Die Adbell-Gala

Pressemitteilung rennbahn-berlin.de, Sonntag, 19. Juli 2020: Die erste Etappe auf dem Weg zum Derby-Sieg steht an. Beide Läufe des schon seit 1922 ausgetragenen Dreijährigen-Klassikers sind hervorragend besetzt. Das Gleiche gilt für die Gold- und Silber-Serie.      

Sonntag, 19. Juli (Start des ersten Rennens um 14.00 Uhr / Qualifikationen und Vorab-Interviews bereits ab 13.20 Uhr).

Die ursprünglich für das Adbell-Toddington-Rennen genannten Cracks Hidalgo Heldia und Namanga Bo sind zwar am kommenden Sonntag nicht in Berlin mit dabei. Denn nach einem Besitzerwechsel – beide Pferde laufen zukünftig nicht mehr in den Farben von Hans-Ulrich Bornmann, sondern unter der Regie von Roger Wittmann – wurden die ursprünglichen Schlachtpläne für das Duo geändert und neue Ziele entworfen. Sie werden vorerst weitere Starts in Schweden bestreiten. Doch obwohl das natürlich schade ist, muss es weder den Veranstalter noch das Publikum allzu sehr schmerzen. Denn der Klassiker besitzt in seiner diesjährigen Auflage trotzdem eine herausragende Qualität. Das erneut auf 500 Zuschauer begrenzte Publikum vor Ort und die am heimischen Computer oder am Smartphone mitfiebernden Fans dürfen sich auf Sulkysport vom Feinsten freuen. Die beiden nach dem Geschlecht der Pferde getrennten Läufe stellen den ersten Schritt auf dem Weg zum möglichen Derby-Sieg dar und genießen daher höchste Aufmerksamkeit. Die Hengste und Wallache kämpfen im 11. Rennen um 20.000 Euro Preisgeld, während die Stuten bereits in der vierten Tagesprüfung antreten und um 10.000 Euro Dotation streiten.

Die mit Abstand meisten Derby-Triumphatoren stellte in den vergangenen Jahrzehnten das männliche Geschlecht und es gibt nicht wenige Fachexperten, die sich den von Robin Bakker gesteuerten Wild West Diamant bereits als Sieger des wichtigsten deutschen Rennens mit umgehängtem Lorbeerkranz im Winner-Circle vorstellen. Der Weg dorthin ist zwar noch recht weit –  doch absurd ist der Gedanke keineswegs. Denn was der Dunkelbraune nicht nur bei seinem ĂĽberlegenen Vier-Längen-Erfolg bei der Breeders Crown, sondern vor allem beim Start am 25. Juni in Ă…by gezeigt hat, war nahezu von einem anderen Stern. Seinen zweiten Platz gegen einen der besten schwedischen Dreijährigen als Niederlage zu werten, wäre eine völlige Fehlinterpretation. Der Auftritt war das genaue Gegenteil davon – Wild West Diamant verkaufte sich einfach groĂźartig!  Obwohl der Hengst einen denkbar ungĂĽnstigen Verlauf vorfand und zu keinem Zeitpunkt aus der Todesspur wegkam, bewies der Traber eine bärenstarke Moral und trabte in der Wahnsinnszeit von 1:11,7 min. zu einem neuen Rekord.

Wild West Diamant und Robin Bakker. Foto: Marius Schwarz

Angesichts dieser Leistung wird sich der erstmals von Roland Hülskath präsentierte Keytothehill mächtig warm anziehen müssen. Aber auch er wird zum engsten Kreis der Derby-Sieganwärter gezählt. Und dies aus gutem Grund: Zum einen war der Hengst glattgehend noch nie geschlagen und zum anderen trumpfte der Braune zuletzt in Wolvega ganz groß auf und fertigte einen für unschlagbar gehaltenen Konkurrenten von der Spitze aus gnadenlos ab. Nicht von schlechten Eltern sind ebenfalls der schnelle, aber diffizile Because you love me (Erwin Bot) sowie der frische Doppelsieger Kinky Steel (Rob de Vlieger), der Erstling der Großverdienerin Ariane Beemd (204.162 Euro Gewinnsumme). Der Deutsche Meister Michael Nimczyk setzt seine Hoffnungen auf den noch ungeschlagenen Jonny Hill und hält auf seinen Schützling große Stücke. Den Muscle-Hill-Sohn sollte man angesichts dieser Wertschätzung auf keinen Fall aus der Rechnung lassen. Sir Bourbon (Rolf Hafvenström) und Dream Fashion (Robbin Bot) sind zwar in der Außenseiterrolle, können bei einem optimalen Verlauf aber durchaus überraschen.  

Auch der Adbell-Stutenlauf ist vorzüglich besetzt. Honfleur (Victor Gentz) ist das erste Produkt der zehnmaligen Siegerin Honeybee. Der Einstand in die Rennlaufbahn hätte nicht besser ausfallen können. Zwei Starts, zwei Volltreffer: So lautet ihre Bilanz. Better Be Royal (Josef Franzl) und Shimmy des Bois (Gerhard Biendl) empfehlen sich ebenfalls durch frische Erfolge. In dem achtköpfigen Feld  scheint vieles möglich zu sein. Vor allem Heavenly Dreamgirl (Robbin Bot) und Emoji (Roland Hülskath) gehören unbedingt mit auf den Schein. Und da auch Kiwi Fortuna (Gerhard Steinhaus), Marjan (Franz-Josef Stamer) und Alexa Hazelaar (Didier Kokkes) von den Papierformen her in der Lage sind, nach Platzgeldern zu greifen, verspricht diese Prüfung sehr attraktive Quoten.  

Neben den beiden Adbell-Läufen hat der Renntag noch diverse andere Highlights zu bieten. Natürlich auch in Bezug auf den Wettmarkt: Die mit 10.000 Euro Garantie (inklusive 2.000 Euro Jackpot) versehene V7+ beginnt im 6. Rennen. Hinzu kommen zahlreiche weitere Jackpots, zum Beispiel in der Viererwette des 7. und 9. Rennens. In sportlicher Hinsicht genießen vor allem die Läufe der Gold- und Silberserie einen deutlichen Hinweis, zumal sie mit 10.000 bzw. 6.000 Euro üppig dotiert sind. Um Gold geht es im 9. Rennen. Aufgrund der aktuellen Form führt hier kein Weg an dem  Mariendorfer Saisonrekordler Exclusive Fire (Victor Gentz) vorbei, der im Gegensatz zu Rainbow Diamant (Heinz Wewering) und Popeye Diamant (Gerhard Biendl) von der 2.000-Meter-Grundmarke startet. Diesen Vorteil genießen ebenso wie Exclusive Fire sieben weitere Teilnehmer, nämlich Laurel Park (Michael Nimczyk), Juan Les Pins (Roland Hülskath), Kentucky Bo (Rudolf Haller), General Lee (Rob de Vlieger), Fuggedaboutit (Tom Kooyman), Club Nord Easy (Marciano Hauber) und Great Gatsby As (Robin Bakker). Eine unglaublich stark besetzte Partie. Auch der Silber-Lauf (7. Rennen) entspricht hohen Erwartungen, denn hier treten Pferde wie Izzi’s Newport (Michael Nimczyk), Jason Dragon (Robin Bakker) und Paris Turf (Thorsten Tietz) an.

Die Veranstaltung beginnt mit dem Tipp des Tages. Bold Heuvelland (Michael Nimczyk) war zuletzt derartig stark, dass eine Niederlage kaum vorstellbar erscheint. Das 2. Rennen ist ein Trabreiten zum Zunge-Schnalzen – fast schon ein Monté-Derby: Volcan de Bellande (Lea Ahokas) trabte in Solvalla und Aby 11er und 12er Zeiten und muss sich nun mit Großverdienern wie Tell Me No Lies (Ronja Walter) und Gustavson Be (Caroline Grevenig) messen – wahrlich kein Zuckerschlecken für den Elfjährigen. Auch Lord Bo (Dr. Marie Lindinger) steht im 3. Rennen vor keiner leichten Aufgabe. Im 5. Rennen stellt sich mit Whoopie Diamant (Robin Bakker) eine interessante Debütantin vor. Sie ist die Tochter der Miss Vera, die in ihrer Karriere 90.703 Euro Preisgeld verdiente. Man darf gespannt sein, ob Whoopie Diamant der Mutter nacheifert. So richtig Geschmack am Gewinnen hat Jeanine GO längst gefunden. Die Stute tritt im 6. Rennen mit dem Shooting-Star Marciano Hauber an.

Das 8. Rennen schaut nach einem Duell zwischen Fitforfun (André Pögel) und Bonanomi CG (Emma Stolle) aus. Für die frischgebackene Amateurfahrerin ist es allerdings der erste Start – und Meister fallen bekanntlich nicht vom Himmel. Ausschließlich drei- und vierjährige Pferde findet man im 10. Rennen. Besonders interessant sind Kyriad Newport (Michael Nimczyk), die in Gelsenkirchen in rasanten 1:14,9 min. unterwegs war, sowie Cosa Nostra (Tom Kooyman). Den Schlusspunkt unter die Veranstaltung setzt das 12. Rennen. Dort werden die Wetter noch einmal kräftig ins Grübeln kommen. Denn Italiano KP (Rudolf Haller) empfiehlt sich zwar durch einen frischen Sieg, ist aber gegen Konkurrenten wie Instagram (Victor Gentz), Magic Love (Kornelius Kluth), Junior Kite (Rob de Vlieger) und Alcione Font (Erwin Bot) längst nicht zuhause.

zum Renntag

Die Wett-Highlights am 19. Juli

Prämienausspielung um Wettgutscheine im Wert von 1.000 Euro über die Siegwette der Rennen 1-12.

  1.   Rennen –  Lunch-Double-Wette.
  2.   Rennen –  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.   
  3. Rennen –  Mit 3er und 4er Wette.
  4.   Rennen –  4.000.- Euro 3er Wetten Garantie!
  5.   Rennen –  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.   
  6. Rennen –  Start V7+ mit 10.000.- € Gar. inkl. 2.000.- € Jackpot!
  7. Rennen –  2.000.- € Jackpot in der 4er Wette; mit 3er Wette!
  8. Rennen –  Daily Double-Rennen
  9. Rennen –  2.000.- € Jackpot in der 4er Wette; mit 3er Wette!
  10. Rennen – Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.   
  11. Rennen – 5.000.- Euro 3er Wetten Garantie!
  12. Rennen – Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.

  

Unsere Tipps:

  1. Bold Heuvelland – Gabalier – Django
  2. Tell Me No Lies – Gustavson Be – Volcan de Bellande
  3. Lord Bo – Unique Diamant – Jersey Muscles – Gri Happy Girl
  4. Better Be Royal – Honfleur – Shimmy des Bois
  5. Whoopie Diamant – Ray Kelly – Open Sky
  6. Jeanine GO – Brady – Naama
  7. Izzi’s Newport – Jason Dragon – Paris Turf – Faday Scott
  8. Fitforfun – Bonanomi CG – Provenzano
  9. Exclusive Fire – Juan Les Pins – Laurel Park – Kentucky Bo
  10. Cosa Nostra – Kyriad Newport – Ekimow Simoni
  11. Wild West Diamant – Keytothehill – Jonny Hill
  12. Italiano KP – Instagram – Magic Love