Letzte Station vor dem Derby


Pressemitteilung hamburgtrab.de, Sonntag, 23. August 2020: Mit einem am Sonntag um 13.30 Uhr beginnenden und sieben Rennen umfassenden Programm lockt Bahrenfeld die Fans zu einer kompakten und kurzweiligen Veranstaltung. Als sportlicher Höhepunkt ist ein toll besetztes und mit 4.000 Euro dotiertes Stutenrennen aus zwei BÀndern zu betrachten, das Wettangebot wird durch eine V6-Wette mit 6.000 Euro Garantie sowie einen Jackpot in der Viererwette des 4. Rennens in Höhe von fast 1.500 Euro und einen in der Zweierwette des 5. Rennen von knapp 600 Euro aufgepeppt.

Derby ruft

Zwei Wochen nach dieser Veranstaltung stehen am ersten Wochenende des Derbymeetings in Berlin-Mariendorf die VorlĂ€ufe zum Jahreshöhepunkt der dreijĂ€hrigen Pferde an. Der Norden ist in diesem Jahr insbesondere durch ein wahrscheinlich kopfstarkes Jauß-Lot vertreten, das ĂŒberwiegend noch einem letzten Test unterzogen wird. WĂ€hrend die grĂ¶ĂŸte Hoffnung des Quartiers Prosperous S fĂŒr den Feinschliff einen Probelauf absolviert, treten eine Handvoll weiterer Kandidaten im Rennen an. Wenn die roten Rennfarben schon zum Auftakt bei der Siegerehrung erscheinen sollen, mĂŒsste die kĂŒrzlich schon erfolgreiche No Nay Never (Kornelius Kluth) allerdings den in Berlin unglĂŒcklich gescheiterten, aber dennoch als stark eingeschĂ€tzten Open Sky (Josef Franzl) schlagen.

6.000 Euro in der V6

In den Rennen 2-7 findet die mit einer lukrativen Garantie von 6.000 Euro ausgestattete V6-Wette statt, die auf den ersten Blick auch fĂŒr kleinere Geldbeutel lösbar sein sollte. ZunĂ€chst könnte es auf ein Duell zwischen der zuletzt ehrenvoll unterlegenen Open Season (Heiner Christiansen) und dem nach einem Startfehler noch gut gelaufenen Englishtown (Robbin Bot) hinauslaufen, in das auch FrĂ€ulein Trixie (Kornelius Kluth) eingreifen mĂŒsste, wenn sie den Zug zum Stutenderby noch erreichen will. Im anschließenden Amateurfahren stĂŒnde der kĂŒrzlich ĂŒberzeugend siegreiche JFK (Thomas Maaßen) weit heraus, wenn er nicht den ungĂŒnstigen Startplatz neun hĂ€tte. So dĂŒrfen sich vor allem auch Mass Finest (Samantha Stolker) oder Valentijn Newport (Hans-JĂŒrgen von Holdt) berechtigte Hoffnungen machen.

G4 mit Jackpot

Im 4. Rennen, dem dritten der V6-Wette, lockt ein Jackpot in der Viererwette in Höhe von 1.494,54 Euro. Der Weg zum Sieg kann nur ĂŒber Piemonte (Josef Franzl) fĂŒhren, der beim DebĂŒt beim Angriff zu Beginn der Zielgeraden in bester Haltung angesprungen war. Auf dem Papier scheint sich bestenfalls der aus zweiter Reihe ins Rennen gehende Lampard (Kornelius Kluth) anzubieten, der nach einer Indisposition jetzt wieder auf bestem Derby-Weg sein soll.

Stutenpower

Das sportlich wertvollste, aber auch fĂŒr die V6-Wette möglicherweise schwierigste Rennen hĂ€lt an 5. Stelle ebenfalls einen Jackpot bereit, der in der Zweierwette 557,55 Euro betrĂ€gt. Acht Stuten von hoher QualitĂ€t treten aus zwei BĂ€ndern an, wobei die sieggewohnten Jauß-Vertreterinnen Unicorn Diamant (Thomas Reber) mit vier und Fitforfun (Kornelius Kluth) mit drei Saisonerfolgen eine Vorgabe von 20 Metern genießen. Die werden sie fĂŒr Chancengleichheit auch benötigen, denn im zweiten Band stehen mit Orlando Jet-Schwester und JahresdebĂŒtantin Queen for a Day (Josef Franzl) sowie der mit jedem Start gesteigerten Yen (Robbin Bot) ausgewiesene Spitzenstuten. FĂŒr die V6 werden viele dieses Quartett auf den Schein nehmen, denn je nach Rennverlauf scheint viele möglich. Im zweiten Amateurfahren wird Erfolgspferd Ni Hao (Sönke Gedaschko) auf keinem Wettschein fehlen, wer Alternativen sucht, findet sie vorrangig in Highlander Boko (Hans-JĂŒrgen von Holdt), Idony (Thomas Maaßen) oder Handy Wise (Samantha Stolker).

Lasbeker Bank

Bis zum letzten Rennen kann es fĂŒr Josef Franzl schon ein erfolgreicher Tag geworden sein, und in der AbschlussprĂŒfung steuert der Lasbeker Trainer eine weitere Favoritin. Zu ĂŒberzeugend gewann Ovation L.A. beim JahresdebĂŒt, als dass man sie nicht als mögliches Bankpferd betrachten muss. Aus einer Gruppe von Formpferden kommt am ehesten der gleichfalls nach langer Pause sofort erfolgreiche Nada mĂĄs in Betracht.

zum Renntag


Der nÀchste Bahrenfelder Renntag findet am Sonntag, 13. September mit Rennbeginn um 10.30 Uhr statt.