Viel Prominenz in Bahrenfeld

Pressemitteilung hamburgtrab.de, Sonntag, 26. Juli 2020: Mit einem vollgepackten, zwölf Rennen umfassenden Programm erfreut die Bahrenfeldeer Rennbahn am Sonntag ab 13.30 Uhr die Traberfans. Der durch den Ausfall der C-Bahn-Veranstaltung in Stove frei gewordene Termin wurde von Aktivenseite sehr gut angenommen, zumal die eine oder andere Ausschreibung auch bewusst die nicht zur ersten Garnitur ihrer Gewinnklasse zählenden Pferde ansprach.

Wie immer um diese Jahreszeit wird ein gelungener Mix geboten, der von hoffnungsvollen, aber noch gewinnarmen Dreij√§hrigen bis hin zu Gro√üverdienern wie Halva von Haithabu oder Broadwell alles bereit h√§lt. Als prominente G√§ste, die nicht immer den Weg nach Hamburg finden, k√∂nnen u.a. Thorsten Tietz, Heinz Wewering und Roland H√ľlskath begr√ľ√üt werden, die dem ausw√§rtigen ‚ÄěStammpersonal‚Äú in Form von Michael Nimczyk, Jaap van Rijn und Co. sowie den starken Einheimischen das Siegen schwermachen wollen. Das Wettangebot h√§lt vom 5.-11. Rennen eine V7 mit 10.000 Euro Garantie bereit, dazu kann zweimal die Viererwette gespielt werden.

In Memoriam Hans Meyer

Die Renntitel erinnern an den k√ľrzlich im Alter von 80 Jahren verstorbenen Besitzer, Z√ľchter und Amateurfahrer Hans Meyer, dem in seiner Laufbahn fast 500 Siege, nahezu ausschlie√ülich mit familieneigenen Pferden, gelungen waren. Speziell die Klassehengste Gristow und Game Meadow werden dabei auch dem einen oder anderen Besucher ein Begriff sein, der sich noch nicht zur ‚Äěalten Garde‚Äú z√§hlt.

Einfacher V7-Start?

Die V7-Wette, mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro wie immer der H√∂hepunkt f√ľr das wettende Publikum, beginnt im 5. Rennen. Der Einstieg wird vielen leicht fallen, denn mit der aus der Pause kommenden Lasbekerin Ovation L.A. (Josef Franzl) und dem laufstarken Gangster (Erwin Bot) scheinen hier doch zwei Pferde ein wenig herauszustehen. √Ąhnlich k√∂nnte die Einsch√§tzung anschlie√üend in der 100.000 Euro-Klasse sein, wo Mister Ed Heldia (Robbin Bot) f√ľr manche Wetter ein m√∂gliches Bankpferd sein wird, dessen Gef√§hrdung am ehesten Mac Smily (Josef Franzl) zuzutrauen ist. Nachdem sich auch im folgenden Amateurfahren mit dem zuletzt im Speed eindrucksvoll siegreichen Ni Hao (S√∂nke Gedaschko) eine Bank anbietet, k√∂nnte man schon auf die Idee kommen, die V7 sei diesmal leicht wie selten zu treffen.

Wilde 13 in der Viererwette

Das vierte V7-Rennen, gleichzeitig eine Pr√ľfung mit Viererwette, wirkt schon schwieriger, treten doch insgesamt 13 und darunter mehrere veranlagte Nachwuchspferde an. Prosperous S (Kornelius Kluth) war zweimal in starker Manier auf dem Ehrenplatz hinter K√∂nnern zu finden und will es endlich selber einmal packen, doch Venture Capital (Michael Nimczyk) hat beim einzigen Auftritt √ľberlegen gewonnen und die hoffnungsvollen Deb√ľtanten Piemonte (Josef Franzl) und Hanzi Cash (Erwin Bot) sind nicht zuletzt aufgrund der besseren Ausgangspositionen ebenfalls unbedingt chancenreich. Hier kann sich, zumal weitere chancenreiche Au√üenseiter mit von der Partie sind, also erstmals die Spreu vom Weizen trennen, bevor in V7-5 scheinbar ein Duell zwischen Jacy die Quattro (Michael Nimczyk) und dem auf Rechtskursen sieggewohnten Lewandowski (Kornelius Kluth) ‚Äědroht‚Äú. Doch auch hier stehen mit Highlander Boko (Thomas Reber), Ikarus Love (Erwin Bot) und weiteren Formpferden Kandidaten bereit, die jede Schw√§che der Favoriten gnadenlos ausnutzen k√∂nnten.

Viel Klasse zum Schluss

Im drittletzten Rennen der √ľberaus attraktiven Karte (V7-6) kommt es zur Neuauflage des k√ľrzlichen Duells Larsson (Heiner Christiansen) gegen Emilion (Michael Nimczyk), das Hamburgs Pferd des Jahres von der Spitze aus f√ľr sich entscheiden konnte. Da der Gegner aber aus einer Pause kam und gef√∂rdert sein wird, ist eine Formumkehr ebenso wenig aus der Welt wie ein √úberraschung durch den kaum schw√§cheren Orkan von Haithabu (Thorsten Tietz). Auch zum Abschluss der V7 sieht es nur auf den ersten Blick nach zwei Siegkandidaten aus, die der k√ľrzlich erstmals, aber in Ehren unterlegene Blizzard PS (Marciano Hauber) und der nach einem Doppelschlag ausgefallene Cash (Jaap van Rijn) sind. Dicht dahinter rangiert jedoch die enorm verbesserte und nach ihrem Sieg auch mit grottenschlechtem Rennverlauf gefallende Red Girl (Kornelius Kluth).

Die finale Pr√ľfung geh√∂rt der besten Klasse, in der Halva von Haithabu (Thorsten Tietz) erneut die Oberhand gegen andere Toptraber wie As des Jacquets (Tim Schwarma), Broadwell (Michael Nimczyk) oder den Auslandsr√ľckkehrer Triomphe Ferm (Heinz Wewering behalten m√∂chte).

Der n√§chste Bahrenfelder Renntag wurde ebenfalls vom C-Bahn-Kalender √ľbernommen und findet am Sonntag, 9. August anstelle der abgesagten Veranstaltung in Hooksiel statt.

zum Renntag