Zusatzrenntag am 25. Juli erneut ohne Bahnbesucher


Pressemitteilung trabrennbahn-sr.de, Samstag, 25. Juli 2020: Die In Straubing sind die Amateure gefragt / 4
Läufe zur „wettstar.de- Straubinger Amateurmeisterschaft“ – Weiterhin Beschränkungen.
(trab-sr). Der Straubinger Rennverein schließt mit einem Zusatzrenntag am Samstag, 25. Juli, eine Lücke im bayerischen Rennkalender. Nachdem ursprünglich Ende Juli und Anfang August das Deutsche Traberderby in Berlin-Mariendorf geplant war und dieses Corona-bedingt verschoben wurde, trat auch für die bayerischen Besitzer und Aktiven eine überlange Pause auf. In Absprache mit dem Münchner Trabrenn- und Zuchtverein bietet nun die Bahn im Gäuboden eine Startmöglichkeit.

Ab ca. 14 Uhr werden auf der Straubinger Rennbahn die Leistungsprüfungen gestartet. Im Mittelpunkt steht die „wettstar.de-Straubinger Amateurmeisterschaft“. In vier Rennen, ausgeschrieben in unterschiedlichen Klassen, können die Amateurfahrer Punkte für diese Meisterschaft sammeln. Die staatlichen Vorgaben erlauben mittlerweile auch die Ausübung des Amateursports. „Nachdem die Amateure an den ersten Renntagen nach dem Lockdown nicht starten konnten, wollen wir ihnen an diesem Renntag eine zusätzliche Möglichkeit geben, ihrem Hobby nachzugehen und verdoppeln die Anzahl der gewöhnlich ausgeschriebenen Amateurfahren“, sagt ZTV-Vorsitzender Josef Schachtner. Gerade der Samstag sollte allen Amateuren eine Teilnahme ermöglichen.

Während allerdings auf Rennbahnen in anderen Bundesländern bereits eine begrenzte Anzahl an Zuschauern zugelassen ist, ist dies in Bayern noch nicht möglich. Insofern wird auch der Renntag am 25. Juli wieder ohne Besucher auf der Rennbahn stattfinden müssen. „Wir müssen unsere Besitzer und Bahnbesucher bitten, die Leistungsprüfungen über die Internetstreams der Wettanbieter zu verfolgen und vor allem dort auch fleißig nach Straubing zu wetten und unsere Arbeit vor Ort zu unterstützen“, sagt Schachtner. „Ich befürchte auch, dass wir in Bayern noch einige Wochen ohne Besucher auf der Bahn Leistungsprüfungen abhalten müssen.“ Dennoch stehe man in regelmäßigem Kontakt mit den Behörden und den Rennbahnen in Daglfing und Riem.

Weiterhin gilt während der Leistungsprüfungen ein umfangreiches Hygienekonzept, dass das Tragen von Mund-Nase-Schutz und das Einhalten des Mindestabstands auf dem gesamten Gelände vorschreibt. Aktive und Mitarbeiter der Ställe, die am Renntag engagiert sind, müssen am Tag der Starterangabe gemeldet werden. An der Einfahrt über die Ejadonstraße finden wieder die Zugangskontrollen statt. Alle weiteren Eingänge sind geschlossen. „Die Aktiven haben beim Renntag in Mai hohe Disziplin an den Tag gelegt und auch auf den anderen Rennbahnen kommen sie ihrer Verantwortung im Sinne des Gesundheitsschutzes nach“, sagt Schachtner.

Starterangabe fĂĽr den Renntag am Samstag, 25. Juli 2020, ist am Montag, 20. Juli, ĂĽber das Online-Nennungsformular auf der Homepage des Rennvereins (www.trabrennbahn-sr.de). Die Nennungen mĂĽssen bis 10 Uhr abgegeben sein.