgladbach auf einer abwechslungsreichen Karte, die von einem Gästefahren bis zur 2.600 m-Prüfung alles beinhaltet. Natürlich gilt das Hauptinteresse einmal mehr der einzigartigen TrabInside-1 Euro-V6 mit ihrer 10.000 Euro-Garantie. Das Magazin ist nicht nur als Namensgeber für die V6-Wette engagiert, sondern auch in Person von Mitherausgeber und Bahrenfelds Bahnsprecher Carsten Borck, der die Rennen kommentieren wird.

Vom 4. bis 9. Rennen wird dem Wetter genau das geboten, was er von einer V6-Wette erwartet: Rennen mit möglichen Bankpferden wie Kaiserhof Newport in V6-5 oder Zweierwegen wie zum Auftakt durch Heartbeat Ice und WETTSTAR for Children bzw. zum Abschluss Perfect Dream und DeAngelo ForChildren, daneben völlig offene Prüfungen, die der Schlüssel zu einer hohen Quote sein können. Dabei sticht vor allem V6-3 heraus, wo mindestens fünf der acht Teilnehmer potenzielle Sieger sind, aber auch in den übrigen beiden Prüfungen sind selbst ohne allzu große Phantasie drei, vier oder gar fünf reelle Anwärter zu entdecken.

Wettstar wird wie gewohnt die TrabInside-V6 mit einer Teamwette begleiten.

Sonntag in Gelsenkirchen: 12 Rennen ab 13.33 Uhr, V6-Wette mit 6.000 € Garantie und Viererwette mit 4.444 € Garantie!

Erneut fand die Starterangabe für den Gelsenkirchener Sonntagsrenntag am 16.April eine große Resonanz. 12 Rennen werden im Gelsentrab-Park angeboten, wobei aus sportlicher Sicht das als „Wettstar-Frühlingspreis“ an vierter und elfter Stelle der Karte geteilte „Frei für Alle“ herausragt und einige Stars der Szene in den Nienhausen Busch lockt.

Deutschlands Derbyvierter des Vorjahres Staccato HL sowie der mittlerweile fast 100.000 € schwere Bayard dürfen ohne Übertreibung als Top-Stars der Veranstaltung gelten. Auch unsere Abonnement-Championesse im Trabreiten Ronja Walter schlägt am Sonntag auf und sattelt mit dem frischen Monté-Sieger Henri Buitenzorg ein chancenreiches Pferd!

Aus Sicht der Wetter dürfte vornehmlich die V6-Wette, die über die Rennen 7 bis 12 läuft und eine garantierte Mindestauszahlung von 6.000 € bereit hält, den Nerv treffen. Zum Auftakt könnte der erfolgsverwöhnte und mit einer optimalen Ausgangsposition ausgestattete Blitzstarter Jack (2) wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, doch mit dem international erprobten Oblivion (5) stellt sich ihm ein Pferd mit Potenzial in den Weg. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und Respekt vor den beiden siegreichsten Gelsenkirchener Pferden der vergangenen beiden Jahre, Nyx Hillperon (4) und Mr Blitzer Byd (6) hat, kann den Zweierweg natürlich auch erweitern. Goldhelm Michael Nimczyk ist mit dem Jahresdebutanten Purple Rain (7) am Start, doch könnte der Wallach diesen Start vielleicht noch benötigen.

Das zweite V6-Rennen ist ein Amateurfahren, in dem man erneut mit zwei Pferden auskommen kann. Netflix (6) hat eine der besten Fahrerinnen Deutschlands an Bord und könnte nach mehreren guten Platzierungen diesmal hinkommen. In einem qualitativ nicht so starken Feld kommt der Hauptgegner aus Holland und heißt Madness (3). Zuletzt hatte er in seiner Heimat viel Pech und endete klar unter Wert.

Weiter geht`s dann mit dem V6-3, wo nur sieben Pferde laufen. Die Ex-Seriensieger Shanty (1) und Kimberly Fortuna (4) patzten vor zehn Tagen gleich beide und wollen sich natürlich rehabilitieren. Allerdings könnte eine gut aufgelegte Heavenly Dreamgirl (7) den beiden einen fetten Strich durch die Rechnung machen, und selbst Ouverture (5), die es diesmal wieder leichter vorfindet als zuletzt, ist noch nicht ganz heraus. Allerdings liegt ihr letzter Sieg schon eineinhalb Jahre zurück.

Im V6-4 wartet meine Bank! No Mercy Newport (4) sorgt allein schon durch seinen Namen für etwas Angst bei den Gegnern! Schaut man sich sein Pedigree etwas näher an, kommt man aus dem Staunen nicht heraus: Rein amerikanisches Blut, Vater Muscle Hill ist einer der besten Vererber weltweit, Mutter Elusive Desire über eine Million Dollar schwer und als Mutterstute bereits durch die Stutenderby-Siegerin Kyriad Newport empfohlen! Auch wenn in der Anfängerklasse und speziell beim ersten Lebensstart immer viel passieren kann, kommt man an dem Goldhelm in diesem Rennen nicht vorbei. No Mercy! Keine Gnade!

Im vorletzten V6-Rennen könnte es dann erneut heißen: „Trainer des Siegers ist Wolfgang Nimczyk“. Mit Free Bird (6) und dem grandiosen Bayard (7) wirft der Championstable gleich zwei heiße Eisen ins Feuer. Wer kann sie stoppen? Kate Baldwin (8) ist zwar gut, aber kein wirklicher Siegertyp. Kiss Me Bo (5) wird beim zweiten Start gefördert sein, muss aber nach ihrem fantastischen Vorjahr nun immer in viel höherer Klasse ran. Velten Red Red Red (3) hat in Schweden gute Pferde gesehen, kommt aber aus einer neunmonatigen Pause. Kaum vorstellbar, dass dies gegen solche Hochkaräter gleich funktionieren soll. Genügen also die beiden Nimczyk-Pferde?

Das letzte V6-Rennen ist vielleicht das schwerste. Ein Amateurfahren mit 12 Pferden, wo die formstärksten Teilnehmer in die zweite Reihe müssen. Lord Greenwood (9) wurde vor zehn Tagen von Sina perfekt vorgetragen und hätte fünf Meter weiter sogar gewonnen. Oase Vrijthout (11) lacht mich persönlich etwas an, denn die Stute mag Gelsenkirchen, ist relativ unkompliziert, bringt einen zweiten Platz mit, der hinter einem besseren Pferd eher ein gefühlter Sieg war – und sie hat mit Sam Stolker eine der besten Fahrerinnen Europas hinter sich! Gleich vier Argumente, die für sie sprechen – doch auch diese beiden Ladies müssen mit der 11 erstmal durch den ganzen Verkehr kommen! Alternativen aus der ersten Reihe gibt`s natürlich auch: Lucienne T (3), El Jacky (7) mit Routinier Jörg Hafer, der schon einige Rennen für Hannes Bongartz gewinnen konnte, Sven von Haithabu (8), der zuletzt früh ausfiel, vor einigen Wochen mit Joachim Hay aber im „Park“ fast gewonnen hätte oder sogar der unberechenbare Franzose Ino du Vivier (2).

Da in diesem 12.Rennen auch noch eine Viererwette mit einer Garantieauszahlung von 4.444 € angeboten wird, lohnt sich ganz sicher auch ein Blick auf die wettstar.de-Teamwette, die sowohl in der V6-Wette, als auch in der Viererwette am Start sein wird und sich auf viele Mitspieler freut!

(Für Gelsentrab schrieb diesen Text: Beobachter Dip)

Geburtstagsrenntag am Sonntag – Wette des Tages ist die V6-Wette mit 4.000 Euro

Am Sonntag darf gleich dreifach gefeiert werden – zum einen wird der Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. 19 Jahre alt, zum anderen haben gleich zwei unserer treuesten Sponsoren ebenfalls Geburtstag: Klaus-Volker Stolle und Gerd Petrik.

Für die Wetter ist natürlich insbesondere die V6-Wette interessant, die mit einer 4.000 Euro-Garantie ausgestattet ist. Unsere Bank-Empfehlung ist der von Victor Gentz trainierte und auch selbst gesteuerte Blizzard PS (1) im V6-4. Wer nach einer Alternative zu ihm sucht, wird im selben Trainingsquartier fündig: Im V6-5, einem Nachwuchsfahren, kommt Honey Bear (2) zwar aus einer Pause, aber nach dem vielversprechenden Probelauf scheint er hier doch gut untergekommen zu sein und sollte mit Ole Krohmer im Sulky punkten.

Zusätzlich gibt es weitere Garantieauszahlungen in der Dreier- und der Siegwette.

Der Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. wünscht allen Wettern einen aufregenden Sonntagnachmittag und viel Glück bei ihren Wetten!

V7-Wette mit 10.000 € Garantie zum Osterfest

Entschieden haben wir uns am Osterrenntag für eine V7-Wette, die mit 10.000€ Garantie aufwartet.

Wenn man ein Bankpferd sucht, dann könnte man im letzten Rennen (V7-7) fündig werden. Miss Red Lady (6) – die schöne Fuchsstute – trat beim letzten Laufen in etwas höherer Garnitur an und wurde im Einlauf empfindlich gestört, was Sie eventuell sogar den Sieg gekostet hat. Heute trifft Sie es deutlich leichter an, und die Formen aus Wolvega sollten Sie hier zum klaren Sieger machen.

Das erste Rennen der V7 ist eine ziemlich offene Prüfung, und es sind mehrere Sieger vorstellbar. Man sollte hier aber nicht Workaholic Diamant (9).

auf dem Schein vergessen. Beim ersten Start für sein neues Trainerquartier lief der Wallach durchaus ordentlich und sollte durch dieses Laufen weiter gesteigert sein.

Wer die V7-Wette nicht alleine spielen möchte, kann sich natürlich auch an der Teamwette beteiligen, die hier bei Wettstar eröffnet wird.

Beste Grüße aus München

Peter Schmaus

Einziger Renntag im deutschsprachigen Raum in der Krieau mit Super 76-Wette Jackpot

Zum zweiten Mal in Folge konnte in der Wiener Krieau der „7er-Rang“ in der Super 76-Wette nicht getroffen werden, womit es nun also einen Doppel-Jackpot von 6.334,78 Euro netto zu holen gilt. Da es der einzige Renntag im deutschsprachigen Raum ist könnte es sogar mehr geben als die sonst übliche Verdoppelung des Betrages.

Gestartet wird die Super 76-Wette mit dem Grundeinsatz pro Tipp-Reihe von 18 Cent im dritten Rennen des Tages. Wie bereits in der Vorwoche gibt es einige Kandidaten, die als mögliche Banken gehandelt werden. Da sind zum einen der günstig untergekommene No Gelt Face (10) im dritten Teil der Super 76-Wette, also dem fünften Rennen des Tages, der sich ebenso wie im vorletzten Teil Eve de Veluwe (4) über die Sprintstrecke durchsetzen muss.

Da ich selbst kein Freund bin, Banken in den Rennen über die kurze Distanz zu setzen, sind meine Bankvorschläge andere. Wie in der Vorwoche wird von vielen Leuten King of the World (7) im 4.Rennen sicherlich als Bank gewählt werden, ich sehe hier den seit Dezember im Trainingsquartier von Christoph Fischer eingezogenen Chuckaluck (6) allerdings stärker. Er kommt nach 1 ½ Jahren erstmals wieder in Profihand an den Ablauf, wurde er doch sonst von Besitzerin und Amateurfahrerin Lisa-Marie Weil gesteuert.

Und auch meine zweite Bank wird vom schon längere Zeit in Oberösterreich arbeitenden Zillertaler (Tirol) Christoph Fischer pilotiert. Lozano Boko (1) muss sich mit seiner Leistung in der Niederlage zu Exclusive Fire nicht verstecken, lief er doch viel außen herum und sollte auch den in Bestform befindlichen Cashback Pellini (6) auf Distanz halten können und ist somit meine zweite Bankempfehlung.

Wer sich allerdings nicht selber den Kopf zerbrechen will, der ist mit der Teamwette von Wettstar bestens bedient.
Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen.

Euer Alex aus Wien

Mini Super 76-Wette Jackpot in der Wiener Krieau

Die interessanteste Wette in Wien sollte einmal mehr mit der Super 76, also der Vielsiegerwette, gegeben sein. Zu erwarten ist im Falle eines Solo-Treffers etwa die sonstige Auszahlungsgarantie von 6.000 Euro. Zwar kein üppiger Pot, aber auch wenn es schon heuer einmal einen reinen Favoritenrenntag gegeben hat, an dem alle acht „Gemeinten“ gewonnen haben, ist Wien nicht gerade als Favoriten-Hochburg bekannt.

Los geht es in der Super 76 mit Grundeinsatz von 18 Cent pro Kombination bereits im zweiten Rennen. Bankenmöglichkeiten sind einige vorhanden, meine Bankempfehlung ist mit einer voraussichtlichen Derby-Starterin in Teil 5 der Super 76 (6.Rennen) am Ablauf. Angel Face ist gegen formstarke Pferde unterwegs, allerdings waren ihre Auftritte gegen Ende der Saison trotz „nur“ Platzierungen sehr stark, sodass sie gleich beim Jahresdebüt als Siegerin hervorgehen sollte.

Da eine Bank ja meistens nicht ausreichend ist, bleibt dann die Qual der Wahl. „Geldschrank“ King of the World in einem Handicap mit 40 Meter Zulage, Juwel Venus mit dem achtfachen Amateurstaatsmeister Thomas Royer, der sein Lebensdebüt gebende Jamal d’Eri oder gleich zum Auftakt Pinocchi O.

Ich entscheide mich hier für Pinocchi O im S76-1, der über einen langen Speed (700 – 800 Meter) verfügt und es hier mit schlagbarer Konkurrenz auf der Steherdistanz aufnimmt. Bei King of the World sind Bedenken wegen des hohen Alters mit 40 Meter Zulage vorhanden, auch wenn das klassemässig normal keine Rolle spielen darf, Juwel Venus ist ab und zu ein wenig spießig von der Gangart, was bei den derzeit strengen Wiener „Stewards“ durchaus eine heikle Sache ist, und bei Jamal d’Eri handelt es sich eben um ein rohes, noch unerfahrenes Pferd, das aus meiner Sicht allerdings läuferisch weit mehr kann als in der Quali gezeigt und über dem Feld steht.

Wer gerne nach dem Motto „Gemeinam sind wir stark“ lebt, der ist in der Teamwette, die auf Wettstar angeboten wird, goldrichtig aufgehoben und kann sich somit ohne Kopfzerbrechen an der Super 76-Wette beteiligen. Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen.

Euer Alex aus Wien

V6-Wette mit 6.000 Euro und Viererwette mit 4.000 Euro Garantie heute in Hamburg-Bahrenfeld

Ein starkes Wettangebot unterbreitet das HTZ am Sonntag. Die V6-Wette (3. Bis 8. Rennen) ist mit einer Garantieauszahlung von 6.000 Euro wie immer die attraktivste im deutschen 20-Cent-Bereich und hat mit einem Schnitt von über neun Pferden pro Rennen viele Kombinations- und Spekulationsmöglichkeiten im Gepäck.

Als „Wette des Tages“ kann man dennoch die Viererwette des 7. Rennens mit einer tollen Besetzung empfinden, in der eine Garantie von 4.000 Euro lockt. Die Dreierwette bleibt hier außen vor.

Wer sich vor Überraschungen schützen will, nimmt acht der zehn Starter irgendwie mit auf den Schein. Für den Sieg kommen mindestens fünf Pferde in Betracht, die alle durch starke Formen empfohlen, aber auch alle für sich nicht „outstanding“ sind: Prestigious SB, Black Mountain, Kartoon, Rimski und Lamborghini Bros – aber selbst darüber hinaus könnte man noch Phantasie entwickeln.

Fünf Sieganwärter und mindesten drei weitere Pferde mit guten Formen sind Grund genug für Wettstar, eine Teamwette anzubieten, die einen recht mutigen Ansatz hat und im Erfolgsfall eine schöne Quote verspricht.

Das HTZ wünscht viel Erfolg!

Weltklassefahrer Jorma Kontio zu Gast, 7.500 Euro Garantie in der V6-Wette und weitere Top-Wetten!

Der Pferderennsport in Berlin Karlshorst wird heute mit dem Besuch des finnischen Weltklassefahrers Jorma Kontio zu einem ganz besonderen Ereignis. Sein Landsmann und „Berliner Urgestein“ Jorma Oikarinen hat diesen Coup eingefädelt, um den Wettern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Als besonderer Anreiz für die Wetter gibt es eine attraktive Garantiesumme von 7.500 Euro (inklusive 3.171 Euro Jackpot) in der V6-Wette. Die Entscheidung für ein Bankpferd fällt schwer, aber wir gehen mit Firebird CG (V6-5), der zuletzt einen beeindruckenden Sieg einfahren konnte.

Zusätzlich gibt es weitere Garantieauszahlungen in der Vierer-, Dreier- und Daily Double-Wette.

Der Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. wünscht allen Wettern einen aufregenden Sonntagnachmittag und viel Glück bei ihren Wetten!

TrabInside-1 Euro-V6 mit 10.000 Euro Garantie

Am Samstag ist es wieder soweit – sieben Rennen ab 14.00 Uhr finden in Mönchengladbach statt, und Kernstück ist natürlich die TrabInside-1 Euro-V6 mit der mit Abstand höchsten Garantie deutschlandweit: Mindestens 10.000 Euro sind zu schnappen, ein Vielfaches des auf anderen Bahnen Üblichen. Dasselbe gilt für die Gewinne, denn erst zweimal seit Beginn der 1 Euro – V6 vor über einem Jahr lag der Auszahlungsbetrag unterhalb von 500 Euro!

Die „Gelehrten“ sind sich nicht einig, ob die Wette diesmal leicht oder schwer zu treffen sein wird. Einerseits sind die Felder zahlenmäßig überschaubar, andererseits gibt es nirgends einen so klaren Favoriten, dass man ihn ohne weiteres Nachdenken zum Bankpferd erklären könnte.

Wirkt das Auftaktrennen der V6 um 14.24 Uhr mit dem scheinbar herausstehenden Zweierweg Ghibli/Hilda Piquenard einfach und bietet mit etwas mehr Mut auch das folgende Rennen mit WETTSTAR for Children/Yamaha Diamant so eine Möglichkeit, könnte man das V6-3 mit ein wenig Phantasie fast zum „alle-Rennen“ deklarieren. In den verbleibenden drei Prüfungen würde ein seriöses Gerüst wohl aus vier, zwei und drei Pferden bestehen, wobei selbst dann noch Luft für den einen oder anderen größeren Außenseiter wäre.

Das richtige Bauchgefühl ist gefragt für den dank der enormen Garantie möglichen großen Gewinn, und wettstar.de präsentiert natürlich am Samstag eine Teamwette.

V7+ Wette mit 10.000 € Garantie!

Am Sonntag, den 12. März, bieten wir eine V7+ Wette mit einer Garantie von 10.000 Euro an! Dank unseres Totosystems lässt sich nach jedem Rennen der aktuelle Zwischenstand einblenden, was für noch mehr Spannung sorgt. Am vergangenen Renntag hätte es sogar fast einen Only Winner gegeben, wenn Rainbow Diamant gewonnen hätte.

Damit die Wette bezahlbar ist, brauchen wir Banken, und die bekommen wir von unserem Experten, Nicolai Laaser, der die erste Bank im V7-2 Rennen mit Chimichurri sieht. Das Erfolgspferd von Andreas Marx wechselte Mitte Januar ins Quartier von Thorsten Tietz, und wir sind gespannt auf den ersten Saisonstart. Die zweite Bank sollte Somerset im V7-5 Rennen sein. Der von Josef Franzl trainierte Wallach ist noch für das Schwarzer-Steward-Rennen eingeschrieben und sollte sich diese Partie Start-Ziel nicht entgehen lassen.

Als Außenseiter des Tages sehen wir Thai Soho im V7-7 Rennen. Die Stute hätte ohne die Galoppade zuletzt eine echte Siegchance gegen Kronos Centaur gehabt. „Coupe de Poker“ würde der Franzose sagen.

Die rennbahn berlin wünscht viel Erfolg beim Anlegen Ihrer Wetten!

V6-Wette mit 5000 € Garantie zum Saisonstart

Entschieden haben wir uns diesen Renntag für eine V6-Wette, die mit 5.000 € Garantie aufwartet.

„Kleine Felder große Gelder“ – das gilt nicht immer, um den Wettanreiz etwas zu heben, erhöht der Münchner Rennverein aufgrund der kleinen Felder den Mindesteinsatz auf 1 Euro.

Wenn man ein Bankpferd sucht, dann könnte man im Rennen V6-5 fündig werden. Castello Byd (3) ist in das Quartier von Josef Franzl gewechselt und machte einen tollen Probelauf in Straubing am 23.02. bei sandigen Bahnverhältnissen in ansprechender Manier.

Im V6-2 läuft Flying Chantall (2), die ebenfalls das Quartier gewechselt hat.

Beim letzten Auftritt in Straubing konnte man bereits eine deutliche Leistungssteigerung erkennen und somit sollte man auch Sie nicht auf dem Wettschein vergessen.

Wer die V6-Wette nicht alleine spielen möchte, kann sich natürlich auch an der

Teamwette beteiligen, die hier bei Wettstar mit Alexander als Captain eine echte Größe aufbieten kann.

Beste Grüße aus München

Peter Schmaus

20.000 € Garantie in der V7-Wette – über 6.500 € Jackpot inclusive!

Ein keinesfalls alltägliches Angebot bietet Gelsentrab am kommenden Sonntag den Trabrennsportfans an. Satte 20.000 € Mindestauszahlung werden in der V7-Wette, die sich über die Rennen 5 bis 11 erstreckt und in der ein Jackpot von exakt 6.523,05 € inkludiert ist, garantiert!

Gleich zum Auftakt könnte der im „Park“ zweimal gut gelaufene Grahish Cash (5) vielleicht Start-Ziel hinkommen. Die Aufgabe sieht alles in allem lösbar aus, doch weiß man bislang noch nicht, wie gut der holländische Gast MisterGoodNews (3) rechts herum funktioniert.

Im anschließenden 6.Rennen könnte der Sieg an einen der Debutanten gehen. Ragnar (3) und Zazu Diamant (5) bieten sich an, doch vielleicht ist der Franzose Jack Josselyn (1) beim ersten Start unter neuer Regie der „Dunkle“? Immerhin fließt das Blut der Prix d‘Amérique-Siegerin Bélina Josselyn durch seine Adern, denn Jacks Großmutter ist eine Schwester zu Bélinas Mutter!

Im 7.Rennen heißt es wahrscheinlich „Oranje boven“, denn der frische Sieger Easton AV (4), ein vor allem in der Gangart gut aufgelegter JoJo Harley (7) oder sogar Mass Finest (8) könnten hier hinkommen.

Im anschließenden Trotteur Français aus drei Bändern scheint vieles möglich, was auch für das 9.Rennen gilt. Mireije Charisma (3) lief sogar unlängst in Vincennes und wird den langen Weg sicher mögen. Nyx Hillperon (8) und Mr Blitzer Byd (10), die beiden siegreichsten Gelsenkirchener Pferde der letzten zwei Jahre, werden ebenfalls nicht chancenlos sein und Iamtheonewhoknocks (7) bei passendem Verlauf sowieso nicht.

Wieviel Spaß hat man anschließend im Wettstar Fun-Rennen? Kaithlynn Star (2) scheint langsam fällig, aber Klaassen Boko (3) agiert in toller Form und hat heute den Goldhelm hinter sich. Heavenly Dreamgirl (8), nach längerer Zeit mal wieder mit einem Profi, könnte auch gewinnen. Kaum zu schlagen wäre in Bestform wohl Di Ospeo (10) … aber hat er die nach einem halben Jahr Pause sofort abrufbereit parat? Der Probelauf war nicht schlecht – dennoch bleiben leichte Zweifel.

Im letzten V7-Rennen, einem vollbesetzten Amateurfahren, gibt`s zudem noch eine Garantieauszahlung. 890 € inclusive Jackpot in einer Viererwette, die man treffen kann! Einsatzpferd ist Shanty (3), die einen super Antritt hat, völlig unkompliziert ist und ihrem Besitzer zuletzt den ersten Sieg ermöglicht hat! Wie soll die Stute nicht auf den ersten vier Plätzen landen? Mitnehmen muss man trotz zweiter Reihe natürlich Lotte Greenwood (11) und meiner Meinung auch Hamaxa (12), die es hier leichter hat als vor vier Wochen und mit einer routinierten Fahrerin zusätzlich punkten kann. El Timoko (5) und Nicole waren schon zuletzt als Vierte in der Wette. Lotus Kimberley (7) kann ich aufgrund des Fahrers nicht wirklich einschätzen; die Stute an sich ist für einen Top 4-Platz gut genug, Kameraad (9) in neuer Hand ebenfalls. Hip Hop Swift (4) hat grausame Formen – aber vor vier Wochen hätte er um ein Haar gewonnen! Wie bitter muss diese Galoppade mit dem Sieg vor Augen für Fahrer Max Schulz gewesen sein?

In jedem Fall werden das alles auch die Jungs von der wettstar.de-Teamwette mitbekommen haben, die selbstverständlich auch in der V7 angreifen und Jagd auf den zu erwartenden großen Pott machen werden!

(Für Gelsentrab schrieb diesen Text: Beobachter Dip)

Super 76-Wette mit Jackpot von 11.616,06 Euro (brutto)

Die heutige Wette des Tages in der Wiener Krieau ist die Super 76, wo mit einer Verdoppelung zu rechnen ist. Ein wichtiger Hinweis für die Wetter ist hier auf alle Fälle, dass in Österreich die Jackpots jeweils immer als Brutto-Betrag, d. h. vor Abzug der Prozente durch den Rennverein, angegeben sind. Heißt in diesem Fall es liegen vorab 7.550,47 Euro im Pot. Mit einer Verdoppelung ist in dieser Wettart immer zu rechnen, es sollte also im Falle eines Solo-Gewinns um über 15.000 Euro gehen.

Es sind die Sieger der Rennen drei bis neun zum Grundeinsatz von 18 Cent zu treffen. In den meisten Bewerben werden wohl Zweierwege ausreichen, eine glasklare Bank kristallisiert sich nicht zur Gänze heraus, am ehesten würde ich hierfür noch den aus Bayern anreisenden Fan d’Arifant (6) im S76-6 sehen. Im S76-2 kann man eventuell Mc Donald Venus (7) bankieren, hier ist mit der startschnellen Lady No Name (6) allerdings ein „Dark Horse“ im Bewerb, die im November des Vorjahres zum Auftakt der damaligen Super 76-Wette als Außenseiterin schon viele System ausscheiden ließ, und schlussendlich für einen großen Jackpot von Brutto knapp 80.000 Euro sorgte.

Wer die Wiener Super 76-Wette nicht alleine in Angriff nehmen will, kann sich gerne an der Teamwette beteiligen, die hier auf Wettstar angeboten wird.

Ich wünsche viel Glück und alles Gute bei euren Wettabschlüssen.

Euer Alex aus Wien